Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Ein tropischer Fisch sehnt sich nach Schnee

Nettaigyo wa Yuki ni Kogareru (熱帯魚は雪に焦がれる)
 

Die Meeres-AG an der neuen Schule zieht Konatsu schnell in ihren Bann. Aber da ist auch dieses Mädchen, Koyuki, die sie ebenfalls faszinierend findet. Doch wie kommen sich zwei Mädchen näher, die beide introvertiert veranlagt sind...?

Inhalt

Weil ihr Vater eine neue Stelle angenommen hat, zieht Konatsu vom hektischen Tokyo ins beschauliche Nagahama, einer Kleinstadt an der Küste der Insel Shikoku. Schon gleich am ersten Schultag fällt ihr die Meeres-AG auf, in der sich viele Aquarien mit beeindruckenden Meeresbewohnern befinden. Aber auch noch jemand anderes fällt ihr auf: Koyuki. Sie gilt als Musterschülerin, ist bei allen sehr beliebt und doch für jeden unnahbar.

Konatsu gelingt es allerdings recht schnell, Kontakt mit Koyuki aufzubauen, denn sie entdeckt in dem ruhigen Mädchen eine ähnliche Melancholie, wie sie sie selbst in sich trägt. Immer darum bemüht, sich seine Sorgen von niemanden anmerken zu lassen – das haben die beiden Mädchen gemeinsam.

Während Konatsu, die sich ständig um alles unnötig viel Gedanken macht, anfangs noch nach Vorwänden sucht, um in Koyukis Nähe sein zu können, entwickelt sich bald schon ein Stelldichein und sie tritt der Meeres-AG bei. Während Koyuki ihr verschiedenste Dinge über Meereslebewesen beibringt, vermittelt Konatsu ihr, dass es okay ist, auch mal klitzekleine Regeln zu brechen (wie zum Beispiel das Essen in Schuluniform außerhalb des Schulgeländes). Beide Mädchen spüren mit der Zeit, dass die jeweils andere weitaus mehr für sie ist, als eine lockere Schulfreundin, doch beide wissen auch nicht so recht, mit ihren Gefühlen umzugehen. Zudem ist da auch noch Kaede, eine weitere Mitschülerin und obendrauf quierlige Chaotin. Sie hat weitaus weniger Berührungsängste zu neuen Menschen als Koyuki und steht Konatsu eifrig zur Seite, wo sie nur kann.

Das macht es für Koyuki nicht einfacher und ihre Unsicherheiten nehmen zu. Ist sie, neben Kaede, überhaupt noch interessant genug für Konatsu...?

Details

„Ein tropischer Fisch sehnt sich nach Schnee“ ist eine sehr zarte aber realitätsnahe Liebesgeschichte zwischen zwei Mädchen im Teenageralter. Der Fokus liegt weniger auf körperlicher Nähe denn mehr auf der Gefühlswelt der Personen.
Die Zeichnungen sind sehr sauber und detailliert und die Charaktere individuell gestaltet, sodass keine Verwechslungsgefahr besteht. Auch der Hintergrund wurde stets sehr liebevoll und detailverliebt ausgefüllt, ohne jedoch das Panel zu überladen.

Die Manga-ka Makoto Hagino stammt selbst aus der Präfektur Ehime, in welcher auch die Geschichte angesiedelt ist. „Ein tropischer Fisch sehnt sich nach Schnee“ ist ihr Debütwerk auf dem deutschen Markt.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
20.03.2019
©Makoto Hagino, Kadokawa Corporation, altraverse


X