Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Rahmen der KAZÉ Anime Night präsentierte Anime on Demand von 29. - 31.05.2020 den ersten Kino-Ableger der Erfolgsreihe "DanMachi" erstmals in Deutschland. Wir haben ihn uns für euch einmal angeschaut - vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

Finder Character Book

 
Ayano Yamane scheint ein Synonym für schön gezeichnete (halb)nackte Männer und vor allem Boys Love Szenen zu sein. Lange mussten die deutschen Fans auf ihr Finder Characterbook" warten, doch was lange währt, scheint gut zu sein. Sexy Bilder bestimmen das Artbook, ohne jedoch vulgär oder obszön zu sein.
Finder Character Book
 
Autor:Ayano Yamane
Seiten:103
Verlag:Tokyopop
Erschienen:10.11.2011
ISBN:9783867197076
Preis:24,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:JP
Originaltitel:Finder Character Book
Originalverlag:Libre Shuppan
Erstveröffentlichung:2007
Animexx:Artbook-Eintrag
Inhalt

Akihito, nackt, mit einem wunderschön geformten Po und Engelsflügeln auf dem Rücken umfasst eine Lanze, die er seinem halbnacktem Geliebten, dem Geschäftsmann und Mafiaboss Asami an die Kehle hält, während er sein Kinn mit der anderen Hand umfasst. Ein aufreizendes und sexy Bild, das bereits viel vom Inhalt des Artbooks verrät.

Die meisten colorierten Zeichnungen sind einseitig, auf der weißen Seite befinden sich in der Ecke Daten, wie Veröffentlichungsdatum, Veröffentlichungsort und Größe. Begonnen wird dabei mit den Coverillustrationen von Manga und Magazin, in dem „Finder" veröffentlicht wird, sowie den Farbseiten, die auch in den Mangas enthalten sind. Dominierend sind kräftige Farben und dunkle Hintergründe – sowie ein Akihito, der scheinbar Oberteile nicht besonders wert zu schätzen vermag. So ist er häufig nackt zu sehen, oder auch mit offenem Hemd, meist in verschiedenen Posen in den Armen Asamis. Mittendrin befinden sich auch die Anfangsseiten des ersten sowie dritten „Finder"-Bandes als Farbseiten.
Aber auch Feilong Fans kommen etwas auf ihre Kosten: Der schöne Boss der chinesischen Mafia posiert zusammen mit Asami – allerdings angezogen.
Auch Asami bekommt einige Seiten, auf denen er halbnackt ist und gut in Positur gesetzt wurde. Auffällig sind die eher weichen und gedeckten Farben, die seine Bilder vor allem im Hintergrund begleiten und die seine gehobene Klasse noch mehr unterstreichen.

An den Farbseitenteil schließt ein schwarz-weiß illustrierter Teil an, beginnend mit Akihito, der klar im Vordergrund steht und Asami, der ihm den Rücken stärkt. Gefolgt werden sie von Feilong im chinesischen Outfit, bevor wieder ein sexy Bild kommt, in dem Asami den nackten Akihito umfasst, letzterer ist dabei nur in Rückenansicht zu sehen. Was Asami kann, kann Fei Long allerdings schon lange und so verwundert es nicht, dass es auch von ihm Bilder mit Akihito gibt. Diesmal allerdings trägt er westliche Kleidung und Akihito ist eindeutig sein Spielzeug.

Anschließend folgen die Steckbriefe der drei wichtigsten Personen Akihito, Asami und Feilong mit den wichtigsten Infos (was für Unterwäsche sie tragen), sowie eine kurze Charakterisierung. Weiterhin folgen fast sämtliche mehr oder minder wichtigen Charaktere, denen auch ein paar Zeilen gewidmet wurden. Nachdem es einen kurzen Überblick über die Storys von „Finder" gibt, folgt ein kurzer Manga, in dem Akihito Asami stalkt um so hinter seine Geheimnisse zu kommen. Natürlich ist es am Ende aber Asami, der auf seine Kosten kommt...

Es folgt auf sieben Seiten ein Gespräch zwischen der Mangaka von „Finder", Ayano Yamane, und dem Zeichner von Spriggan", Ryouji Minagawa, in dem man noch einiges über die Arbeitsweise und Gedanken zu ihren Werken erfährt.
Zum Ende des Artbooks hin gibt es noch eine Schritt für Schritt Anleitung, wie Frau Yamane das Cover des Artbooks gestaltet hat, sowie einen kleinen Einblick in ihr privates Reich.






Viele der gezeigten Bilder, vor allem der Farbseiten, sind den deutschen Fans der „Finder"-Reihe bereits durch die Mangas bekannt, dennoch verliert das Artbook dadurch nicht seinen Reiz. Die Bilder im Großformat zu sehen scheint ihnen eine neue Perspektive zu verleihen. Sexy (halbnackte) Männer in anreizenden Posen, vor allem Akihito-Fans kommen voll auf ihre Kosten, wobei sich manch einer vielleicht mehr Asami gewünscht hätte... Als Zusatz gibt es zu dem Artbook das Cover noch einmal als ausklappbares Poster, sowie auf einer Postkarte.
Die „Finder"-Reihe hat in Japan derzeit sieben Bände, ein Ende scheint noch nicht in Sicht zu sein. Parallel dazu zeichnet Ayano Yamane an der Serie „Crimson Spell“, das ebenfalls nicht abgeschlossen ist und bisher vier Bände umfasst.
Autor: /  TonaradossTharayn
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Julia Kefenhörster
Datum d. Artikels: 04.02.2012
Bildcopyright: Ayano Yamane, Libe Publishing, Tokyopop


X