Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Seit dem 15. Februar ist der Debütroman "Jeder geht für sich allein" von Chisako Wakatake auf dem deutschen Buchmarkt erhältlich. Wir haben ihn uns einmal angeschaut und stellen euch den Titel hiermit vor.

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

SANA im Interview

 
Im Zuge des einzigen Auftrittes von SANA am 12.09.2015 in Deutschland, welches im Loca71 in Essen stattfand, erhielten wir die Möglichkeit, den begabten Künstler für ein Interview zu treffen, bei dem wir mehr über seine Wünsche und Träume erfahren durften.
animePRO: SANA-sama, herzlich Willkommen in Deutschland und vielen Dank, dass Du Dir die Zeit für uns nimmst, uns einige Fragen zu beantworten!
SANA: Das mache ich sehr gerne!

animePRO: Das hier ist Deine zweite Solotour. Wie fühlst Du Dich bisher?
SANA: Bei dieser Tour fühle ich mich schon viel besser. Bei der ersten Tour war einiges verwirrend für mich, da es zum Beispiel ganz anders in Europa ist, mit dem Bus oder der Bahn zu fahren. Jetzt weiß ich, wie ich den Bahnhof oder den Flughafen erreichen kann. Die Europäer an sich sind viel offener und kontaktfreudiger und ich musste erst einmal verstehen, dass dies hier normal ist.

animePRO: Hattest Du eventuell sogar Zeit für ein wenig Sightseeing?
SANA: Ja, das hatte ich tatsächlich. Nach dem Auftritt in den USA hatte ich zwei Wochen frei und war unter anderem in der Ukraine. Dort habe ich mir andere Bands und einige schöne Städte angesehen. Anschließend war ich in Europa und hatte in Italien einen Tag frei, den ich in Mailand verbracht habe. Das hat mir unheimlich gut gefallen.

animePRO: Ist Italien Dein Lieblingsland?
SANA: Es ist auf jeden Fall eines meiner Lieblingsländer. In Japan ist italienisches Essen sehr beliebt, also habe ich natürlich original italienische Pizza, Pasta und den Wein probiert, was ich unheimlich genossen habe.

animePRO: Ich habe gehört, dass Japaner nicht viel Alkohol vertragen oder?
SANA: Das stimmt. Nach einem Glas voll Alkohol haben sie rote Wangen und sind meist angetrunken.

animePRO: Du auch?
SANA: Ja, mein Kopf wird auch rot. (Alle lachen)




animePRO: Was war auf dieser Tour bisher eine besondere Erfahrung für Dich?
SANA: Für mich war es eine besondere Erfahrung, zwei Shows an einem Tag zu machen. Die erste zum Beispiel um ein Uhr mittags und die zweite Show um fünf Uhr nachmittags.

animePRO: Gibt es so etwas in Japan nicht?
SANA: Nein, niemals. Die Shows fangen dort bereits um fünf oder sechs Uhr am frühen Abend an, welche dann auch die einzige des Abends ist.

animePRO: Du bist sehr viel in Russland und in der Ukraine unterwegs. Es heißt, dass Du sehr interessiert an der russischen Sprache bist und einige Wörter lernen möchtest.
SANA: Ja, das stimmt, aber es ist sehr schwer für mich, Russisch zu lernen.

animePRO: Wirst Du Dich denn weiterhin auf Russland, Ukraine und so weiter konzentrieren?
SANA: Ja, ich mag es dort sehr. Ich habe zwar eine eigene Seite auf Facebook und anderen öffentlichen Seiten, dennoch teile ich meistens meine Beiträge auf der russischen Seite vk.com, da ich in den östlichen Ländern etwas bekannter bin.

animePRO: Gibt es einen bestimmten Grund, warum Du Deinen Fokus auf diese Länder legst?
SANA: Mein erstes Konzert in Übersee war in der Ukraine, daher ist es ein Teil meines zu Hause geworden. Ich möchte ebenso die Länder besuchen, in denen japanische Musiker nicht so sehr vertreten sind.

animePRO: Du möchtest also den Menschen dort die Möglichkeit geben, J-Rock-Konzerte besuchen zu können?
SANA: Ja, genau so ist es. Alle fahren zum Beispiel nach Paris, wie auch X-Japan, aber in Länder wie die Ukraine oder eben auch Russland fahren nur sehr wenige.

animePRO: Aber wann wirst Du eventuell mal eine komplette Solotour in Europa haben?
SANA: Das größte Problem ist, dass ich keinen Promoter oder eine Agentur in Europa habe, jemanden der mir hilft, hier Auftritte zu organisieren, sonst würde ich gerne mal nach Portugal oder so. Also trete ich mit Satsuki in Europa auf, sobald ich die Möglichkeit dazu habe.

animePRO: Du arbeitest immer noch mit Mask zusammen…
SANA: Ja, wir haben uns damals getrennt, aber nächstes Jahr werden wir wieder einen Auftritt zusammen haben. Die Trennung war der Grund für mich, als Solokünstler weiter zu machen, da ich nicht das Gefühl hatte, genug Energie für eine neue Band zu haben. Somit wollte ich alleine im Musikgeschäft wachsen und wieder mehr Energie bekommen. Mask ist nun schon zehn Jahre getrennt und nächstes Jahr werden wir eine Wiedervereinigung feiern. Das war immer ein Traum von mir.

animePRO: Gefällt es Dir mehr als Solokünstler zu arbeiten oder in einer Band?
SANA: Es ist sehr interessant, als Solokünstler tätig zu sein, da ich schnell in andere Länder reisen kann und es möglich ist, mein eigenes Tempo zu bestimmen. In einer Band muss man auf alle anderen Rücksicht nehmen, allein kann ich machen was ich möchte.

animePRO: Kommen wir nun zu Deinem neuen Album „Three Words For…“ zu dem wir Dir herzlich gratulieren möchten.
SANA: Vielen herzlichen Dank! (Grinst über das ganze Gesicht)

animePRO: Wie fühlt es sich an, ein neues Album zu veröffentlichen?
SANA: Es ist ja nur ein Minialbum. Eine Auskopplung meiner bekanntesten Songs, die ich das letzte Jahr über gespielt habe. Ich habe eine Zeit lang gewartet, wie die Resonanz der Fans war und habe mich sehr gefreut, ausschließlich positive Nachrichten zu erhalten. Ich bin sehr glücklich, dass es allen so gut gefällt.

animePRO: Warum hast Du Dich dazu entschlossen, ein Minialbum zu veröffentlichen und kein volles Album? Du hast doch sicherlich so viele Songs, dass Du mehrere Alben veröffentlichen könntest.
SANA: Ja, ich habe sehr viele Songs, aber dieses Minialbum ist eine Momentaufnahme meiner Gefühle aus dem letzten Jahr.




animePRO: Was ist Dein Lieblingssong auf dem Album?
SANA: Mein Lieblingssong ist definitiv „Wake me up“, da es sehr starke Gefühle in mir weckt, als wenn meine Gefühle gefangen waren und ich sie durch dieses Lied zum Ausbrechen bringen konnte. Ursprünglich hieß dieses Lied „Prison“, aber als ich im März diesen Jahres in der Ukraine war, sagten mir die Fans, dass es eher wie das Erwachen von Gefühlen ist und der Titel „Wake me up“ besser sei, also habe ich dem Song den neuen Titel gegeben, er ist somit von den Fans benannt worden und meinen Fans gewidmet.

animePRO: Wo ist der Unterschied zu Deiner letzten Tour?
SANA: Meine Songs haben einen größeren Dance Einfluss.

animePRO: Was für Pläne hast Du für die Zukunft?
SANA: Wenn ich wieder in Japan bin, werde ich weitere neue Songs schreiben und aufnehmen und vielleicht, falls ich Hilfe bekommen sollte, werde ich eine Europatour machen. (Kichert) Dieses Jahr war ich zum ersten Mal in den USA.

animePRO: Hat es Dir dort gefallen?
SANA: Ja, sehr. Alle konnten Englisch sprechen. (Lacht laut los) Ich habe mich dort sehr wohl gefühlt, da alle sehr freundlich waren, daher möchte ich auch gerne wieder dorthin und außerdem nach Kanada und Südamerika.

animePRO: Möchtest Du Deinen Fans und den Lesern noch etwas mitteilen?
SANA: Im Moment versuche ich mich selbst zu finden, aber ich möchte mich auf jeden Fall für die Unterstützung und die vielen freundlichen und positiven Nachrichten bedanken. Das steigert meine Kreativität und mein Selbstvertrauen, also noch einmal vielen Dank dafür! Nächstes Jahr habe ich sicherlich meinen eigenen Weg weiter ebnen können.

animePRO: Vielen Dank für die schönen Worte und die Zeit, die Du Dir für uns genommen hast! Wir wünschen Dir weiterhin alles Gute und viel Erfolg!


Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 23.10.2015
Bildcopyright: animePRO, SANA


X