Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Zeig mir, was Liebe ist

Koisuru Harinezumi (恋爱的小刺猬)
 

Hozuki und Kii könnten eigentlich nicht unterschiedlicher sein. Während das Mädchen herzensgut und naiv ist, machen Gerüchte um ihn als skrupelloser Schläger die Runde. Doch wie viel ist wirklich an diesem Gerede dran? Als Kii eines Tages Hozuki sieht, als er sich unbeobachtet fühlt, sieht sie in ihm Ähnlichkeiten zu ihrem stacheligen Haustier...

Inhalt

Kii hat, wie die meisten anderen auch, Angst vor ihrem Klassenkameraden Hozuki. Er scheint jemand mit einem kurzen Geduldsfaden zu sein, der sich recht schnell zu Gewalt hinreißen lässt und seine Schularbeiten niemals rechtzeitig abgibt. Mehr als diese Gerüchte, kennt das junge Mädchen von ihm jedoch auch nicht.
Eines Tages jedoch scheint sie Augenzeuge einer solchen sagenumwobenen Situation zu werden, als einer ihrer Mitschüler Hozuki von hinten an der Schulter packt, um ihn nach seinem Heft zu fragen. Ohne zu zögern holt der berühmte Schläger aus, schlägt jedoch in die Luft. Kein Wunder, dass sein Mitschüler trotz allem das Weite sucht.

Während Kii sich nun schon beinahe sicher ist, dass Hozuki wohl wirklich seinem Ruf gerecht wird, belauscht sie aus dem Affekt hinaus auch noch sein Telefonat.
Anscheinend wollte Hozuki seinen Mitschüler nicht verletzen, sondern hat sich lediglich erschreckt und instinktiv reagiert.

Da fällt es Kii wie Schuppen von den Augen – Hozuki benimmt sich wie ihr geliebter Igel, den sie sich als Haustier hält. Dieser Vergleich ist so passend, dass er nur so aus ihr herausplatzt.

Nachdem damit das Eis erst einmal gebrochen ist und die beiden ungleichen Schüler sich nun öfter unterhalten, lernt Kii einige Tatsachen über ihren angsteinflößenden Mitschüler. Nicht nur kam er von einer sehr seltsamen Mittelschule, an der man sich über diejenigen lustig gemacht hat, die gut in der Schule waren, sondern an der auch noch Gewalt an der Tagesordnung war. Kein Wunder also, dass er so auf Selbstverteidigung erpicht ist und seine Schularbeiten selten pünktlich einreicht. Außerdem scheint er nicht gut mit anderen Menschen umgehen zu können und versteht den Unterschied zwischen lieben und mögen nicht.

Das wiederum ist jedoch ein großes Problem für Kii, denn je mehr sie über den eigentlich sehr gutmütigen jungen Mann lernt, desto mehr entwickelt sie Gefühle für ihn, die über Freundschaft hinausgehen.

Details

Der Manga rund um Kii und den etwas stacheligen Hozuki erschien in Japan erstmals im Jahre 2013 in Shogakukans „Betsucomi“ Magazin. Das Magazin richtete sich an jüngere Leserinnen und seine Geschichten handeln meist von Schülerinnen. Jedoch versucht das Magazin nun vermehrt mit Serien wie beispielsweise „Black Bird“ auch Jugendliche und junge Frauen anzusprechen. Es erscheint seit 1970 am 13. jeden Monats.

In der Erstausgabe des ersten Manga hat Kazé den Lesern sogar noch ein kleines Extra beigelegt. Hier gibt es einen kleinen Magnet, auf dem die beiden Protagonisten und Kiis Igel zu sehen sind.
Autor:
Lektor: Roberto Czumbil
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
14.02.2018
Nao Hinachi, Shogakukan, Kazé


X