Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die Vorfreude der Amuro-Fans ist groß: Endlich gibt es den gutaussehenden jungen Mann, der nicht nur ein Geheimnis verbirgt, in Großaufnahme auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen. Ob sich der Besuch im Kino lohnt, verraten wir euch hier, denn wir durften bereits im Vorfeld in die deutsche Version eintauchen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Kiznaiver

Kizunaībā (キズナイーバ)
 

Sieben Schüler, vom Charakter her unterschiedlich wie Tag und Nacht, müssen ihre Schmerzen miteinander teilen und zusammen Missionen abschließen. Klingt schräg? Ist es auch! Aber auch lustig!

Inhalt

Katsuhita Agata, von seiner Freundin Chidori liebevoll ‚Kacchan‘ genannt, wird schon seit seiner frühen Kindheit von seinen Mitschülern schikaniert, seitdem er durch einen Vorfall sein Schmerzempfinden verloren hat. Er fristet ohne Ziel sein Leben in Sugomori City, bis seine Mitschülerin Sonozaki ihn und sechs Klassenkameraden in ein Experiment steckt, das sich das „Kizuna-System“ nennt. Man hat ihnen operativ ermöglicht, den Schmerz des jeweils anderen zu spüren. Läuft einer also gegen eine Tür, wird dieser Schmerz auf alle sieben aufgeteilt.

Als Testobjekte sollen also Katsuhira und die anderen Missionen abschließen und damit für eine bessere Welt beitragen, denn wer sich mehr in eine andere Person hineinversetzen kann, würde dazu bewegt, Gutes zu tun. Soweit die Theorie. Doch Sonozakis Methoden sind ganz schön brutal und in den Aufgaben sehen alle Beteiligten keinen Sin. Für Katsuhira aber ist dies eine Chance, endlich wieder Schmerz zu spüren und soziale Kontakte zu knüpfen…

Details

„Kiznaiver“ stammt aus der Studiofeder „Trigger“, die vor allem für „Kill La Kill“ berühmt ist. Die Manga Adaption folgte in Japan kurz vor der Erstausstrahlung des Anime und ist in zwei Bänden abgeschlossen. Der Manga ist noch nicht in Deutschland erschienen (Stand: März 2019). Die Serie besticht mit sympathischen Charakteren, einem interessanten Animationsstil und Comedy-Elementen, die sich immer wieder mit ernsten Tönen abwechseln.
Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
20.05.2019
Hiroshi Kobayashi, Marie Okada, Trigger, peppermint anime


X