Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Rahmen der KAZÉ Anime Night präsentierte Anime on Demand von 29. - 31.05.2020 den ersten Kino-Ableger der Erfolgsreihe "DanMachi" erstmals in Deutschland. Wir haben ihn uns für euch einmal angeschaut - vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Arina Tanemura Collection – Fullmoon & More

 
Shojo- und Magical-Girl-Fans aufgepasst: Das neue Arina Tanemura Artbook ist da! Die Collection enthält Zeichnungen zu ihren Serien und Kurzgeschichten, doch der Schwerpunkt liegt eindeutig bei „Fullmoon wo Sagashite".
Arina Tanemura Collection
 
Autor:Arina Tanemura
Seiten:72
Verlag:EMA
Erschienen:15.12.2006
ISBN:9783770466443
Preis:22,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:JP
Originaltitel:Arina Tanemura Collection – Fullmoon & More
Originalverlag:Shueisha
Erstveröffentlichung:2004
Animexx:Artbook-Eintrag
Inhalt

Das Coverbildnis auf rosa Hintergrund, das übrigens noch mal in kleinerem Format im Artbook abgebildet ist, zeigt eine aufwendig gezeichnete Szene aus Fullmoon wo Sagashite. Die Vorderseite zeigt eine Hälfte des Bildes, die zweite befindet sich auf der Rückseite.


Jedes der auf den 72 Seiten abgedruckten Farbbilder wurde von der Manga-ka mit einem Kommentar versehen. Die Kommentare enthalten Informationen, wo die Bilder abgedruckt wurden – meist beim Ribon Magazin -, Serieninformationen und manchmal gibt die Künstlerin auch Details zu ihrer Herstellungsweise bekannt. So kann man beispielsweise entnehmen, dass die meisten Bilder im Zeitraum von 1998 bis 2004 entstanden sind; bei einigen wenigen Bildern fehlt aber eine zeitliche Einteilung.
Etwas das Hobbymanga-kas sicherlich besonders gefallen wird, sind die eben erwähnten Anmerkungen zur Herstellungsweise der Bilder. Spitzendeckchen, selbst gebastelte Radiergummistempel, Modellpaste (für die Hintergrundgestaltung), Aufkleber, Pastellfarben, Tinte, Tusche, Rasterfolien, Copics, spezielles Papier und Textausschnitte in englischer Schrift aus Wirtschaftsmagazinen (die aber keinen tieferen Sinn haben, betont die Manga-ka), dienten als Herstellungsutensilien.


Das Artbook enthält übrigens nur Bilder, die Arina Tanemura selbst auch gefallen, so ein Kommentar der Zeichnerin. Warum sie das erwähnt? Grund dafür ist angeblich, dass sie von ihrem ersten Artbook „geschockt" war, da ihre eigenen Zeichnungen wie die eines Anfängers auf sie wirkten. Immerhin wurde dadurch ihr Ehrgeiz geweckt, ein besseres Buch zu veröffentlichen - und dieses liegt uns nun vor.


Inhaltsverzeichnis ist leider keines vorhanden, die Illustrationen sind weder zeitlich, noch inhaltlich geordnet. Neben Mangacovern sind vorallem Bilder von Charactercards aus ihren Manga, Spielkarten mit SD-Figuren und etliche andere Illustrationen. Der Stil ist unverkennbar Tanemuras: viele „Schnörkel", wallende Haare und bunte, knallige Farben. Weiterer Schwerpunkt in ihren Bildern sind Schleifen, die Farbe rosa (im Gegensatz zu grün, mit der Tanemura nicht gut arbeiten kann) und Flügel.






Bei dem Artbook „Arina Tanemura Collection" handelt es sich um ein sehr liebevoll gestaltetes Artbook. Positiv finde ich, dass die Manga-ka selbst Kommentare zu ihren Bildern geschrieben hat, dadurch fühlt man sich persönlich angesprochen und mehr eingebunden. Dass es kein Inhaltsverzeichnis gibt ist zwar schade, aber nicht weiter tragisch. Störend habe ich nur gefunden, dass die meisten Bilder, obwohl sie stilistisch gesehen sehr schön sind, zu knallig und damit für meinen Geschmack etwas zu bunt und grell sind.

Autor: /  Yukii2
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Andreas Williger /  Minorou
Datum d. Artikels: 08.11.2010
Bildcopyright: Arina Tanemura, EMA, Shueisha


X