Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 24.06.2018 durften wir im Werkstattkino in München im Rahmen des Nachtschatten Festival die Dokumentation Boys for Sale sehen. Anschließend stellte sich der Filmemacher Ian Thomas Ash noch den Fragen der Zuschauer. Ein wirklich beeindruckendes Erlebnis für uns.

Weiterlesen

Featured:
Twittern Auf Facebook teilen

Preview: 100 Yen Love

 
„Steh auf und kämpfe!“
Ichiko Saito ist 32 Jahre alt und hat in ihrem bisherigen Leben nichts auf die Reihe bekommen. Völlig verlottert lebt sie im Haushalt ihrer Eltern, in welchem schließlich auch ihre jüngere Schwester Fumiko mitsamt Sohn wieder einzieht, nachdem diese sich von ihrem Mann hat scheiden lassen. Doch im Gegensatz zu Ichiko macht Fumiko sich nützlich und hilft im Bento-Laden aus, der von ihren Eltern betrieben wird.

Zwischen Ichiko und Fumiko kommt es immer öfter zu Auseinandersetzungen, die schlussendlich in Ichikos Auszug münden. Sie nimmt sich eine eigene kleine Wohnung und beginnt im nahegelegenen Kombini zu arbeiten. Dieser Laden scheint jedoch ein Anziehungspunkt für Freaks zu sein, denn sowohl die Mitarbeiter wie auch ehemalige Mitarbeiter und Kunden haben alle irgendeine Macke, die manchmal nur schwer zu ertragen ist.
Während Ichiko nun versucht, sich in ihrem neuen Leben – immer noch ohne großen Elan – zurecht zu finden, kommt sie regelmäßig an einer Boxschule vorbei. Da sie sich generell für Boxsport begeistert, kommt sie irgendwann mit einem der dort trainierenden Männer ins Gespräch und wird von ihm als Zuschauerin zu einem Boxkampf eingeladen. Ichikos Begeisterung für diesen Sport steigert sich stetig – doch es braucht erst die schmerzhafte Erfahrung einer Vergewaltigung, um sich zu überwinden, sich für das Training an der Boxschule einzuschreiben...

„100 Yen Love“, im Original „Hyakuen no koi“, stammt vom Filmregisseur Masaharu Take und erschien in Japan bereits im Jahre 2014. Die Hauptrolle der Ichiko Saito wird verkörpert von der Schauspielerin Sakura Ando und die Musik wurde beigesteuert von Shogo Kaida.

Der fast zweistündige Film enthält durchgehend ein sehr realistisches Setting mit realistischen Schauspielern. Nichts wurde beschönigt oder übertrieben dramatisiert, was zu jeglicher Abwesenheit von „Schrillheit“ führt.

Am 6. April wird „100 Yen Love“ im Rahmen der Kazé Asia Nights bundesweit in den Kinos vorgeführt werden.
Ein herzliches Dankeschön gebührt Themroc PR & Promotion, die es uns ermöglicht haben, uns den Film bereits vorab anschauen zu können!
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Anja Matter / Cami
Datum d. Artikels: 20.03.2018
Bildcopyright: Masaharu Take, Spotted Productions, Kazé


X