Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Seit dem 15. Februar ist der Debütroman "Jeder geht für sich allein" von Chisako Wakatake auf dem deutschen Buchmarkt erhältlich. Wir haben ihn uns einmal angeschaut und stellen euch den Titel hiermit vor.

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Leipziger Buchmesse und Manga-Comic-Convention 2014

 
Stürmisch war nicht nur das Wetter am Wochenende der Leipziger Buchmesse 2014. Auch der Ansturm auf die Halle 1 war nicht zu verachten. Denn dieses Mal erhielt der Anime- und Manga-Bereich seine eigene Halle und es öffneten sich die Schranken zur ersten Manga-Comic-Convention in Leipzig.
Am noch durchweg sonnigen Freitag reisten auch wir endlich wieder auf die LBM. Durch den Presseeingang gelangten wir ohne große Umwege direkt zu Halle 1, welche dieses Jahr das erste Mal nur für Anime, Manga, Cosplay und Comics bereitgestellt worden war. Ja, die Manga-Comic-Convention (kurz MCC) war eröffnet.
Und vorneweg: Sofort ein voller Erfolg!

Lobenswert war vor allem der Platz, der, selbst am wie immer überfüllten Samstag, gut ausreichte. So ist das eben, wenn man eine ganze Halle für „sich“ hat.
Also streiften wir erst einmal durch die vielen Gänge, vorbei an Verkaufsständen von Kazé, Tokyopop, City Comics und vielen mehr, anderen Conventionveranstaltern, wie zum Beispiel der Animaco und dem „Kreativbereich“, in welchem private Künstlerinnen und Künstler ihre selbstgemachten und selbstgezeichneten Werke anboten.
Ein Maid Café, der japanische Teegarten, Yu-Gi-Oh Spieltische, das Schwarze Sofa, Essenstände und natürlich die große Bühne durften nicht fehlen. Aber auch das Anime-Kino war natürlich wieder vorhanden. Ebenso wie Japanisches Bogenschießen und das Sailor Moon Kabinett.
Eine Garderobe, Sitzpolster, Holzbänke, Tische und Stühle, sowie freie Flächen mit Teppichboden und sogar Umkleiden rundeten den Aufenthalt in Halle 1 angenehm ab.






Das Maid Café und der Teegarten waren natürlich immer rege besucht, aber auch die Bogenschützen bekamen, neben den Shows ihrer Profis, viele interessierte Versuchsschüler.
Auf der Sammelkarten-Spielfläche wurde regelmäßig gezockt. Und am Samstag fand dann auch schließlich der „Yu-Gi-Oh! WCQ Regional Championship“ statt.
An Essen gab es, neben Japanisch und Chinesisch, auch Deutsches, so wie Süßes. Man musste die Halle also nicht mehr wirklich verlassen und konnte den Tag über überleben.

Das Sailor Moon Kabinett, ein wundervoller schön dekorierter Sailor Moon Bereich, der durch eine Kooperation des SailorMoonGerman Teams mit Kazé, EMA und der Koneko, erschaffen worden war, war stets gut besucht. Hier konnte man die Ausstellungsvitrinen mit Sailor Moon Raritäten bewundern, Fotos machen, durch Sailor Moon Manga blättern und auf einer Couch Sailor Moon Folgen schauen. Natürlich war dies auch ein perfekter Treffpunkt für alle alten und neuen Fans des Manga und der Serien.
Am Samstag kam noch das große Highlight dazu: Die beiden deutschen Synchronsprecherinnen von Sailor Moon, Sabine Bohlmann und Inez Günther machten ihre Aufwartung und gaben Autogramme.

Am Schwarzen Sofa und der großen Bühne gaben sich immer wieder Stargäste, wie deutsche und japanische Mangaka, die Ehre.
EMA, Carlsen Manga, Kazé und Tokyopop präsentierten ihre Gäste überall.
Sakae Esuno, bekannt durch „Mirai Nikki“, gab immer wieder Autogramme. Sein neuer Hit „Big Order“ wurde druckfrisch auf der Messe verkauft. Außerdem gab es einen Panel Talk mit Esuno-sensei.
Marika Herzog und Michel Decomain signierten ebenfalls und zwar am EMA-Stand. Dazu gab Marika noch einen Mangaworkshop.

Melanie Schober präsentierte ihren Manga „Skull Party“ auf dem Schwarzen Sofa und signierte ebenfalls.
Das Duo Kamoi/Kamineo stellte sein Buch „Alpha²“ vor und gab Autogramme.
Yuna Kagesaki, bekannt durch „Cheeky Vampire“, hatte neben Signierstunden auch ein Gespräch auf der großen Bühne.

Kazue Kato, bekannt durch „Blue Exorcist“, zeichnete live auf der großen Bühne und stand ebenfalls für Autogramme bereit.

Anna Hollmann war ebenfalls für Gespräche am Schwarzen Sofa und gab am Tokyopop-Stand Autogramme zu ihrem Manga „Stupid Story“.
KHAOS stellte sein neues Projekt „Dio+“ vor.
Strike Tanaka, durch seinen Manga „Servamp“ in Deutschland bekannt, präsentierte sich als weiterer japanischer Ehrengast.









Nach dem wir die Ehre hatten mit Sakae Esuno-sensei ein kleines Interview zu führen, gab es Freitagabend für uns noch ein weiteres schönes Event außerhalb von Halle 1 und der Messe: Das erste „Meet&Greet“ von Square Enix.
In der Innenstadt von Leipzig beim Comichändler „City Comics“, welche auch auf der Buchmesse vertreten waren, hatte Square Enix einiges für uns vorbereitet.
Zusammen mit anderen Szenenliebhabern wartete Essen, Trinken und Süßes auf uns. Dazu Anspielstationen kürzlich erschienener Spiele, Fernseher mit Trailern zu den neusten Spielen und eine große Verlosung mit wertvollen Preisen, wie zum Beispiel Poster, T-Shirts, Special-CD-Collections und vielem mehr. Wir wurden herzlich willkommen geheißen und es gab regen Fanaustausch. Ein Abend voller Spaß und begeisterten Gesprächen. Danke dafür!
Das neuaufgelegte Spiel "Final Fantasy X/X2" für die PS3 erhielten wir zur Rezension. Wir sind gerade dabei es anzuspielen. Ein Testbericht folgt natürlich so schnell wie möglich!

Samstag gab es für uns neben Workshops, wie „Arbeiten mit thermoplastischen Werkstoffen“, vor allem das „European Cosplay Gathering“, welches so gut besucht war, dass nicht nur kein Stuhl, sondern auch kein Zentimeter um die Bühne herum mehr frei war. Viele motivierte und begeisterte Cosplayer waren auf, wie auch vor der Bühne zu finden.
Die Gewinner, welche zur JapanExpo nach Paris für den Endausscheid dürfen sind im Gruppencosplay: Anne F. Anita H. & Tanja K. mit ihrer Secret of Mana Gruppe. Im Einzel gewann Naraku B. als Malefiz aus Dornröschen.






Am Abend, nachdem die Buchmesse bereits ihre Schranken geschlossen hatte, ging die Show auf der MCC fleißig weiter. „RENAIssance“ war die Liveshow, welche die Mädels von „Renai Revolution“ darboten. Eine Aufführung mit Tanz und Gesang ganz nach Vorbild der japanischen Idol-Gruppen.

Am Sonntag gab es dann einen weiteren Cosplay-Wettbewerb. Organisiert von animexx e.V. und gesponsert von Kazé Anime, MyCostumes und peppermint anime.






Nach einem Cosplay FAQ, schloss die Gruppe HORO mit ihrem Stück „Ghibli geht baden“ die Shows und Aktionen auf der Bühne der ersten MCC gekonnt ab.

Natürlich besuchten wir auch die anderen Messenhallen und genossen den Anblick der Cosplayer in der großen Glashalle, die zum Fotos machen noch immer am Besten geeignet ist. Hier werden die Cosplayer wohl immer ihre Sitzplätze und Decken aufschlagen, egal wie viele Hallen die Messe zur Anime- und Manga-Halle erklärt.
Welche interessanten asiatischen Bücher wir in den anderen Hallen erblickten, könnt ihr immer wieder in unserem Lifestyle-Bereich sehen. Denn wir lesen nicht nur Manga.





All die tollen Cosplayer, netten Händler, sowie Künstler und Akteure kann man dieses Jahr gar nicht erwähnen. Es wurde einfach unglaublich viel geboten auf dieser ersten MCC im Rahmen der Leipziger Buchmesse 2014. Die Stimmung war super und die eigene Halle eindeutig ihren Platz wert. Besucher jeden Alters waren begeistert, erstaunt und angezogen von der bunten und fröhlichen Atmosphäre.
Wir freuen uns bereits jetzt aufs nächste Jahr, wenn es wieder heißt: LBM und MCC – öffne deine Schranken!

Autor: /  Subaru
Lektor: Hannah Hohmann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 24.03.2014
Bildcopyright: Leipziger Buchmesse / Emiko Takano / MCC / Bettina Spallek / animePRO


X