Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Natürlich fand auch 2017 das jährliche Filmfest der Nihon Media e.V. statt. Mit über achtzig Filmproduktionen wurde dieses Jahr das Thema „Zwischen Hart und Zart – Japans Kino der verlorenen Unschuld" vom 31.05. - 04.06.2017 gewählt.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Dareka no Manazashi

だれかのまなざし
 

Puh, ein anstrengender Tag liegt hinter Aya Okamura! Auf der Arbeit wurde sie scharf kritisiert und nimmt sich das Feedback sehr zu Herzen. Am liebsten möchte sie sich in ihr Bett verkriechen, als ihr Vater unerwartet anruft…

Inhalt

Zufälligerweise ist er in der Nähe und lädt seine geliebte Tochter zum Abendessen ein. Niedergeschlagen wie sie ist, lehnt sie die freundliche Einladung mit einer Ausrede ab und bleibt in ihrer eigenen Welt zurück. Ihr Vater wollte Aya mit der Einladung überraschen und stand bereits mit leckerem Essen in der Nähe ihrer Wohnung… 
 
Auch er fühlt sich einsam. Seine Frau arbeitet im Ausland als Ärztin und die beiden sehen sich leider nur sehr selten. Seine Abende verbringt er meistens mit der Familienkatze Mii. Alle lieben dieses Kätzchen, die Aya einst als Spielgefährtin im Kindesalter geschenkt bekam. Inzwischen hat Mii ein hohes Alter erreicht und schläft die meiste Zeit nur noch…
 
Eines Nachts wird Aya aus ihrem Schlaf gerissen: ein Notfall mit Mii! Kurzerhand macht sich die junge Frau auf den Weg zu ihrem Elternhaus und fährt müde durch bis zum Morgengrauen. Endlich angekommen, sieht sie ihren Vater wieder und nimmt eine unerwartete Nachricht entgegen… 
Als die zwei gemeinsam frühstücken, blättern sie durch alte Familienbilder. Nahezu alle zeigen Mii und das weckt herzliche Erinnerungen von vergangenen, vertrauten Momenten…

Details

Dieser Kurzfilm beschreibt die Beziehung von Tochter zu Vater, die von Einsamkeit geprägt ist. Beide leben in einer zurückgezogenen Welt und fühlen sich alleine. Sie drücken dieses Gefühl jedoch nicht in Worten aus; vielleicht nehmen sie es auch nicht bewusst wahr. „Dareka no Manazashi“ zeichnet ein Spiegelbild einer digital vernetzen Welt, in der Familienmitglieder zwar miteinander kommunizieren, aber ihre negativen Gefühle zueinander nicht äußern. Dieser knapp siebenminütige Kurzfilm regt eindeutig zum Nachdenken und Philosophieren an. 
Makoto Shinkai ist Regisseur von „Dareka no Manazashi“ als auch preisgekrönten Filmen wie „The Garden of Words“ oder „Voices of a Distant Star“.
Autor:
Lektor: Aylin Hoffmann
Grafiker: Sabina Hitzler
Veröffentlichung:
09.08.2017
The Answer Studio, CoMix Wave Films


X