Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Seit dem 15. Februar ist der Debütroman "Jeder geht für sich allein" von Chisako Wakatake auf dem deutschen Buchmarkt erhältlich. Wir haben ihn uns einmal angeschaut und stellen euch den Titel hiermit vor.

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Frankfurter Buchmesse 2012

 
Kia ora te Aotearoa! – Herzlich Willkommen im Land der weißen Wolke! Im Land der Hobbits und Elfen, im Land, in dem eine dunkle Macht besiegt werden musste – und nun die Schafe die Herrschaft an sich reißen, da es von ihnen zehn Mal so viele gibt wie Menschen… Könnt ihr euch unter dieser Beschreibung ein Land vorstellen? Ja? Vom 10. bis zum 14. Oktober bot die Frankfurter Buchmesse die Gelegenheit, Aotearoa kennen zu lernen.
Jedes Jahr freue ich mich auf die Buchmesse in Frankfurt, doch dieses Jahr habe ich besonders sehnsüchtig darauf gewartet, dass die Messe ihre Tore öffnet und ihre Besucher in ihren Bann zieht. Der Grund dafür war das diesjährige Gastland, mein absolutes Lieblingsland, das ich so gerne noch einmal besuchen möchte: Neuseeland. Damit ich euch mit meinen Sehnsüchten nicht zu sehr quäle, soll es auch schon gleich mit dem Mittelpunkt meines Messeaufenthaltes losgehen: Der Halle 3.0, DER Halle für alle Fans von Fantasy-, Liebes- und Actionromanen und der Treffpunkt aller Mangafans und Japanfreaks. Für all jene unter euch, die noch nie auf der Frankfurter Buchmesse waren – sie ist riesig. Es gibt auf dem Gelände so viel zu entdecken, dass zwei Tage Besuchszeit auf keinen Fall genug sind, um jeden einzelnen Winkel zu erforschen und dann auch noch einige Veranstaltungen zu besuchen!


Also galt mein Hauptaugenmerk der japanischen Ecke. Dort gab es auch die Signiertische, an denen ich den Großteil meiner Zeit verbracht habe, doch dazu später mehr.
Es ist immer wieder aufs Neue ein tolles Erlebnis, ahnungslos an einem Merchandisestand zu stehen, sich umzudrehen und plötzlich Auge in Auge mit einem seiner Lieblingscharaktere zu sein: Wir waren samstags gegen halb zehn auf dem Messegelände und es tummelten sich schon unglaublich viele Cosplayer bei den Mangaständen. Viele davon durften wir zum Glück fotografieren und ihr könnt die unterschiedlichen Charaktere in der Galerie betrachten. Neben den Besuchern waren auch schon einige Mangaka unterwegs – bei denen animePRO natürlich nicht gezögert hat und sie zu einem Interview bat. Da wir es euch natürlich nicht vorenthalten wollen, was Christine Plaka, Evelyne Bösch, Anna Hollmann und Martin Geier so zu erzählen haben, haben wir die Interviews bereits online gestellt. Es ist witzig, was man im Gespräch mit ihnen erfahren hat.


Wie ich oben erwähnt habe, konnte man in dem japanischen Eckchen der Halle 3.0 neben einigen Merchandiseständen, vielen Verlagen und noch mehr Ausstellern die Signiertische finden. Dabei durfte man einigen Künstlern fasziniert dabei zuschauen, wie schnell sich ein leeres, weißes Blatt in ein kunstvolles Bild verwandeln kann. Neben den oben erwähnten vier Mangaka waren unter anderem auch der Zeichner Achdé von Lucky Luke, der Zeichner von Donald Duck, William Van Horn, und – wie jedes Jahr - Joscha Sauer (Nicht Lustig) und Ralph Ruthe (Shit happens!) zum Signieren bereit. Die Schlangen vor den Tischen waren unglaublich lang und manche Fans haben sich zwei Stunden (!) vorher bereits angestellt, um das ersehnte Autogramm und eine kleine Zeichnung mit nach Hause nehmen zu können. Leider hatten manche Zeichner die Bedingung, man müsse erst ein Buch/Comic/Manga/Hochglanzdruck von ihnen kaufen, bevor man ein Autogramm von ihnen bekomme – da stellt man sich extra hinten an, um letztlich vom Künstler zu erfahren, dass alle Mühe umsonst war.
Daneben gab es samstags noch die Sondermann-Verleihung. Leider konnte ich ihr nicht beiwohnen, weswegen ich euch an dieser Stelle nur die Gewinner durchgeben kann:


Manga Eigenpublikation (national) – „Stupid Story 3“ von Anna Hollmann
Manga/ Manhwa International – „Pretty Guardian Sailor Moon 1” von Naoko Takeuchi
Comic Eigenpublikation (national) – „Steam Noir 1” von Felix Merikat und Benjamin Schreuder
Comic International – „Habibi” von Craig Thompson
Web-Sondermann – „Das Leben ist kein Ponyhof” von Sarah Burrini
Newcomer 2012 – Aisha Franz (http://www.fraufranz.com)
Bernd Pfarr-Sondermann für Komische Kunst 2012 – Christoph Niemann (http://www.christophniemann.com)


Ein weiteres Highlight der Frankfurter Buchmesse ist natürlich das alljährliche Finale der Deutschen Cosplaymeisterschaften. Leider durfte ich auch denen nicht als Zuschauer beiwohnen, da der Saal bereits kurz nach Saalöffnung heillos überfüllt war und keine weiteren Menschen hineingelassen wurden. Vielleicht wäre es in Zukunft ratsam, ein Public Viewing zu ermöglichen, damit keiner auf das Finale verzichten muss. Denn auch in diesem Jahr soll so einiges geboten worden sein. Angefangen hat dies bei dem Auftritt von Miroslav Bruise Žilkaist. Er ist eigentlich Tänzer, doch er und Christina Plaka haben sich zusammengetan, weswegen ein gemeinsamer Manga mit ihm in der Hauptrolle in Planung ist. Man darf gespannt sein!
Natürlich möchte ich euch auch diese Gewinner nicht vorenthalten und wir gratulieren ihnen recht herzlich:


1. Platz: Anita H. und Tanja K. als Medusa und Palutena aus Kid Ikarus
2. Platz: Anne F. und Stephanie M. als Kyoko Sakura und Mami Tomoe aus Puella Magi Madoka Magika
3. Platz: Nicole B. und Lydia Sch. als Oz Bezarius und Gilbert Nightray aus Pandora Hearts


Neben diesem großen Cosplaywettbewerb, gab es samstags aber auch noch einen „kleineren“ zu bestaunen, der sich mit genauso großem Andrang rühmen konnte: Der Mittelerde-Cosplaywettbewerb. Da Neuseeland das diesjährige Gastland war und wohl jeder weiß, dass sowohl die Herr der Ringe-Trilogie als auch die Hobbit-Trilogie dort gedreht worden sind, wurde dieser Wettbewerb eingeführt. Die Preise haben so manchen ins Staunen gebracht, denn der erste Preis war zum Beispiel eine Reise nach Neuseeland für zwei Personen inklusive einer geführten Tour zu den Filmschauplätzen. Diesen hat das Kostüm Saurons Mund bekommen und er freut sich bestimmt schon auf seine Reise. Doch auch die anderen Plätze gingen nicht leer aus, denn eine von Peter Jackson handsignierte Herr der Ringe-Trilogie sowie eine ledergebundene Buchversion sind auch wahre Sammlerstücke.


Eigentlich wollten wir uns noch die Hallo 1.0, in der sich Neuseeland vorgestellt hat, besuchen. Doch der Andrang in die kleine Halle war einfach zu groß: Es wurde nur alle halbe Stunde eine Gruppe von Personen eingelassen…
Alles in allem war es wieder eine sehr gelungene Buchmesse mit jeder Menge Angebote, massig Büchern, die man sich bald alle kaufen kann – beziehungsweise einen Großteil davon noch sonntags, dem Verkaufstag – und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es auf dem Frankfurter Messegelände heißt: Lasst uns Samba tanzen, um Brasilien willkommen zu heißen!

Hier geht's zur FBM 2012 - Gallerie.

 
Autor: /  Tuulikki
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Nathalie Schöps /  unbekannt
Datum d. Artikels: 20.11.2012
Bildcopyright: FBM 2012 / animePro


X