Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Nana 1st Illustration

 
Mit „NANA 1st Illustrations" erscheint erstmals ein Artbook von Ai Yazawa in Deutschland: auf über 100 Seiten präsentiert uns die Künstlerin Illustrationen von Blast, Trapnest, Nana & Hachi.
NANA 1st Illustrations
 
Autor:Ai Yazawa
Seiten:192
Verlag:EMA
Erschienen:17.07.2006
ISBN:9783770465644
Preis:22,00 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:JP
Originaltitel:Nana 1st Illustration
Originalverlag:Shueisha
Erstveröffentlichung:2004
Animexx:Artbook-Eintrag
Inhalt

„NANA 1st Illustrations" ist außergewöhnlich. Nicht nur die Artworks darin, auch das Ambiente, mit dem uns das Buch präsentiert wird. Geliefert wird es in einem hochwertigen Pappschuber, der den Titel des Buches auf der vorderen und eine Tuschezeichnung von Nana Osaki auf der Rückseite trägt. Beim Anblick des Covers kommt sofort die Frage auf: Sehen wir hier ein reales Foto oder ein gezeichnetes Bild? Beides. Das über die Vorder- und Rückseite gehende Bild ist ein reales, nächtliches Foto einer japanischen Stadt – gespickt mit imaginärer „Werbung" zur Debut-Single von „Blast". Ai Yazawa erweckt mit diesem Bild den Anschein, dass die Welt aus „NANA" wirklich existiert.
Direkt auf der ersten Seite stellt sich die Autorin selbst vor – allerdings auf Japanisch aber die Übersetzung hierzu ist auf der letzten Seite zu finden. Die nächsten beiden Seiten bestehen nicht aus Papier, sondern aus durchsichtigen Folien. Klappt man diese eine nach der anderen um, verändert sich das Bild. Den Abschluss des Buches macht ein Index, in dem wir alle Bilder des Buches noch einmal aufgelistet finden – sogar teilweise kommentiert. Als Extra gibt es zum Artbook außerdem zwei große Sticker.


Das Buch ist in insgesamt sieben Kapitel unterteilt:
1. Black Stones, 2. Hachi, 3. The Couples, 4 Nana, 5 Trapnest, 6 Junko´s Room SP, 7. Nana & Hachi.
Das erste Kapitel widmet sich – wie der Name schon sagt – Nana Osakis Band „Blast" („Black Stones"). Es beinhaltet 13 Illustrationen von Nana, Yasu, Shin und Nobu, den vier Bandmitgliedern.
Kapitel Nummer zwei hat sich Nana „Hachi" Komatsu zum Thema gemacht. Sechs große und 18 kleine Artworks befinden sich hier. Dieses Kapitel spiegelt vorwiegend Ai Yazawas Hang zum stilvollen und originellen Modedesign wider.
Das nächste Kapitel zeigt uns neun Illustrationen von Pärchen, die in NANA vorkommen: Nana O. mit ihrer großen Liebe Ren, und Nana K. mit ihren (Ex-)Freunden Shoji, Nobu und Takumi. Neun große und zwölf kleine Artworks zeigen Nana O. im folgenden Kapitel, das einfach „Nana" heißt. Gerade die kleinen Illustrationen beschäftigen sich mit punkiger Mode – typisch für Nana. Kapitel fünf präsentiert uns zehn Bilder von und mit der größten „Konkurrenz" von Blast: die Band Trapnest, bestehend aus den Mitgliedern Laila, Ren, Naoki und Takumi.
Ein spezielles Kapitel beschäftigt sich mit Artworks zu den aus dem Manga bekannten „Junko´s Room" Specials: hier gibts mehrere kleine und bunte Bilder von Nana und ihren Freunden. Kommentiert werden die Bilder von einem kleinen Shin-Chibi (allerdings auf englisch). Schlussendlich finden wir im siebenten und letzten Kapitel namens „Nana & Hachi" neun große und sieben kleine Illustrationen mit beiden Hauptfiguren gemeinsam.
 






Mit „Nana 1st Illustrations" hat uns Ai Yazawa nicht nur bewiesen, dass sie hervorragende Artworks schaffen kann, sondern auch, dass Mangazeichnen Kunst ist. Jedes einzelne Bild erzählt eine Geschichte und ist in sich so stimmig, dass der bloße Anblick ein Genuss ist.
Die deutsche Ausgabe ist durchaus gelungen: Pappschuber und Sticker sind hochwertige Beigaben; auch der Inhalt lässt keine Wünsche offen. Das Buch kann ich somit jedem empfehlen, der von Ai Yazawas Bildern nicht genug kriegen kann – was nicht unbedingt nur für „NANA"-Fans gelten muss.

Autor: /  Yukii2
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Andreas Williger /  Minorou
Datum d. Artikels: 09.11.2010
Bildcopyright: Ai Yazawa, EMA, Shueisha


X