Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns einmal den Roman "Brüste und Eier" von Mieko Kawakami genauer angeschaut und für euch rezensiert...

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Bloody Kiss

ブラッディKISS
 

Einmal scheint Kiyo Glück im Unglück zu haben und erbt von ihrer Großmutter, die sie gar nicht kannte, eine Villa - Allerdings mit ungewöhnlichen Insassen…

Inhalt

Kiyo hat sich ein hohes Ziel gesetzt: Sie möchte Jura studieren, doch die Kosten sind für sie beinahe nicht aufbringbar. Ein Glück also, dass ihr ihre Großmutter eine ganze Villa vermacht hat. Das denkt das junge Mädchen sich jedenfalls, bevor sie mit ihrem Anwalt dort auftaucht, um diese zu besichtigen. Eine Villa ist es - doch leider mitten in der Pampa und sehr heruntergekommen. Eigentlich hatte sie ja geplant das Gebäude zu verkaufen und sich ihr Studium dadurch zu finanzieren, doch leider ahnt sie, dass mit diesem Plan nicht alles glatt laufen wird. Auch ihr Anwalt, der alles andere als vertrauenswürdig wirkt, rät ihr zum Verkauf. Mehr sogar, er drängt sie dazu. Zuerst möchte sie sich ihren Besitz jedoch ansehen und so betreten die beiden das dunkle und heruntergekommene Gebäude ohne zu zögern. Als sie ein Geräusch vernehmen ist es schon zu spät. Sie werden angegriffen… von einem Vampir! Während der Anwalt getroffen wird, gilt die nächste Attacke bereits Kiyo. Wie aus Reflex setzt diese sich jedoch zur Wehr und schafft es, den Angreifer ohne Probleme zu überwältigen.

Wenige Minuten später: Kiyo kümmert sich um die seltsamen Bewohner ihrer Villa. Kuroboshi und sein Diener Alsh sind Vampire, die von Kiyos Großmutter in das Haus eingeladen wurden und dort leben durften. Warum und weshalb ist ihr zwar nicht ganz klar, doch eines ist sicher: die beiden müssen gehen! Auch wenn die zwei gar keine schlechten Kerle zu sein scheinen und keinen Ort zum wohnen haben. Kiyo hat beschlossen das Gebäude abreißen zu lassen und das Grundstück zu verkaufen. Kuroboshi versucht sie zu betören, erntet jedoch nur wieder eine Ohrfeige. Er scheint Interesse an dem Mädchen zu haben und fragt sie, ob sie nicht seine Braut werden möchte. Kiyo, die keinen Platz zum Schlafen hat, nimmt ihren Besitz in Anspruch und übernachtet im Zimmer ihrer Großmutter. Alsh, der sie hinführt, erklärt ihr den Stellenwert einer Braut für einen Vampir. Nur das Blut eines einzigen Menschen kann den Durst eines Vampirs wirklich stillen und das ist das seiner Braut. Noch am selben Abend wird sie wieder überfallen, doch sie scheint gefallen an den beiden schrägen Persönlichkeiten zu finden. Auch in der Schule hat es das Mädchen nicht leicht, doch sie zieht in das alte Haus ein und merkt, wie ihre Gefühle für die beiden immer stärker werden. Kann das gut gehen? Und welche Hindernisse werden auf die drei warten?

Details

„Bloody Kiss“ entstand in der Vampir-Phase, in der viele dieser Geschichten gefragt waren. Im Vordergrund stehen Kiyo, die sich immer mehr für Kuroboshi interessiert, und dieser, dem es umgekehrt ebenso geht. Angesiedelt ist die Story neben dem Fantasy-Element vor allem in einer Schulromanze, auch wenn der Vampir natürlich nicht auf ihre Schule geht. Erstmals erschien dieser Manga in dem Manga-Magazin „Hana to Yume“ von Hakusensha, in dem er in einzelnen Kapiteln zwischen Mai 2004 und März 2005 abgedruckt wurde. In diesem Magazin wurden auch schon Serien wie „Bloodhound“ oder „Gakuen Alice“ (deutsch „Alice Acadamy“) veröffentlicht. Im ersten Band ist zusätzlich noch die Kurzgeschichte „Angels Love Song“ vorhanden.
Autor:
Lektor: Laura Schubert
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
23.06.2010
Kazuko Furumiya, Tokyopop, Hakusensha


X