Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Bandgeschichte von X Japan wurde mit "We are X" verfilmt und kommt am 12. Oktober nun auch endlich in die deutschen Kinos. animePRO durfte vorab schon einmal einen Blick darauf werfen...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Qualia unter dem Schnee

Yuki no Shita no Qualia (雪の下のクオリア)
 

Aiko verhält sich reserviert gegenüber anderen Menschen. Sein Mitbewohner Umi ist da gänzlich anders und stellt damit Aikos Leben ganz schön auf den Kopf.

Inhalt

Aiko lebt in einem Studentenheim, dass die besten Tage schon lange hinter sich hat. Als er eines Abends lauten Krach hört, glaubt er sogleich, der Boden wäre eingebrochen. In Wahrheit handelt es sich aber nur um Umi, der betrunken hinein gestolpert ist. Da es Umi wohl kaum mehr alleine schaffen würde, hilft Aiko ihm ins Bett.

Zum Dank bekommt er von Umi ein Bento zubereitet. Obwohl Aiko eigentlich immer in der Kantine isst, nimmt er es an. Aiko meidet andere Menschen eher und erst recht eine engere Bindung zu ihnen. Umso liebevoller kümmert er sich um seine Pflanzen. Was immer wieder dafür sorgt, dass sein Dozent ihm nahelegt, auszugehen und sich eine Freundin zu suchen. Aber Aiko ist der Meinung, dass alle Menschen nur oberflächlich sind und dies besonders für Frauen gilt.

Umi wird Aiko nun aber nicht mehr so schnell los. Ehe Aiko wirklich Einspruch erheben kann, hat Umi beschlossen, dass sie gemeinsam nach Hause gehen. Plötzlich wird Umi aber von einem Mann geküsst. Eigentlich war es zwischen den beiden nur eine einmalige Sache, doch der Mann möchte offenbar mehr. Umi schafft es jedoch ihn abzuwimmeln und seinen Weg mit Aiko fortzusetzen.

Es stellt sich heraus heraus, dass sowohl Umi als auch Aiko keine feste Bindung wollen. Doch im Gegensatz zu Umi, hat Aiko etwas gegen One-Night-Stands. Obwohl sie so unterschiedlich sind, werden die beiden Studenten feststellen, dass sie einander brauchen.

Details

Wie in Einzelbände üblich handelt es sich bei den Protagonisten um Stereotypen. Dies ist aufgrund der Seitenzahl auch kaum anders möglich. Mangaka Kanna Kii schafft es, eine emotionale Ebene zu schaffen, die realistisch und nachvollziehbar ist. Die Zeichnungen sind stets ordentlich und die Mimik sehr ausdrucksstark. Auch an ausgearbeiteten Hintergründen wird nicht gespart. Ebenfalls bereits in Deutschland erschienen sind „Ein Fremder am Strand“ und die Fortsetzung „Ein Fremder im Frühlingswind“.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
13.09.2017
Tokyopop, Kanna Kii, Taiyou Tosho Co., Ltd.


X