Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

The Art of Sun-ken Rock

 
„Sun-ken Rock“ ist eine außergewöhnliche Geschichte, die von einer koreanischen Polizistin und ihrem Schulfreund, einem japanischen Gang-Boss, in Korea handelt. Die Story, deren Entwicklung sich über zehn Jahre gezogen hat, fand viele Fans überall auf der Welt. Und für diese findet sich hier ein besonderes Goldstück.
The Art of Sun-Ken Rock
 
Autor:Boichi
Seiten:122
Verlag:Tokyopop
Erschienen:01.09.2016
ISBN:3842030169
Preis:19,95 €
 
Ursprungsland:JP
Originaltitel:The Art of Sun-ken Rock
Originalverlag:Shonengahosha
Erstveröffentlichung:2015
Animexx:Artbook-Eintrag
Inhalt Boichi ist vielen sicherlich ein Begriff. Der koreanische Zeichner verließ seine Heimat, um in Japan weiterhin frei seine Werke zeichnen zu können, während in Südkorea einige Einschränkungen in Kraft traten. Mit seinem Werk „Sun-ken Rock“ hat er viele Leser auf der ganzen Welt in seinen Bann gezogen, doch dafür war nicht allein seine ungewöhnliche Geschichte verantwortlich, sondern auch sein ungewöhnlicher und detaillierter Zeichenstil.

Diesen können sich Fans und diejenigen, die es werden wollen, in diesem Artbook ein wenig genauer ansehen. Unterteilt ist das große Buch grob in vier Teile.

Nach einem Vorwort des Zeichners findet sich erst einmal „The Art of Sun-ken Rock“, also quasi eine Ansammlung von Zeichnungen zum beliebten Manga. Dabei wurde bei der Auswahl der Artworks auf eine beachtliche Abwechslung geachtet. Es gibt viele Zeichnungen, bei denen vor allem der Protagonist Ken oftmals im Mittelpunkt steht. Viele der Zeichnungen sind in leichten Grau- und Blau-Tönen gehalten, andere wiederum überzeugen mit kräftigen, hellen und auffallenden Farben – meist natürlich Rot.
Was wäre jedoch „Sun-ken Rock“ ohne die Damenwelt? Natürlich sind auch sie im ersten Teil oft und vielfältig zu sehen, manchmal als Gruppe mit Ken, manchmal als Gruppe unter sich und die eine oder andere bekommt ebenfalls ein Solo-Bild.

Der zweite Teil widmet sich den schwarz-weiß-Zeichnungen. Vor allem hier kann man sehr gut erkennen, wie viel Aufwand in Boichis Bildern steckt, wie viele Effekte und einzelne Linien benötigt werden, um eine solche Zeichnung bis zur Vollendung zu bringen.
Wen dies besonders interessiert, für den ist der dritte Teil wahrscheinlich der interessanteste. Hier, in der Kategorie „Sketches“, kann man Zeichnungen in unterschiedlichen Stadien sehen. Von ersten Sketchen, über Korrekturen bis hin zur Rein-Zeichnung und Farbgestaltung sieht man hier die einzelnen Schritte, die gemacht werden müssen, bis Bilder wie das Cover des Artbooks entstehen.
Als letztes gibt es noch ein sehr ausführliches Interview mit Boichi, der nicht nur von seiner Vergangenheit in Korea erzählt, sondern auch von seiner Arbeitshaltung und was es für ihn bedeutet, zeichnen zu können.




Fazit Der Manga „Sun-ken Rock“ umfasst 25 Bände, die in einem Arbeitszeitraum von guten zehn Jahren entstanden, nachdem Boichi aus Südkorea nach Japan umgesiedelt ist. Interessanterweise zeichnete er am Anfang seiner Karriere vor allem Werke für junge Frauen und teilweise auch Lehrbücher.
Die Erstauflage des Artbooks enthält eine besondere Grußkarte des Manga-ka an seine deutschen Fans.
Man kann den Einband abnehmen und darunter die gleichen Bilder in schwarz-weiß freilegen.
Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 01.11.2017
Bildcopyright: Boichi, Shonengahosha, Tokyopop


X