Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Hitotsubana

惟此花矣
 

„Für manche Leute ist sie ein Traum, für andere bedeutet sie einfach das, was man wirklich mag. Aber ist sie erst einmal erblüht, schlagen die Menschen Position, Ansehen, ja, selbst die Vernunft in den Wind, nur um dieser Blume nachzujagen. Deshalb nennt man sie auch die verfluchte Blume.“

Inhalt

Akito ist ein Einzelgänger auf seiner Schule, nicht sonderlich beliebt, nicht sonderlich gesellig. So verbringt er die meiste Zeit alleine. Durch ein Missgeschick lernt er aber eines Tages die ein Jahr ältere Yuiko im Schulgarten kennen und entwickelt augenblicklich ganz besondere Gefühle für sie. Doch gerade, als er sich vorstellen kann, dass das zwischen ihnen beiden womöglich eine größere Herzensangelegenheit werden könnte, findet er heraus, dass Yuiko mit einem anderen Jungen herummacht. Für Akito bricht eine Welt zusammen.

Ein Jahr später treffen Akito und Yuiko erneut aufeinander: Akito geht nun nämlich auf die Oberschule, auf welche Yuiko bereits seit einem Jahr geht. Akito hat sich inzwischen stark verändert und erzielt nun, im Gegensatz zu früher, eine attraktive Wirkung auf Frauen. Dies versucht er auch sogleich auszunutzen, um Yuiko nachträglich Eine auszuwischen, indem er ein anderes Mädchen datet. Doch so einfach, wie er sich diesen Rachefeldzug vorgestellt hat, ist das alles gar nicht... Zumal er feststellen muss, dass er immer noch etwas für Yuiko empfindet.

In einer ruhigen Minute gesteht Akito seiner Mitschülerin Kaede seine unglückliche Liebe und erfährt im Gegenzug, dass auch Kaede unglücklich verliebt ist. Anders als Akito will sie in dieser Beziehung jedoch nicht aktiv werden. Trotzdem verbindet beide das gleiche Leid und sie schwören, sich gegenseitig zu stützen. Selbst dann noch, als Akitos Rachegedanken an Yuiko immer abstraktere Formen annehmen...

Details

„Hitotsubana“ ist ein Fantasiewort und steht symbolisch für eine imaginäre Blume, die ein jeder Mensch in sich tragen kann und im erblühten Zustand zu Fanatismus führt. Die Ausmaße dieses ausgelebten Fanatismus sind nur schwer absehbar.

„Hitotsubana“ erschien in Japan erstmals 2017. Die Manga-ka Minami (ミナミ – nicht zu verwechseln mit Kanan Minami) feiert mit diesem Titel ihr Deutschland-Debüt.

Autor:
Lektor: Anja Degenhardt
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
18.11.2019
©Minami, Shogakukan, Carlsen Manga


X