Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Hauch der Leidenschaft

Toiki yorimo yasashii (吐息よりも優しい)
 

Der Wunsch, jemanden einfach wieder zu sehen, kann ganz leicht zu einem Verlangen nach mehr werden.

Inhalt

Das muss auch der Student Masato Akino feststellen. Vor zwei Jahren hat er einen Mann kennen gelernt, der ihm seitdem nicht mehr aus dem Kopf geht. Und so versucht er alles, um diesen zu finden. Warum?

Er selbst redet sich ein, dass er ihn einfach nur wieder sehen möchte - vielleicht sehen, wie dieser Mann auf ihn reagiert nach dieser Zeit. Das würde ihm schon genügen. Seine Recherchen führen Masato schließlich in ein Café, wo der Mann seiner Träume offenbar Stammgast ist. Deshalb fängt er hier als Kellner an. Wird der Mann auftauchen?


Und dann ist es endlich soweit: Takashi Kazaoka betritt das Café. Er unterhält sich mit dem Chef und entdeckt dann den neuen Kellner. Freundlich stellt der Chef die beiden gegenseitig vor. Aber Kazaoka scheint ihn nicht zu erkennen. Hat diese eine Nacht von damals etwa nur für Masato eine besondere Bedeutung? Oder liegt es daran, dass er sich äußerlich verändert hat?

Aber obwohl Kazaoka jeden Tag kommt und seinen Kaffee trinkt, muss Masato sich eingestehen, dass es kein freudiges Wiedersehen zwischen ihnen beiden gibt. So tut er ganz überrascht, als er erfährt, dass Kazaoka Schriftsteller ist und unter dem Pseudonym Tomoharu Okano Romane schreibt. Kurzerhand beschließt Kazaoka sogar, ihm ein Exemplar seines neuesten Buches zu schenken und so kommt es, dass Masato mit zu ihm nach Hause geht.

Hier nimmt der Student all seinen Mut zusammen und gesteht, was er für den Autor empfindet. Allerdings erhält er als Antwort nur die Erklärung, dass dieser keinen festen Freund möchte. Trotzdem kann Masato nicht anders und bittet darum, diese eine Nacht zu bekommen, nicht mehr. Aber reicht ihm das wirklich? Dabei dachte er anfangs, er wäre schon glücklich ihn nur wieder zu sehen. Und weshalb will Kazaoka keinen festen Freund? Bisher weiß Kazaoka noch nicht, dass der neue Kellner ihn belogen hat und eigentlich längst alles über ihn und seinen Beruf weiß. Ob das gut geht?

Details

Neben der eigentlichen Hauptstory enthält der Manga auch noch die Kurzgeschichte „Mehr als tausend Worte“. Masara Minase hat außerdem ein paar Zeichnungen der Charaktere beigefügt.
Autor:
Lektor: Caroline Groß
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
19.05.2010
Masara Minase, Carlsen, Frontier Works


X