Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Natürlich fand auch 2017 das jährliche Filmfest der Nihon Media e.V. statt. Mit über achtzig Filmproduktionen wurde dieses Jahr das Thema „Zwischen Hart und Zart – Japans Kino der verlorenen Unschuld" vom 31.05. - 04.06.2017 gewählt.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Eine Geschichte von unendlicher Traurigkeit

Owaranai Fukou ni Tsuite no Hanashi (終わらない不幸についての話)
 

Da er nicht den Mut hatte, zu seinen Gefühlen zu stehen, hat er seinem Schwarm kurzerhand die Freundin ausgespannt. Nicht unbedingt der klügste Plan…

Inhalt

Auf der Schule haben Udou und Kiyotake in derselben Basketballmannschaft gespielt. Nachdem Udou allerdings Kiyotakes Freundin ausgespannt hat, enstand ein Bruch zwischen ihnen. Besonders, da Udou noch offen zugibt, dass ihm nicht einmal etwas an dem Mädchen liegt.

Acht Jahre später gibt es ein unverhofftes Wiedersehen bei einem Gruppendate. Beide besuchen mittlerweile unterschiedliche Universitäten. Besonders Kiyotake ist nicht erfreut über dieses Wiedersehen, denn er ist noch immer wütend über den damaligen Vorfall. Trotzdem verläuft der Abend recht amüsant und Kiyotake angelt sich sogar ein Mädchen. Doch Kiyotake trinkt zu viel Alkohol und muss sich schließlich übergeben.

Glücklicherweise ist Udou noch nicht verschwunden und bietet an, ihn nach Hause zu fahren. Kiyotake hat keine andere Wahl, als das Angebot anzunehmen. Aber vielleicht wäre es besser, wenn er nicht ins Auto eingestiegen wäre. Nachdem der junge Student tief und fest auf dem Beifahrersitz eingeschlafen ist, hält Udou an und vergeht sich an ihm. Kiyotake erwacht nicht und hält dies später folglich nur für einen Traum.

In Wahrheit war Udou schon damals in Kiyotake verliebt und hat ihm auch deshalb die Freundin weggenommen. Nun hat er endlich den Mut, seine Gefühle zu offenbaren, doch wie wird Kiyotake darauf reagieren?

Details

Wie die meisten Einzelbände hält auch „Eine Geschichte von unendlicher Traurigkeit“ keine Überraschungen bereit. In Deutschland sind bereits weitere Werke von Chise Ogawa erschienen. So beispielsweise „Dich werde ich niemals lieben“ und „Caste Heaven“. Wie in diesen Werken, punktet sie auch in „Eine Geschichte von unendlicher Traurigkeit“ vor allem durch ihre emotionale Erzählweise.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
10.06.2017
Chise Ogawa, Kaiousha, Tokyopop


X