Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

20. Internationales Trickfilmfestival Stuttgart

 
Die Welt des Animationsstudios war vom 23. bis 28. April 2013 in Stuttgart Zuhause: das 20. Internationale Trickfilmfestival feierte sein Jubiläum mit dem Produzenten von „The Simpsons“, einem spektakulären Open Air und einer grandiosen Auswahl der besten Animationsfilme des letzten Jahres.
Mit mehr als 80.000 Besuchern* ist das Stuttgarter Trickfilmfestival das zweitgrößte der Welt. Es lädt dazu ein, die besten Animationsfilme sowie -serien des letzten Jahres zu sehen und spricht Menschen von Jung bis Alt an. In Innenstadtkinos, Open Air Screenings am Festival Garden und weiteren Veranstaltungsorten, wie beispielsweise beim Mercedes-Benz Museum, waren die Trickfilme zu sehen. Am Festival Garden flimmerten tagsüber Kurzfilme über die Leinwand, während ab 20 Uhr Highlights wie „Merida“, „Die Hüter des Lichts“ oder auch „Frankenweenie“ gezeigt wurden. Dank hervorragenden Wetters und einer sehr guten Filmauswahl war der Festival Garden bis auf den letzten Platz im Grünen besetzt. Die Zuschauer fieberten mit den Charakteren mit und es entstand eine begeisternde Stimmung.
 
Auch Anime hielten Einzug beim Festival. Zwei Filme von Makoto Shinkai wurden für den Wettbewerb AniMovie nominiert: „Okami Kodomo no ame to Yuki“ (dt. „Ame & Yuki - die Wolfskinder“) und „Hoshi o ou Kodomo“ (dt. „Children Who Chase Lost Voices from Deep Below“). Leider konnte keiner der Film den begehrten Preis gewinnen. „Okami Kodomo no ame to Yuki“ feierte seine Deutschlandpremiere auf dem Festival und wurde von einer professionellen Sprecherin live vorgelesen, da zu diesem Zeitpunkt noch keine deutsche Synchronisation vorlag. Im Hintergrund hörte man leise die japanische Version, während zusätzlich deutsche Untertitel zu lesen waren. Eine recht ungewohnte Situation, an die man sich jedoch schnell gewöhnte und gespannt die Geschickte um Yuki & Ame verfolgte.
In puncto Anime bot das Trickfilmfestival am Samstag, den 27. April 2013 um 23 Uhr eine Anime Kultnacht an. Diese wurde dem populären Regisseur Makoto Shinkai gewidmet. Die Filme „Voices of a Distant Star“ und „The Place Promised in Our Early Days“ sowie zwei Video-Interviews mit dem Meister persönlich erfreuten die Herzen der Anime-Gemeinde. 
 
Zahlreiche weitere Wettbewerbe wie „Tricks for Kids“ und „Young Animation“ fanden statt, die wie der Name bereits verrät, ein eigenes Publikum ansprechen. Zudem gab es Screenings wie die „Animated Oscars“, bei dem Ron Diamond durch den Abend führte. Der Gründer von ACME Filmworks ist Teil der Jury, die die animierten Kurzfilme für die Oscar Kategorie „Bester animierter Kurzfilm“ auswählt. Er präsentierte die zehn Kurzfilme, die die Jury im Jahr 2013 in die engere Wahl schloss. Engagiert erzählte er über die Hintergründe, wie ein Animationsfilm dafür ausgewählt wird und begeisterte das Publikum durch seinen Witz wie Charme. Den Oscar gewann übrigens John Kahrs Film „Im Flug erobert“ (Originaltitel: „Paperman“).
 



Auch 2013 war das 20. Internationale Trickfilmfestival ein voller Erfolg: dicht besetzte Säle, großartige Filme, interessante Sessions mit Filmemachern und ein grandioses lokales Publikum machten das zweitgrößte Trickfilmfestival der Welt zu einem spannenden Erlebnis. Mit Präsentationen japanischer Studios und Filmemachern vor Ort wäre es jedoch für die Anime-Fans in Deutschland anziehender.
Autor: / Vereinsmitglied - Animexx Economy beany
Lektor: Elsa Philipp
Datum d. Artikels: 02.06.2013
Bildcopyright: 20. Internationales Trickfilmfestival Stuttgart


X