Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Am Rande des Nachthimmels

Yozora no Sumikko de (夜空のすみっこで、)
 

Bis vor Kurzem war sein sich ständig raufender Schüler Shota noch das größte Problem im Leben des Grundschullehrers Hoshino – bis er dessen Vater kennenlernt.

Inhalt

Shota ist ein wahrer Rabauke und prügelt sich in einem fort mit seinen Klassenkameraden. Als junger, schüchterner und verständnisvoller Grundschullehrer hat Hoshino daher alle Hände voll zu tun, wenn es darum geht, das Energiebündel zu bremsen. Eines Tages lernt er durch einen Zufall den Vater Shotas kennen – und ab dem Punkt gerät seine Welt mächtig ins Wanken: Denn Shotas Vater ist niemand anderes als Sudo, ein ehemaliger älterer Mitschüler Hoshinos. Und auch seine ehemalige große Liebe.

Weder Hoshino noch Sudo haben ihre Vergangenheit vergessen. Doch während Sudo sich in der Gegenwart bewegt und versucht, das Leben mit seinem Sohn zu meistern, driftet Hoshino immer wieder in alte Zeiten ab. Sie waren beide noch sehr jung gewesen, als es knisterte, doch nie ist wirklich etwas zwischen ihnen passiert. Ob Sudo damals nur mit ihm gespielt hatte und seine Gefühle gar nicht teilte...? Hoshino versucht, die Vergangenheit ruhen zu lassen und scheitert doch kläglich daran. Als sich schließlich auch noch herausstellt, dass Shotas Prügeleien mit ihm in Verbindung stehen, macht es die ganze Situation nicht gerade leichter.

Details

Der Zeichenstil ist sehr skizzenhaft und stets auf die Protagonisten fokussiert; Hintergründe fallen sehr spärlich aus. Der Szenenwechsel ist oftmals recht sprunghaft gestaltet, wodurch sich das Verfolgen der Storyline als etwas holperig erweisen kann. Dafür punktet der Manga aber mit einem sehr schönen Cover und Backcover, welche teilfoliert sind. Auch auf der ersten Seite wartet ein schön coloriertes Bild auf den Leser.
„Am Rande des Nachthimmels“ ist ein sehr gefühlsbetonter Manga und daher für Leser zu empfehlen, die viel Wert auf große Emotionen und weniger auf Sexszenen legen – denn die gibt es nicht.
Autor:
Lektor: Saskia Haber
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
19.06.2020
©Nojico Hayakawa, Taiyoh Tosho Co., Ltd., Egmont Manga


X