Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Vom 6. bis 8. September fand im Kongress Palais Kassel die größte ehrenamtlich organisierte Convention im deutschsprachigen Raum statt: Die Connichi ist ein jährliches Highlight für alle Freunde japanischer Popkultur.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Ayashi no Ceres

Ayashi no Ceres (夢幻天女)
 

Eine alte Legende erwacht zu neuem Leben, als sich die Rache dürstende Tennyo Ceres in der jungen Aya zeigt und einen gnadenlosen Kampf beginnt...

Inhalt

Es gab einmal eine Himmelsjungfrau, die in einem See badete. Als ein junger Fischer ihre Schönheit erblickte, stahl er das Federkleid der Tennyo, damit sie nicht zurück in den Himmel konnte. Der Fischer nahm die Tennyo zur Frau und zwang sie mit ihm Kinder zu bekommen. Das Federkleid aber hielt er die ganze Zeit versteckt, bis die Himmelsjungfrau eines Tages ihr Hagoromo wieder fand und ihren Mann umbrachte.

Viele Jahre später: Als der 16. Geburtstag der beiden Zwillinge Aya und Aki Mikage näher rückt, werden sie in das Stammhaus ihrer Familie eingeladen. Doch die Feierlichkeit verläuft anders, als erwartet und entwickelt sich für Aya zu einem wahren Horror. Als sie ihr Geschenk öffnet, zeigen sich in ihrem Körper die Kräfte der Himmelsfee Ceres, während ihr Bruder mit Narben übersät zusammenbricht. Die Familie ist entsetzt: Aya ist die von allen gefürchtete Reinkarnation von Ceres, die sich nun an der Migake-Sippe, vor allem aber an Aki für ihr jahrelanges Leid rächen wird. Aki, der die Wiedergeburt Mikagis ist, der einst Ceres’ Federkleid stahl, wird sofort in Sicherheit gebracht, doch Aya bleibt nichts anderes übrig, als zu flüchten. Verwirrt und desorientiert macht sie kurze Zeit später die Bekanntschaft mit dem geheimnisvollen Touya, der Ceres einfangen soll. Der junge Mann verlor sein Gedächtnis und begab sich in die Dienste der Mikages, um jenes wiederzuerlangen. Ob er Freund oder Feind ist, weiß Aya nicht zu sagen, denn nach einer Weile fühlen sich die beiden zueinander hingezogen, was noch viele Probleme mit sich bringt...
Indessen entbrennt ein großer Kampf zwischen Ceres und dem Mikage-Clan, dem auch Ayas Vater zum Opfer fällt. Da Ceres ohne Rücksicht auf andere nur für ihre Rache kämpft, kann Aya die zerstörerische Kraft ihres zweiten Ichs zunächst nicht kontrollieren. Aus Angst vor sich selbst und dem niederträchtigen Vorhaben der Mikages, die Himmelsfeen zu erforschen, benötigt sie jede erdenkliche Hilfe, die sie neben Touya im Haus der Aogiris findet. Suzumi Aogiri ist selbst ein Nachkomme einer Himmelsfee und kann sie zusammen mit ihrem Schwager Yuhi unterstützen...

Details

Zwei Personen, ein Körper. Der sehr schön gezeichnete Manga aus der Feder von Yuu Watase (u.a. auch „Fushigi Yuugi“, „Alice 19th“) geizt nicht mit spektakulären Verwandlungsszenen und actiongeladenen Manövern der Tennyo Ceres. Der Manga wurde im Jahr 2000 in einer gleichnamigen, 24-teiligen TV-Serie umgesetzt.
Autor:
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
20.05.2010
Yuu Watase, EMA, Shogakukan


X