Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Yōkai, Fantasy und moppelige Katzen: Mit leuchtenden Pastellfarben probiert sich Carolilly durch verschiedene Techniken. In unserem Artist Alley-Interview stellen wir sie euch vor!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Rosen Blood

Rosen Blood: Haitoku no Meikan (Rosen Blood~背徳の冥館~)
 

Nach einem Unfall erwacht die jugendliche und jungfräuliche Stella in einem märchenhaften Anwesen, das gänzlich von Rosen umwachsen ist. Aber bald schon entdeckt sie das dunkle Geheimnis ihres Retters und seiner Freunde…

Inhalt

Stella ist mit einer Kutsche auf dem Weg zu ihrer neuen Arbeitsstelle. Sie arbeitet als Dienstmädchen, verunglückt aber, bevor sie dort überhaupt ankommt. Ungeahnt umgibt sie ein seltsames Gefühl, als sie am nächsten Morgen wieder zu sich kommt. Plötzlich findet sie sich unverletzt in einem märchenhaften Anwesen wieder und neben ihr sitzt ein attraktiver, junger Herr. Er stellt sich als Levi, ihr Retter in der Not vor.
Ohne Mittel oder Zuhause beginnt Stella nun in dem Landgut zu arbeiten. Neugierig spaziert sie durch das Herrenhaus und begegnet dabei den drei anderen Bewohnern. Allesamt adrett gekleidete Männer, die ihr den Hof machen.
Nun einer tanzt aus der Reihe: Gilbert. Er würde Stella am liebsten fressen!
Wie kann das sein? Erschreckt verdrängt sie den Gedanken und geht wieder ihrem Tageswerk nach. Sie erkundet weiter das Anwesen, das von einer riesigen Rosenhecke umgeben ist. Diese schützt das Haus scheinbar vor der "Außenwelt", weshalb auch kaum ein Weg hinaus führt.
Außerdem bemerkt sie, dass die Hausbewohner allesamt öfters Süßigkeiten in Glasfläschen essen. Was hat es damit auf sich? Und warum wird Stellas Körper bei Mondlicht durchsichtig? Welches Geheimnis umgibt diesen mysteriösen Landsitz? 

Details

"Rosen Blood" ist ein Fantasy-Lovestory-Manga von Kachiru Ishizue, der noch nicht abgeschlossen ist. Die Zeichnungen sind ungewöhnlich schön und die Gesichter der Figuren und auch ihre teils extravagante Gewandung kommt beeindruckend gut zur Geltung. Leider wirkt der weibliche Hauptcharakter im ersten Band wie ein naives Mädchen mit wenig Selbstbewusstsein. Sie macht geradezu den Eindruck, als ob sie ein Spielball der anderen Bewohner ist. Es bleibt spannend, ob das so bleibt oder sie sich weiterentwickelt. 
Autor:
Lektor: Saskia Haber
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
30.04.2021
© KACHIRU ISHIZUE 2018 © Carlsen Verlag • Hamburg 2021


X