Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Featured:
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Kazé Anime Nights: Ride your Wave

 
In „Ride your Wave“ geht es ums Surfen, guten Kaffee und das perfekte Eieromelett...!
Die junge Studentin Hinako surft für ihr Leben gern und nutzt daher jede freie Minute für die Wellen. Dass sie dabei beobachtet wird, ahnt sie nicht: Ihr heimlicher Verehrer ist der Feuerwehrmann Minato, der ihre Energie und ihre Künste auf dem Wasser bewundert.
Eines Nachts kommt es zu einem Brand in Hinakos Wohnblock, als Jugendliche ein unerlaubtes Feuerwerk zünden. Die Feuerwehr ist rasch vor Ort und tatsächlich ist es Minato, der die junge Frau vor den Flammen rettet.

Hinako und Minato sehen sich fortan öfters und unternehmen viel gemeinsam: Neben Ausflügen ans Meer besuchen sie auch Cafés und campen in der freien Natur. Minato versucht Hinako klar zu machen, dass er gerne sein künftiges Leben mit ihr teilen möchte, doch Hinako ist statt geschmeichelt eher unsicher: Sie sieht sich selbst – frisch in die eigene Wohnung gezogen und am Anfang eines Studiums – als noch sehr unsicher im Leben stehend und abhängig von einem Partner möchte sie nicht sein. Minato versichert ihr jedoch, dass sie in seinen Augen ausreichend Power für ihr Leben hat und dass er immer für sie da sein wird, sollte sie Hilfe benötigen.

Dann kommt jedoch der verheerende Tag, an dem Minato, bei dem Versuch, Badegäste aus dem Meer zu retten, selbst stirbt. Dieses einschneidende Erlebnis traumatisiert Hinako so sehr, dass sie das Meer fortan meidet – sogar ihr geliebtes Surfbrett beginnt zu verstauben. Aber plötzlich stellt sie fest, dass ihr Minatos Geist erscheint, überall dort, wo Wasser ist – und zwar, wenn sie ihr gemeinsames Lied singt...!


„Ride your Wave“ stammt vom Anime-Regisseur und Animator Masaaki Yuasa, der in der Vergangenheit auch schon für Filme wie „Lu over the Wall“ und „Night is short, walk on girl“ verantwortlich war. In „Ride your Wave“ wird allerdings ein etwas ernsterer Ton angeschlagen; die Art Humor der soeben genannten Filme ist hier nicht so stark vertreten. Dafür kann man sich aber auf große Gefühle des Spaßes und der Dramaturgie einlassen und wer bereits einen geliebten Menschen verloren hat, könnte sich in der einen oder anderen Szene selbst wiedererkennen.

„Ride your Wave“ wird am 28. Juli im Rahmen der „Kazé Anime Nights“ in allen teilnehmenden Kinos im deutschsprachigen Raum vorgeführt.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei dem Team von Kazé und Themroc PR & Promotion dafür, dass wir bereits vorab einen Blick in „Ride your Wave“ werfen durften!
Autor:
Grafiker: Denise Augustin /  Sunny-Ray
Datum d. Artikels: 21.07.2020
Bildcopyright: ©Kimito Namini Noretara Film Committee


X