Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Seit dem 15. Februar ist der Debütroman "Jeder geht für sich allein" von Chisako Wakatake auf dem deutschen Buchmarkt erhältlich. Wir haben ihn uns einmal angeschaut und stellen euch den Titel hiermit vor.

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Girugamesh im Interview 2014

 
Direkt nach dem Soundcheck für das Konzert in Wien nahmen sich Satoshi und Ryo von girugamesh die Zeit, um sich entspannt und gut gelaunt den Fragen von animePRO.de zu stellen. Lest nach, was sie über Monster, ihre Schaffenspause und die Rückkehr ins Rampenlicht zu erzählen haben.
animePRO.de: Herzlich Willkommen in Österreich! Schön, dass ihr zum ersten Mal hier seid!
Ryo: Ja, zum ersten Mal!

animePRO.de: Hattet ihr die Gelegenheit, euch etwas von der Stadt anzusehen?
Ryo: Nicht wirklich, wir sind gestern spät hier angekommen und hatten keine Chance, was zu sehen.
Satoshi: Den Supermarkt. Wir haben was zu essen gekauft.

animePRO.de: Auf jeden Fall solltet ihr das österreichische Bier nicht verpassen!
Ryo: Ich hatte noch keines. Aber nach der Show wäre eine gute Gelegenheit.
Satoshi: Welche Marke kannst du uns denn empfehlen?

animePRO.de: Probiert mal „Wieselburger“! Aber ihr habt wirklich lange nicht mehr in Europa gespielt. Wie fühlt es sich an, nach so langer Zeit wieder hier zu sein?
Ryo: Ja, drei Jahre, nicht wahr?
Satoshi: Stimmt. Vor drei Jahren war ja dieses große Erdbeben in Japan, wie du dich bestimmt erinnerst. Und als wir damals auf Tour in Europa waren, haben die Fans so viel für uns getan: Sie haben Geld für das Japanische Rote Kreuz gesammelt und all diese Dinge. Deswegen bedeutet es uns wahnsinnig viel, dass wir jetzt die Gelegenheit haben, zurück nach Europa zu kommen und allen „Danke“ zu sagen.





animePRO.de: Ryo, ich habe in einem Interview gelesen, dass du gespannt auf die Qualität des Tourbuses bist. Wie ist er denn?
Ryo: Huh? Hab ich das gesagt? *überlegt* Ich glaube, ich habe gesagt, ich freue mich auf den Tourbus.

animePRO.de: Dann war das wohl ein Übersetzungsfehler.
Ryo: Ja, absolut, ich liebe unseren Tourbus! Wir waren auch bei der letzten Tour mit dem Bus unterwegs und er ist so bequem.

animePRO.de: Vermisst ihr irgendetwas, wenn ihr im Ausland auf Tour seid?
Satoshi: Also ich bringe aus Japan immer Reis und massenweise Instant-Nudeln mit, deswegen vermisse ich nichts. *lacht*
Ryo: Ich hab kein Problem damit, im Ausland zu sein. Ich probiere auch gern neue Sachen.

animePRO.de: Was hast du denn in Europa immer am liebsten gegessen?
Ryo: Dieses aus Deutschland… Mit Curry… Wie heißt das? Currywurst!

animePRO.de: Die kannst du hier auch bekommen *lacht*
Ryo: Echt? Ich will mir sofort eine holen! *lacht*

animePRO.de: Dieses Jahr feiert ihr euer zehnjähriges Jubiläum. Wenn ihr so zurückschaut, was war für euch der wichtigste Moment in der Bandgeschichte?
Ryo: Na ja, als wir angefangen haben, waren wir noch so unbekannt und hatten nur eine kleine Crew und eigentlich war es immer das Gleiche. Aber wenn du als Band älter und immer bekannter und bekannter wirst, dann sind da plötzlich auch Leute von der Produktion und so, die alle mitreden wollen. Das Wichtigste für mich ist eigentlich, dass wir nie ganz aufgehört haben, das zu tun, was wir wollten und dass wir uns nicht von dem haben beeinflussen lassen, was uns von außen bedrängt hat. Aber so etwas ist normal, wenn man als Band bekannter wird. Es war wichtig für uns, dass wir von Anfang an diesen Willen hatten, nur zu tun, was wir wollen und nicht das, was andere uns sagen.
Satoshi: Ich bin Sänger in einer Band geworden, weil ich Musik liebe. Aber irgendwann habe ich festgestellt, dass Musik nicht immer nur Spaß macht. Manchmal ist es auch schwierige und harte Arbeit. Aber wenn ich so zurückschaue, dann war es wichtig, dass ich immer in der Lage war, das zu lieben, was ich hier tue. Und das ist mir mittlerweile wirklich bewusst.




animePRO.de: Ihr habt Ende 2012 eine recht lange Schaffenspause eingelegt, was hat sich nach dieser Zeit verändert?
Ryo: Wie ich vorhin sagte, war es uns immer wichtig, das zu tun, was wir tun wollten, ohne uns beeinflussen zu lassen. Bevor wir diese Pause eingelegt haben, wurden wir einfach viel zu sehr von den Menschen um uns herum beeinflusst. Leute vom Management etc… Wir haben plötzlich bemerkt, dass wir langsam in Gefahr geraten, unsere Individualität zu verlieren. Alle haben gesagt „Es wäre besser ihr tut dies, es wäre besser ihr tut jenes“. Und wir haben den Fehler begangen, diesen Personen zu lange zuzuhören. Das war irgendwie unsere Schwäche. Wir hätten gleich sagen sollen „Nein, wir tun das nicht!“. Aber nach dieser Pause sind wir nun mit einem völlig freien Kopf zurückgekommen. Jetzt haben wir das Gefühl, dass wir dazu in der Lage sind, alles andere draußen zu lassen. Aber damals waren wir an dem Punkt, an dem wir nicht mehr wussten, was wir als nächstes tun sollen. Alles ist einfach auseinandergebrochen. Deswegen haben wir beschlossen, eine Pause zu machen und als eine Einheit wieder zurück zu kommen. Jetzt ist alles wieder gut. *lacht*

animePRO.de: Vor zwei Monaten wurde euer Album „Live Best“ veröffentlicht. Wie habt ihr euch für die Tracklist entschieden?
Satoshi: Dieses Album besteht aus Songs, die wir immer auf Lives spielen. Wir dachten, es wäre gut für Leute, die uns noch nie live sehen konnten. Wenn sie sich dieses Album anhören, dann wissen sie, wie sich girugamesh anhört und wie es auf einem Konzert in Japan oder im Ausland wäre. So haben wir uns für die Tracklist entschieden.

animePRO.de: Welchen Song spielt ihr persönlich denn am liebsten auf einem Live?
Ryo: Hmm…. Na ja... Eigentlich alle! *lacht*
Satoshi: Welchen Song? Hmmmm….
Ryo: *lacht* Ja, welchen denn?
Satoshi: Hmm... Also in Japan ist es so, dass die schnellen Songs beliebter sind. In Europa kommt es mir vor, dass die etwas langsameren Nummern und Balladen sehr gut ankommen. Ich singe hier am liebsten "kowareteiku sekai". Wenn wir diesen Song in Europa spielen, dann singen plötzlich alle mit. Das ist richtig cool.

animePRO.de: Ihr habt eure Tour sowie das Album „Monster“ genannt. Wenn ihr Monster wärt, wie würdet ihr euch beschreiben?
Satoshi: Oh, warte! (Lässt den Tourmanager eine Tote-Bag vom Merchandising-Stand bringen.) So habe ich mir uns als Monsterband vorgestellt und das für die T-Shirts und so weiter designed. (Zeigt auf die gedruckten Figuren). Das da bin ich, ein Wolf.
Ryo: Ein Werwolf oder?
Satoshi: Ja genau. Wolfman! *lacht* Und das ist Ryo, eine Monsterkatze.
Ryo: Catman. *lacht*
Satoshi: Unser Gitarrist ist ein Vampir. Und das ist Frankenstein, unser Bassist. *lacht* Ja so habe ich mir das vorgestellt, wenn wir Monster wären.

animePRO.de: Und wenn ihr die Person neben euch mit einem eurer Songs beschreiben müsstet, welcher wäre das?
Satoshi: (Überlegt lange. Plötzlich: ) EVOLUTION!
Ryo: Huh?
Satoshi: Ja, weil du bei dem Song auf Konzerten immer aufspringst und hinter deinem Drumkit rumtanzt, das ist sehr mitreißend und energetisch.
Ryo: Ah. Satoshi ist „Zantetsuken“ vom Monster-Album. Der Songtext passt im Moment sehr genau zu ihm.




animePRO.de: Könnt ihr mir etwas über eure Pläne für das restliche Jahr verraten?
Satoshi: Nach der Europa-Tour spielen wir in Japan noch….
Ryo: 30 oder?
Satoshi: Ja… So um die 30 Konzerte in Japan. Und dann gehen wir ins Studio und nehmen die nächste Platte auf.

animePRO.de: Möchtet ihr unseren Lesern noch etwas sagen?
Satoshi: Als erstes sollt ihr wissen, dass wir sehr dankbar sind, wieder in Europa sein zu dürfen. Wir können endlich "Danke" für das sagen, was die Fans das letzte Mal für uns getan haben. Danke für euren Support! Von jetzt an gehen wir als Band Schritt für Schritt voran und werden immer unser Bestes geben und alles zusammen genießen. Wir hoffen, dass wir weiterhin eure Unterstützung bekommen.
Ryo: Wir wollen, dass jeder auf unseren Lives Spaß hat, also bitte kommt und habt eine gute Zeit!

animePRO.de: Vielen lieben Dank für das Interview, ich freue mich schon auf das Konzert heute Abend.
Ryo: Du kommst auch? Dann viel Spaß!
Satoshi: Danke.


Vielen Dank an den Tourmanager von girugamesh und Nora von Twisted Talent für die Unterstützung bei der Übersetzung!
Autor: /  -K
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 03.06.2014
Bildcopyright: girugamesh


X