Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Im Rahmen der KAZÉ Anime Night präsentierte Anime on Demand von 29. - 31.05.2020 den ersten Kino-Ableger der Erfolgsreihe "DanMachi" erstmals in Deutschland. Wir haben ihn uns für euch einmal angeschaut - vom heimischen Sofa aus.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Twittern" title= Auf Facebook teilen

D.Gray-man Illustrations NOCHE

 
Erneut gibt es ein Wiedersehen mit den Exorzisten. Wer noch nicht genug von „D.Gray-man“ hat, der wird hieran sicher eine weitere Freude haben, denn das Artbook bietet die eine oder andere Überraschung.
D.Gray-Man: Noche
 
Autor:Katsura Hoshino
Seiten:86
Verlag:Tokyopop
Erschienen:15.01.2012
ISBN:
Preis:19,95 €
Bestellen: Bei Amazon...
 
Ursprungsland:JP
Originaltitel:Katsura Hoshino D.Gray-man Illustrations NOCHE
Originalverlag:Shueisha
Erstveröffentlichung:2010
Animexx:Artbook-Eintrag
Inhalt

Jedem dürfte der schöne schwarze Schutzeinband auffallen - Allen Walker mit einem entschlossenen Gesichtsausdruck ist hier zu sehen. Er hebt sich vom restlichen Bild ab, da sein Druck glänzend gestaltet ist. Nimmt man den Einband ab, findet man eine pink-rote Oberfläche, auf der viele Skizzen verschiedenster Charaktere zu sehen sind. Dabei bekommt man vielleicht auch das eine oder andere Bild zu Gesicht, das einem sonst verborgen geblieben wäre. Die ersten und letzten beiden Seiten bieten das Gleiche, nur Silber auf Schwarz. Sobald man jedoch die nächste Seite aufklappt, findet man direkt einen weiteren Leckerbissen. Hier gibt es ein ausklappbares Poster- natürlich vollfarbig und beidseitig bedruckt. Der Rest des Artbooks ist in vier Teile gegliedert. Teil Eins trägt den Titel „The Black Order Exorcist – Uniform Collection“. Hier findet man am Anfang die verschiedenen Ausführungen der Uniformen – vorzugsweise von Allen Walker. Dabei ist es wie ein Katalog aufgebaut, in dem man unter anderem auch Model und „Order Made“ lesen kann. Der nächste Teil trägt den Namen: „D.Gray-man – Record of Mission 2004 > 2006“. Wie der Titel schon sagt, bekommen wir hier die Zeichnungen aus diesem Zeitraum zu sehen. Auffällig ist dabei, dass sehr wenige Bilder eine Hintergrundzeichnung haben.

Die meisten zeigen nur Charaktere in einer Pose. Dafür kommt die Charaktervielfalt nicht zu kurz. Egal ob man Freund der Helden oder der Bösen ist, man bekommt alle zu Gesicht. Außerdem kommt gerade hier wieder die einzigartige Art im Umgang mit Farben der Manga-ka zum Vorschein. Im nächsten Abschnitt finden wir „D.Gray-man – Record of Mission 2007 > 2010“. Bei den neueren Bildern fällt sofort auf, dass alles erwachsener wirkt und auch der Held in den Illustrationen sehr viel „cooler“ erscheint. Es sind eindeutig mehr Hintergründe eingebaut worden. Die Farben- und Posen-Vielfalt ist zudem größer. Vor allem bekommt man aber auch ein wenig Fanservice geboten, weshalb man als Fan auf jeden Fall genauer hinsehen sollte. Der letzte Teil ist eine Mischung aus vielen, sehr interessanten Seiten, die alle farblich einheitlich in einem dunklen Lila gehalten sind. Zuerst bekommt man 25 Fotos zu sehen, welche die Manga-ka geschossen hat und die jeweiligen Erklärungen dazu. Dann folgen eine Seite „Memorys of Germany“ und eine Seite „Sketch“. Die eigentlichen Highlights findet man jedoch erst jetzt. Auf ganzen acht Seiten gibt es Gespräche zwischen der Manga-ka Hoshino und Osamu Akioto, der seit 30 Jahren ununterbrochen für die „Shonen Jump“ zeichnet sowie mit Takeshi Obata, der Zeichner der Serien „Hikaru no Go“, „Death Note“ und „Bakuman“. Nach langen Gesprächen und vielen Bildern gibt es auch noch Exchange Illustrationen zu sehen. Am Ende bekommt man zu jedem Bild im Artbook die Information, woher es stammt und einen Kommentar der Zeichnerin.







„D.Gray-man Illustrations NOCHE“ bietet vielleicht nicht gerade die unglaublichsten Hintergrundbilder, dafür aber viel Liebe zu den Charakteren der Serie. Man bemerkt einmal mehr den sehr eigenen Umgang mit Farben der Manga-ka und allein schon die Extraseiten im hinteren Teil des Artbooks sind eigentlich ein Muss für jeden Fan.
Der Manga ist einer der wenigen Serien, die zu einem Bestseller im „Shonen Jump“- Magazin wurden und von einer Frau gezeichnet ist. Auch eine Fernsehserie wurde produziert, die sich in Japan ebenfalls großer Beliebtheit erfreut. Panini lizensierte den Anime in Deutschland, publizierte diesen jedoch nie.

Autor: /  Celest_Camui
Lektor: Aylin Hoffmann /  Tuulikki
Grafiker: Andreas Williger /  Minorou
Datum d. Artikels: 06.04.2012
Bildcopyright: Shueisha, Tokyopop, Katsura Hoshino


X