Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Seit dem 15. Februar ist der Debütroman "Jeder geht für sich allein" von Chisako Wakatake auf dem deutschen Buchmarkt erhältlich. Wir haben ihn uns einmal angeschaut und stellen euch den Titel hiermit vor.

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

BALZAC im Interview 2008

 
Bereits seit 1992 rockt die Horrorpunk-Band Balzac die japanische Musikszene und gilt mittlerweile als eine Legende. Nicht nur in Japan, sondern auch in Europa und Amerika, wo sie bereits als Vorband der bekannten Band „the Misfits" auftraten, haben sie eine stetig wachsende Fanbase. Auch Deutschland beehrten sie bereits mit mehreren Touren, so auch 2008 auf ihrer „Hatred" Tour.
Der Sänger der Band, Hirosuke, nahm sich die Zeit um ein paar Fragen von animePRO über die Band und ihre Projekte zu beantworten.
animePRO: Erst einmal hallo und vielen Dank, dass du etwas Zeit für uns hast.
Es ist schön, dass ihr wieder in Deutschland seid. Wie fühlt es sich an, erneut in Deutschland spielen zu können?

Hirosuke: Wir sind sehr glücklich, dass wir letztes Jahr und auch dieses Jahr wieder kommen konnten. Wir freuen uns, unser neues Album vorstellen zu dürfen und hoffen, dass es auch gut beim Publikum ankommt.

animePRO: Was war das beste, was euch bisher in Deutschland passiert ist? Gab es etwas, was euch besonders beeindruckt hat?
Hirosuke: Es gibt viele Dinge und viele schöne Erinnerungen an Deutschland. Wenn ich etwas Bestimmtes nennen müsste, dann wären es „Die Ärzte". Es war für uns eine große Ehre und Freude mit ihnen gemeinsam auftreten zu können und wir freuen uns auch auf dieser Tour mit ihnen spielen zu dürfen.

animePRO: Diesmal tourt ihr nur in Deutschland. Es sind sehr viele Konzerte geplant. Was bedeutet es für euch, so oft hier auftreten zu können?
Hirosuke: Wir sind bei einem deutschen Label unter Vertrag und haben hier bereits eine breite Fanbase. Normalerweise touren wir immer sehr lange, drei Wochen oder einen Monat, doch dieses Mal wollten wir nur eine Woche touren, deswegen sind es so viele Konzerte. Und deswegen beschränken wir uns dieses Mal nur auf Deutschland.

animePRO: In Losheim seid ihr die Vorband für die Ärzte. Wie kam es dazu und was bedeutet es für euch, für die „beste Band der Welt" als Vorband aufzutreten?
Hirosuke: Seitdem Bela B. bei unserer ersten Tour auf einem unserer Konzerte war, haben wir schon mehrmals miteinander gearbeitet und sind Freunde geworden. Wir touren zur selben Zeit und haben uns erkundigt, wie unsere Tourpläne übereinstimmen und es hat sich vom Datum so ergeben, dass wir in Losheim zusammen spielen können.

animePRO: Habt ihr ein generelles Interesse an einer Couplingtour mit den Ärzten?
Hirosuke: Wenn wir könnten, würden wir gerne *lach*. Wir würden gerne mit ihnen zusammen touren, aber dieses Mal ging es nicht, weil wir nur eine Woche für die Tour geplant hatten.

animePRO: Ihr habt mit Bela B. schon eine Single herausgebracht. Ende des Monats erscheint die Single „Zombi a Go-Go", die aus der Zusammenarbeit mit Rodrigo Gonzales entstanden ist. Wie kam es dazu?
Hirosuke: Rod ist genauso wie Bela auf eines unserer Konzerte gegangen, fand uns gut und wir haben uns angefreundet. Er hat "Season of a Dead" gecovert und wir covern "Antizombie".

animePRO: Ist dann vielleicht auch eine Zusammenarbeit mit Farin Urlaub geplant?
Hirosuke: Vielleicht, es wäre interessant *lacht*.

animePRO: Durch eure Zusammenarbeit mit vielen internationalen Künstlern und auch durch euer Modelabel „Shocker World Wide", habt ihr viele nicht-japanische Fans. Habt ihr deswegen vor, eure Texte auch in anderen Sprachen zu verfassen, oder bleibt ihr dem Japanischen treu?
Hirosuke: Also Deutsch ist eine sehr schwere Sprache *lach*. Aber unsere Texte sind eigentlich ein Misch-Masch aus Japanisch und Englisch. Am Anfang haben wir die Texte vorwiegend auf Japanisch verfasst, mittlerweile sind es aber auch immer mehr auf Englisch. Aber Deutsch…*lach* Ich kann nur zwei Wörter auf Deutsch. Eines davon ist „dankeschön" *lach*

animePRO: Ihr habt im April diesen Jahres euer neues Album „Hatred: Destruction = Constrution" herausgebracht. Welche Intention verfolgt ihr mit dem Album? Wie kamt ihr auf den Titel?
Hirosuke: Es gibt viele Gefühle und ich habe mir eines als Thema herausgesucht; „Hass". Um dieses Thema haben wir das Album konstruiert, es hat uns auch Kraft und Energie gegeben dieses Album zu produzieren.
Destruction und Construction sind zwei Sachen die zusammen gehören. Man baut etwas auf und reißt es dann wieder ab um etwas Neues zu errichten. So ist es auch bei uns, wir machen ein neues Album, „konstruieren" es also und nachdem wir fertig sind, kommt wieder etwas Neues. So geht es die ganze Zeit, das eine geht nicht ohne das andere.

animePRO: Ich finde, ihr steht euren Fans als Band sehr nahe. Man hat auch auf dem Konzert gesehen, wie ihr mit den Fans auf der Bühne gesungen und getanzt habt. Was bedeuten euch die Fans?
Hirosuke: Ich finde die Fans hier sehr lustig. Ich kenne das überhaupt nicht. In Japan machen die Fans so etwas nicht. Es ist sehr ungewohnt, aber interessant und lustig es zu sehen. Es macht großen Spaß mit ihnen.

animePRO: Habt ihr vielleicht noch einige Worte an unsere Leser und an die deutschen Fans?
Hirosuke: Es freut uns, dass so viele Leute kommen und es ist schade, dass es nur eine Woche ist. Das heutige Konzert hat sehr viel Spaß gemacht und war ein guter Anfang für die Tour. Es würde uns freuen, wenn noch mehr Leute kommen würden und wir noch größere Hallen füllen könnten. Wir freuen uns auch, dass wir jedes Jahr nach Deutschland kommen können, auch wenn es dieses Mal nur eine Woche war.

animePRO: Ist denn geplant nächstes Jahr wiederzukommen?
Hirosuke: Na klar! Vielleicht… *lach*
animePRO bedankt sich recht herzlich bei GanShin und Balzac, dass sie dieses Interview ermöglicht haben.
Autor: /  TonaradossTharayn
Datum d. Artikels: 18.08.2008
Bildcopyright: BALZAC


X