Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Es ist schon zur Tradition geworden, euch in der Vorweihnachtszeit ein paar Anregungen zwecks Geschenkideen zu machen. Und so hat unsere Redaktion auch diesmal wieder die Veröffentlichungen des langsam ausklingenden Jahres Revue passieren lassen und präsentiert euch hiermit schenkwürdige Titel...!

Weiterlesen

Featured:
Twittern Auf Facebook teilen

Kazé Anime Nights - Attack on Titan – Feuerroter Pfeil & Bogen

 
Im Rahmen der Kazé Anime Nights wurde der Zusammenfassungsfilm „Attack on Titan – Feuerroter Pfeil & Bogen“ am 31. Oktober, passend zu Halloween und dem 500. Jubiläum von Martin Luthers Reformation, gezeigt. Wie uns die ganze Sache gefallen hat, erfahrt ihr nachfolgend.
Bereits 2013 wurde „Attack on Titan – Feuerroter Pfeil & Bogen“ in Japan in den Kinosälen zur Schau gestellt. Nun, etwa vier Jahre später, hat der Film nun auch westliche Gefilde erreicht. Doch worum geht es eigentlich?
 
Einst wurden Menschen von Titanen nahezu ausgerottet – riesige, menschenähnliche Kreaturen, die offensichtlich aus Vergnügen Menschen verspeisen. Aus diesem Grund verschanzten sich die Überlebenden hinter Mauern und konnten sich so 100 Jahre von der Bedrohung erholen.
 
Letztendlich währt der Schutz jedoch nicht ewig. Eines Tages brechen die Titanen durch die äußerste Mauer und setzen dort an, wo sie aufgehört hatten. Mittendrin stecken Eren und seine Kindheitsfreunde Mikasa und Armin, die allesamt Verluste erleiden müssen. Noch bei ihrer Flucht schwört Eren, alle Titanen zu vernichten. Wird ihm das gelingen?
 
Für diejenigen, die mit dem Franchise noch nicht in Berührung gekommen sind, bietet der Film einen soliden Einstieg. Sämtliche wichtigen Szenen werden in nahezu makelloser Bild- und Tonqualität wiedergegeben. Die teilweise neuen Schnitte und Szenen geben dem Streifen mehr Straffheit sowie eine konsequentere Erzählweise. Durch den Abschluss bringt der Film ein wenig Hoffnung in das triste Szenario, weckt aber andererseits die Spannung auf mehr.
 
Fans der Reihe könnten ein wenig enttäuscht sein, denn die meisten Szenen, die der Charakterentwicklung dienten, sind der Schere zum Opfer gefallen. Durch diesen Schritt wirken Plot und Spannung stellenweise überdramatisiert. Insgesamt fasst der Film jedoch alle Kernpunkte bis zur 13. Folge gut zusammen.
Trotz kleinen Makeln ist „Attack on Titan – Feuerroter Pfeil & Bogen“ eine ziemlich gute Sache, insbesondere für Zusammenfassungsfilme dieser Art und ebenfalls für Neulinge geeignet.
Autor: /  RobbPlus
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 03.11.2017
Bildcopyright: Kazé


X