Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Natürlich fand auch 2017 das jährliche Filmfest der Nihon Media e.V. statt. Mit über achtzig Filmproduktionen wurde dieses Jahr das Thema „Zwischen Hart und Zart – Japans Kino der verlorenen Unschuld" vom 31.05. - 04.06.2017 gewählt.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Princess Princess

purinsesu purinsesu (プリンセス・プリンセス)
 

Prinzessin? Ich? Aber ich bin doch ein Junge!

Inhalt

Es ist eigentlich schon schlimm genug, die Schule mitten im Schuljahr wechseln zu müssen, doch dass es sich bei der Schule auch noch um eine reine Jungenschule handelt, eine trostlose Masse an schwarz gekleideten Schülern des gleichen Geschlechts, gibt dem jungen Toru Kono den Rest: Man starrt ihn an, tuschelt und wispert und gibt ihm alles andere als das Gefühl hier willkommen zu sein.

Warum das so ist, wird ihm bald bewusst, als Sakamoto, der Klassensprecher, seltsame Andeutungen macht und Toru im SV-Raum (Schülervollversammlungsraum) schließlich von Arisawa erfährt, dass er der Anwärter für die Rolle einer mit zahlreichen Privilegien behafteten "Schulprinzessin" ist...

Zunächst gefällt dies dem stattlichen Jungen gar nicht, schließlich ist er ein Mann und zieht sich nicht an wie eine Frau. Erniedrigung und Scham vergisst er aber schnell, als Arisada ihm die verschiedenen Privilegien darbietet, die das Dasein als "Prinzessin" so mit sich bringt. Da wären zunächst 30 Essensmarken für die Kantine jeden Monat und natürlich Taschengeld. Er darf auch den Unterricht vorzeitig verlassen, sollte dies der Einsatz der "Prinzessinnen" vorsehen.

Neben dem bereits als "Prinzessin" amtierenden Yujiro Shihodani und dem trotzigen Mikoto Yutaka willigt Toru schließlich ein und wird vor versammelter Schülerschaft in einer feierlichen Zeremonie ins Amt gehoben. Worauf er sich einlässt, scheint ihm bewusst zu sein. Doch auch neben dieser Tatsache ist noch so einiges im Leben der drei Prinzessinnen nicht so, wie es bei „normalen“ Jungen in ihrem Alter sein sollte und so lernen sich die drei Leidensgenossen erst einmal richtig kennen...

Details

Neben dem bereits erwähnten Mikoto aus „The Day of Revolution“, brachte Mikiyo Tsuda noch einen weiteren Charakter aus einem anderen Manga namens „Family Complex" mit in die Story. „Princess Princess" erschien 2002 im japanischen Magazin „Dear+“ und wurde vom Shinshokan Verlag in fünf Sammelbände zusammengefasst. 2006 wurde ein Zusatzband mit dem Titel „Princess Princess +“ veröffentlicht, außerdem begann im gleichen Jahr die Ausstrahlung der zwölfteiligen Animeserie. Beides wurde ebenfalls in Deutschland veröffentlicht, genauso wie das Artbook „Princess Princess Premium“.
Autor:
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
07.05.2010
Mikiyo Tsuda, EMA, Shinshokan Co. Ltd.


X