Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Japanische Süßigkeiten sind...anders. Wie anders, das haben fünf unserer Redakteure in "spektakulären Selbsttests" herausgefunden und die Ergebnisse wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Attack on Titan – Short Play on Titan

Sungeki no Kyojin (寸劇の巨人)
 

Franz steht auf große Brüste und Eren sollte lieber keine Titanen zum Einschlafen zählen. Jean wird Mikasa nie bekommen und Auruo verpasst den Zeitpunkt, um aufzustehen. Dass Christa da nur noch verwirrt ist, ist verständlich. Oder liegt das an Ymirs erfolgreichen Versuchen, alle männlichen Wesen von ihr fernzuhalten?

Inhalt

Ganze 55 Kapitel kleiner Vier- oder Mehrpanel Geschichtchen sind in diesem lustigen Manga zu finden. Passend zum Titel sind die Short Play Kapitel nicht sonderlich lang und reichen weit in das „Attack on Titan“ Universum hinein.
Es geht um Mikasas verschlossene Art oder wie sehr sie auf Eren steht und um Erens Ehrgeiz, die Titanen zu vernichten - koste es was es wolle. Deswegen bekommt er sogar Bauchschmerzen. Und natürlich geht es um die Ausbildung der Jugend. Sasha ist, was das Essen angeht, mal wieder nicht zu bremsen und Connie bringt sich wie so oft selbst in Schwierigkeiten. Die Einheit um den Hauptgefreiten Levi kommt ebenfalls nicht zu kurz. Da werden Hanjis Forschungsdrang und Erwins vorbildliches Verhalten verspottet und Petra gerät immer wieder ins belustigende Kreuzfeuer ihrer Kollegen.
Auch die Liebe kommt nicht zu kurz. Während Jean hinter Mikasas Gefühlen her ist, die natürlich nur Augen für Eren hat, gerät der Junge selbst immer wieder an den Hauptcharakter, der mal ganz nebenbei im Schlaf zum Titanen wird. Natürlich schmachtet Berthold heimlich Annie hinterher und Ymir passt aus Prinzip auf ihre Christa auf. Beim Thema Liebe dürfen auch Hannah und Franz nicht zu kurz kommen – so wie im Anime.
Hin und wieder wird zudem die Vergangenheit Einzelner beleuchtet, was die Geschichte zusätzlich auflockert. Spaß wird hier groß geschrieben.

Details

Dieser etwas dickere und größere Manga ist eine lustige Hommage an die „Attack on Titan“ Charaktere. Hier wird sich über alles und jeden aus der Geschichte lustig gemacht und das in einem wirklich super niedlichen und rundem Zeichenstil.
Wer die kurzen Panels und Geschichtchen liest, der sollte allerdings schon gut informiert sein, was die Originalstory angeht. Es werden einige Dinge mit einbezogen, die man nur als Kenner versteht, der schon mindestens die ersten beiden Staffeln gesehen hat oder im Manga eben weiter ist. Andernfalls wird man einige Dinge einfach nicht lustig finden. Mehr passiert allerdings nicht, wenn man den Band als Neuling liest.
Autor:
Lektor: Anja Matter / Cami
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
11.01.2018
hounouri / Carlsen Manga / Kodansha


X