Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Seit dem 15. Februar ist der Debütroman "Jeder geht für sich allein" von Chisako Wakatake auf dem deutschen Buchmarkt erhältlich. Wir haben ihn uns einmal angeschaut und stellen euch den Titel hiermit vor.

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

GOTHIKA (ex. Euthanasie)

 
animePRO hatte die Gelegenheit ein Interview mit Yoshiki (-449-) von GOTHIKA zu führen.
GOTHIKA ist eine Elektro/Gothic-Band, die seit einigen Jahren immer wieder nach Europa kommt, um in möglichst vielen Ländern Konzerte zu geben. Dieses Jahr werden sie zum ersten Mal an einem größeren deutschen Event, dem Wave-Gotik-Treffen, teilnehmen.
Um euch die Band etwas Näher zu bringen, hatte animePRO die Chance, ein Interview zu führen.
animePRO: Bitte stellt dich und die Band zuerst einmal vor.
Yoshiki: (auf Deutsch) Guten Morgen! Ich bin Yoshiki -449-. Wir sind die japanische Elektro-/Gothic-Band GOTHIKA. Wir sind sehr aufgeregt und freuen und sehr beim Wave-Gotik-Treffen zu spielen.

animePRO: Wer übernimmt welche Aufgabe in der Band?
Yoshiki: Ich bin verantwortlich fürs Komponieren. Und Andro, unser Sänger, schreibt die Songtexte.
Für alles Organisatorische arbeiten wir mit zwei weiteren Leuten zusammen.

animePRO: Ihr hab bereits mehrmals den Namen gewechselt. Zuerst ward ihr "Euthanasie". Als ihr das erste Mal in Europa aufgetreten seid, wurde der Name für die deutschsprachigen Länder in "Anrakushi" geändert. Nun heißt ihr "GOTHIKA". Was bedeuten diese Namen für euch? Und warum all die Wechsel?
Yoshiki: Ich nehme an, ihr kennt den Grund dafür besser als wir. Der Name "Euthanasie" hat uns ernsthafte Probleme in mehreren Ländern Europas bereitet. Wir wollten nicht, dass unsere Aktivitäten dadurch eingeschränkt werden. Zudem war Deutschland ein sehr wichtiger Markt für uns. Also haben wir beschlossen, unseren Namen in GOTHIKA zu ändern. Anrakushi ist einfach die japanische Übersetzung von "Euthanasie".

animePRO: Bei eurer ersten Touren durch Europa seid ihr noch mit Nao unterwegs gewesen.
Jetzt habt ihr drei Support-Members. Wie geht es euch mit dieser Formation?

Yoshiki: Der Kern von GOTHIKA sind Andro und ich. Wir sind immer noch auf der Suche nach dem besten Weg für das Schaffen von hochqualitativer Musik und den besten Gigs.

animePRO: Wie würdet ihr euren (Musik-)Stil beschreiben?
Yoshiki: Sexed-up Electronica!! Alles, was uns ausmacht, ist besonders.

animePRO: Wie entstehen eure Songs?
Yoshiki: Mich inspirieren viele verschiedene Arten von Dingen, z.B. Filme, Sightseeing, Leute, die ich treffe... All diese Dinge bringen mich dazu, wie eine Maschine zu arbeiten.

animePRO: Welche eurer eigenen Lieder magst du am meisten und warum gerade dieses?
Yoshiki: Im Moment mag ich "Army March" am liebsten. Es ist eine Coverversion eines alten japanischen Militärlieds. Ich versuche stets, das beste Lied zu kreieren. Während der Zeit, in der ich Lieder schreibe, wechseln meine Favoriten sehr oft.

animePRO: Was für Musik hörst du privat gerne?
Yoshiki: Elektro-Zeug, zum Großteil aus europäischen Ländern wie Deutschland, Frankreich, Schweden...
Auch Bans wie Das Ich, And One... und viele mehr.
Ich kann gar nicht alle hier aufzählen, es sind einfach zu viele. Schaut euch einfach mein MySpace-Profil an.

animePRO: Wenn ihr euch an eure erste Europa-Tour erinnert, was fällt euch dazu spontan ein?
Yoshiki: Wir haben uns gefragt, ob unsere Musik wohl wertvoll genug ist für ein europäisches Publikum. Während dieser Tour haben wir eine Art Antwort erhalten.

animePRO: Wie fühlt es sich für euch an, wenn ihr in Europa spielt?
Yoshiki: Wir haben in einem Jahr über 40 Gigs dort gespielt, also ist es nichts allzu Besonderes für uns. Sie (Anmerkung der Redaktion: das Publikum) folgen nicht irgendwelchen Regeln wie die Japaner...

animePRO: Was bewegt euch dazu, immer wieder hierher zurückzukommen?
Yoshiki: Dazu muss ich zuallererst sagen, dass unser Hauptaugenmerk auf Europa liegt. Das ist etwas, was uns grundsätzlich von den meisten J-Rock-Bands unterscheidet. Bitte werft uns nicht in einen Topf mit anderen japanischen Bands!!

animePRO: Demnächst werdet ihr nicht nur wieder in Europa touren, sondern auch noch auf dem Wave-Gotik-Treffen in Leipzig, Deutschland auftreten. Freut ihr euch schon darauf?
Yoshiki: Warum nicht?? Es wird das aufregendste Ding unseres Lebens sein.

animePRO: Was bedeutet es für euch so einem großen Event in Deutschland zu spielen?
Yoshiki: Hmm... das kommt auf unsere zukünftige Arbeit an...

animePRO: Werdet ihr dort neue Songs spielen?
Yoshiki: Das ist ein Geheimnis...

animePRO: Euer Album "120 Day of Sodom" klingt anders als eure bisherigen Werke... warum das? Wie würdest du dieses Album unseren Lesern beschreiben?
Yoshiki: Wir versuchen uns ständig weiterzuentwickeln, um noch bessere Künstler zu werden. Aber ich bin mir sicher, unseren endgültigen Stil mit dem nächsten Album zeigen zu können.

animePRO: Ihr seid nun schon mehrmals in Europa unterwegs gewesen... wie fühlt es sich an, wenn ihr wieder nach Japan zurückkehrt?
Yoshiki: Mir kommt es so vor, als wäre Tokyo immer "busy"...

animePRO: In letzter Zeit wird japanische Musik in Europa immer angesagter. Was denkt ihr darüber?
Yoshiki: Natürlich ist das interessant für uns. Aber ich denke immer – vom künstlerischen Aspekt her – dass die Japaner keine gute Arbeit gemacht haben. Ich versuche permanent, diese Situation zu ändern.

animePRO: Was war das verrückteste/schönste, das euch jemals auf einem Konzert passiert ist?
Yoshiki: Hmm... Während unserer Konzerte kommt es oft zu verrückten Situationen.
Ein Mädchen schrie einmal: "Watashi wa sex ga daisuki desuuuuu!" (Anmerkung der Redaktion: "Ich mag Sex!")

animePRO: Was bedeutet es für dich, auf der Bühne zu stehen? Hast du ein bestimmtes Ritual bevor du auf die Bühne gehst? Was machst du vor einem Auftritt?
Yoshiki: Hmm... Es ist wie Sex?? Bevor ich auf die Bühne gehe, denke ich immer an das Schlimmste zurück, was mir jemals im Leben passiert ist. Und dann betrete ich die Bühne mit den Worten "I'll kill you!"

animePRO: (-449-) Yoshiki, du hast einige Zeit in England gelebt. Wie war diese Erfahrung für dich? Was hat dein Auslandsaufenthalt für die Band bedeutet?
Yoshiki: Ich habe Englisch gelernt, das war äußerst wichtig. Und ich hatte die Gelegenheit, auf einige Elektro-Konzerte zu gehen.

animePRO: Gab es jemals einen Punkt, an dem du an dir gezweifelt hast?
Yoshiki: Hmm... ich zweifle jede Minute an mir.

animePRO: Was ist dein Wunsch für die Band? Was würdet ihr gerne einmal erreichen/machen?
Yoshiki: Ich wäre gerne der erste asiatische König in der internationalen Underground-Szene.
Ich möchte gerne ein Nummer#1-Künstler zu sein.

animePRO: Was bedeuten dir die Fans?
Yoshiki: Sie sind hübsch.

animePRO: animePRO schreibt auch über Anime und Manga. Was ist dein Lieblingsmanga/-anime?
Yoshiki: Mein Lieblingsanime ist Evangelion. Mein Lieblingsmanga ist MPD Psycho.

animePRO: Habt ihr mit GOTHIKA irgendwelche Projekte in nächster Zeit?
Yoshiki: Wir haben schon Projekte geplant, aber das kann ich euch jetzt nicht verraten.

animePRO: Hast du zum Abschluss noch eine Nachricht an unsere Leser?
Yoshiki: Lest nicht zu viele Yaoi-Mangas! Kommt zu unseren Konzerten! Übrigens haben wir ein PV für unser Lied "Angel's Trumpet" gemacht. Bitte schaut euch das an.





Links zu GOTHIKA:
MySpace Profil von GOTHIKA: http://www.myspace.com/gothikatokyo
MySpace Profil von Yoshiki (-449-): http://www.myspace.com/449xyz
Autor:
Datum d. Artikels: 05.05.2008
Bildcopyright: GOTHICA, animePRO


X