Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Unsere Farben

Bokura no Shikisai (僕らの色彩)
 

Sora ist schwul. Doch das kann er niemandem sagen. Alle würden ihn hassen und sich vor ihm ekeln. So behält er es für sich, bis ihm eines Tages jemand zeigt, dass es auch anders geht.

Inhalt

Sora, Mitglied der Kunst-AG, ist in Kenta aus dem Baseball-Team verliebt. Heimlich. Denn sagen kann er es ihm nicht. Dann wüssten alle, dass er schwul ist. Und das gilt es strengstens zu verheimlichen! Die erste Zeit gelingt es Sora auch ganz gut, sein eigenes Geheimnis zu wahren. Doch im Laufe der Zeit spürt er, dass es immer anstrengender für ihn wird. Besonders in Momenten, in denen ihm sein Umfeld zeigt, was es über Schwule denkt, wird es schmerzhaft.

Soras Verzweiflung nimmt zu und so beginnt er, immer häufiger die Schule zu schwänzen. Bei einem dieser „Ausbrüche“ aus dem Alltag lernt er Shiro kennen, den alternden Betreiber eines recht eingensinnigen Cafés. Da das Café kaum Besucher aufweist, kann Sora hier ungestört mit Shiro plaudern und erfährt dadurch, dass auch Shiro schwul ist. Was für eine Erleichterung! Endlich hat Sora jemanden gefunden, mit dem er über seine Gefühle reden kann. Doch unbeabsichtigt erfährt auch Soras Sandkastenfreundin Nao von seiner sexuellen Neigung. Sora gerät in Panik. Wird sie es seinen Freunden erzählen...?

Details

„Unsere Farben“ ist kein typischer Boys Love-Titel mit ewig jungen Schönlingen, sondern ein sehr alltagsnahes Werk mit realistischen Charakteren. Es liegt viel Gewicht auf den Gedanken und Gefühlen der Personen und da Sora künstlerisch tätig ist, werden seine Gefühle in entsprechenden Metaphern dargestellt.

Gengoroh Tagame ist ein international gern gesehener Autor und Zeichner von Schwulenromanen und -mangas, unter anderem bekannt für seinen Titel „Der Mann meines Bruders“, der auch verfilmt wurde.

Autor:
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
08.03.2021
©Gengoroh Tagame, Futabasha Publishers Ltd., Carlsen Manga


X