Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Seit dem 15. Februar ist der Debütroman "Jeder geht für sich allein" von Chisako Wakatake auf dem deutschen Buchmarkt erhältlich. Wir haben ihn uns einmal angeschaut und stellen euch den Titel hiermit vor.

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

-Oz- im Interview

 
Kurz vor ihrem Auftritt im Berlin Magnet Club am 17. Januar 2011, nahmen sich die fünf Jungs von –Oz- kurz die Zeit, um animePRO einige Fragen zu beantworten.
animePRO: Vielen Dank dafür, dass ihr uns das Interview ermöglicht! Stellt bitte euren linken Nachbarn vor und sagt kurz etwas über ihn.
Nao: Das ist Tama, unser Gitarrist. Er liebt Alkohol und er hat sich total darauf gefreut nach Deutschland zu kommen und deutsches Bier zu trinken *lach*. Er kann aber auch echt viel trinken, er macht dann auch komische Sachen, zum Beispiel auf ein Auto steigen *lach*. Und er ist klein, aber dafür ist er innerlich riesig und immer dabei. Wir kennen uns, seit wir 12 waren, aus der Schule. Wir sind schon immer zusammen.
Tama: Das ist Aki, der andere Gitarrist, der Leader von –Oz-. Er ist die Sonne der Band, aber er blödelt auch viel rum. Er ist der feste Halt in der Band. *überlegt lange* Und ich respektiere ihn aufs Höchste, wie auch die anderen aus der Band.
Aki: Das ist Zukki, unser Drummer. Er hat immer sein eigenes Tempo und hat seine eigenen Freiheit... Er ist sehr gemütlich *lach*. Und auch wenn er sich nichts dabei denkt, ist er doch immer mit Leidenschaft dabei *lach*. Außerdem ist er ein Mensch, den man einfach gern haben muss... Auch wenn ich ihn manchmal nicht leiden kann. Aber nur manchmal! *lach* Meistens habe ich ihn einfach nur lieb. Und er ist der beste Drummer!
Zukki: Das ist Natsuki, unser Sänger. Er liebt wirklich Computer über alles, er ist ein totaler Computer-Freak, ein richtiger Nerd. Er ist auch derjenige, der die Lyrics zu den Songs schreibt.
Natsuki: Das steht auch auf der CD drauf! *lach*
Zukki: *überlegt*
Natsuki: *auf englisch* More, more, more!!
Zukki: Und er hat ganz schön lange Haare *alle lachen*.
Natsuki: Alle haben lange Haare! Aber ich habe lange Beine.
Aki: So ist es eigentlich nicht *lach*.
Natsuki: Das ist Nao, unser Bassist, und er liebt Ramen über alles, er ist der „Noodle-Prince“! *alle lachen* Von allen aus der Band beherrscht er sein Instrument am besten, er macht keine Fehler. Auch wenn er sehr wild spielt, es bleibt alles richtig. Falls er doch mal vorkommt, so einmal alle paar Jahre, erschrecken wir uns alle, weil er eigentlich ja keine Fehler macht! Das ist dann richtig komisch.


animePRO: Gestern war euer erstes Konzert ihrer Europatour, wie hat es euch gefallen und was hat euch überrascht?
Natsuki: Die Stimmung und die Hitze im Saal war ganz toll.
Aki: Es hat sich so angefühlt, als hätten die Fans lange gewartet und endlich platzt die Bombe und wir sind da.
Natsuki: Ich hab zum ersten Mal in meinem Leben ein Stagediving gewagt! Zweimal sogar! Das Zusammenspiel mit dem Publikum hat sehr gut funktioniert. Sie haben lange gewartet, wir haben viel geübt und dann kommen wir endlich nach Deutschland. Ich hab sogar ein bisschen Deutsch gelernt und auch Englisch und die Fans haben das verstanden, das fand ich sehr schön. Das hat gut geklappt.

animePRO: Was für Eindrücke habt ihr bisher von Deutschland gewonnen?
Nao: Das Essen schmeckt super. Es ist anders als japanisches Essen, aber es passt irgendwie. Es ist fremd und anders, schmeckt aber total gut. Und natürlich Bier. Weißbier und Vollbier.

animePRO: Irgendwie trinken japanische Bands gerne Bier, wenn sie hier sind *lach*.
Natsuki: Wir trinken eigentlich immer Bier, auch in Japan und nichts anderes. Und wenn wir hier sind, wollen wir eigentlich nur deutsches Bier probieren.

animePRO: Wie seid ihr überhaupt zur Musik gekommen?
Natsuki: Nao und Tama kennen sich ja schon, seit sie 12 sind, und die standen schon immer auf Musik und auf Bands und gründeten selbst eine. Ich war auf der gleichen Schule wie die beiden, wir waren nicht befreundet, aber wir kannten uns vom Sehen. Mit 16, 17 habe ich Aki kennen gelernt und habe mit ihm in einer Band gespielt und dann haben wir die zwei Bands zusammengeführt und zu viert im Dezember 2004 –Oz- gegründet. Wir haben dann schon in Livehouses gespielt und Zukki war irgendwie immer da, wo wir gespielt haben. Dem war wohl irgendwie langweilig, der hing immer in den Konzerthallen rum *lach*. Wir wussten, dass er Schlagzeug spielt und irgendwann haben wir ihn dann gefragt, ob er nicht Lust hat bei uns Schlagzeug zu spielen - das war so zwei Monate später.

animePRO: Gab es musikalische Vorbilder?
Natsuki: Nicht direkt, aber wir wollten von Anfang an in die Visual Kei Richtung, nur noch mehr screamen und shouten, eine härtere Variante. Unsere Bands davor waren auch schon Visual Kei, wir finden es einfach cool.

animePRO: Im November kam euer zweites Album „Rouge“ heraus. Wie würdet ihr es beschreiben?
Natsuki: In unserem ersten Album „Versus“ haben wir schon einen roten Faden gelegt, den wir in „Rouge“ weitergeführt haben. Wir haben aber auch viel neues ausprobiert. Wenn man sich die beiden Alben anhört, dann merkt man, dass es ähnlich klingt, aber eben doch auch anders. Wir haben uns natürlich auch weiterentwickelt und haben quasi den nächsten Schritt gemacht und uns selbst herausgefordert und ein bisschen herumexperimentiert. Da einen neuen Groove, da einen neuen Beat.

animePRO: Kurz darauf habt ihr euer Best-Of Album herausgebracht. Wie habt ihr die Songs ausgewählt? Haben sie eine bestimmte Bedeutung für euch?
Natsuki: Nein eigentlich nicht. Wir haben verschiedene Singles herausgebracht und haben sie einfach zu einem Album zusammengestellt.

animePRO: Wo seht ihr euch in Zukunft?
Natsuki: Wir wollen weiterhin nach außen tragen, was –Oz- ist und wenn es nur eine Person ist, dass diese Person –Oz- lieb gewinnt und ein Fan wird, egal ob Japan, Europa oder in der ganzen Welt.

animePRO: Habt ihr einige letzte Worte an unsere Leser?
Natsuki: Wir wollen auf alle Fälle nach Europa wiederkommen und –Oz- verbreiten. Wir sehen uns wieder!



Lest auch den Konzertbericht zu -Oz- live in Berlin!
Autor: /  TonaradossTharayn
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 22.01.2011
Bildcopyright: -Oz-, Loop Ash


X