Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern Auf Facebook teilen

Clamp in Wonderland 1&2 1989~2006 Precious Edition

 
Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie ein Anime entsteht? Außerdem seid ihr schon lange CLAMP Fans? Dann ist „CLAMP in Wonderland“ schon fast ein Muss für euch. Auf 277 Seiten erfahrt ihr alles über die beiden OVA-Clips im Buch, welche noch einige Überraschungen bereithalten.
Clamp in Wonderland 1&2 1989-2006 : Precious Edition (1DVD)
 
Autor:Clamp
Seiten:277
Verlag:Sonstige
Erschienen:21.08.2008
ISBN:9782849654460
Preis:24,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:JP
Originaltitel:CLAMP in Wonderland 1&2 1989~2006 – Precious Edition
Originalverlag:Pyrotechnist Co. Ltd.
Erstveröffentlichung:2007
Animexx:Artbook-Eintrag
Inhalt

Wie genau entsteht eigentlich so ein Anime? Und was sind Key-Animations und In-Betweens? Nun, die Antworten auf diese Fragen mitsamt einem Original-Storyboard findet ihr in diesem auf 750 Exemplare limitierten Hardcoverbuch. Das absolute Highlight, welches man sich natürlich noch anschauen sollte, ist eine DVD, welche beiliegt. Sie zeigt zwei Clips: „CLAMP in Wonderland“ und „CLAMP in Wonderland 2“. Der erste Clip erschien 1994. Hier sind aus allen Serien von CLAMP, die bis dato erschienen sind, Figuren zu sehen. So trifft man hier neben „X“, „RG Veda“ und „Magic Knight Rayearth“ auch Charaktere, die hier das erste Mal animiert wurden. Der ganze Clip ist ohne jegliche Synchronisation gemacht und wird von dem Song „Anata Dake no Wonderland“ von Junko Hirotani untermalt. Er wurde damals für ein Event der Manga-ka produziert. „CLAMP in Wonderland 2“ erschien dreizehn Jahre später – 2007. Auch hier findet man wieder bekannte Figuren aus „Card Captor Sakura“, „Tsubasa Chronicle“, „xxxHOLiC“ oder „Chobits“ und natürlich auch wieder erstmals animierte wie beispielsweise aus „Cause I love you!“ oder „Kobato“.

Dieser Clip ist um einiges schneller und wird mit dem Song „Action!“ von Maaya Sakamoto begleitet. Das Buch bietet hierzu einige interessante Dinge. Zum einen sieht man hier erst einmal einen kolorierten, fertigen Storyboardteil der Clips, zum anderen auch die ersten Original „Continuity“. Wer Englisch beherrscht, kann sich die Kommentare zu jedem Bild der Farbseiten durchlesen und erfährt so einige interessante Dinge. Der zweite Teil beinhaltet nur die japanischen Kommentare. Dann folgt ein ziemlich detailliertes Storyboard, das von CLAMP selbst erstellt wurde. Auch hier kann man wieder Kommentare zu jeder Szene finden. Dann folgen wieder die japanischen „Ending Continuity“. Sehr interessant sollten auch die Interviews sein, die geführt wurden. Zum zweiten Clip findet man hier welche von CLAMP, dem Unit Direktor Mitsuyuki Masuhara, dem Animation Director Hiromi Kato und dem Producer der beiden „CLAMP in Wonderworld“-Teilen Masao Maruyama.

Natürlich gibt es auch zum zweiten Teil Interviews, welche jedoch mehr „rückwirkend“ gestaltet wurden. So werden heute Fragen zu der damaligen Produktion gestellt. Im Interview finden wir CLAMP, Director Morio Asaka und Animation Director Kumiko Takahashi. Auch eine Übersicht der gesamten CLAMP-Werke am Ende findet sich wieder. Während bei allen Listen und Storyboard-Teilen auf Englisch oder Französisch gesetzt wird, sind alle Interviews auch noch in Deutsch und Italienisch vorhanden. Ebenso die Untertitel der Clips sind in den vier Sprachen vorhanden und Untertiteln den Song. Auch eine „Karaoke“-Version ist verfügbar, in der man den japanischen Text zu sehen bekommt.

Besonders interessant bei den beiden beiliegenden Clips ist mit Sicherheit, dass CLAMP höchstpersönlich das Storyboard übernommen haben und somit einen sehr wichtigen Teil zur Produktion beigetragen haben. CLAMP besteht aus den vier Zeichnerinnen Mokona, Nanase Ohkawa, Tsubaki Nekoi und Satsuki Igarashi. Die vier starteten mit ihrem ersten Werk „RG Veda“ 1989 in der Manga-Zeitschrift „South“. Bereits im März 2009 konnten sie über 92 Millionen verkaufte Manga weltweit vorzeigen.

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Michael Leible /  -Camui-
Grafiker: Rebecca Bertram /  Reh-Baecker
Datum d. Artikels: 28.01.2011
Bildcopyright: CLAMP, Anime Virtual, Pyrotechnist Co. Ltd.


X