Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 10. September ist "Welttag der Suizid-Prävention". Aus diesem Anlass veröffentlichte Egmont Manga jüngst den Einzelband "My broken Mariko" von Waka Hirako. Wir möchten euch dieses besondere Werk nicht vorenthalten und stellen es hiermit vor...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

My broken Mariko

マイ ブロークン マリコ
 

„Mama hat immer gesagt, dass ich mir bloß den falschen Ort gesucht hab, um geboren zu werden. Wie schön das wäre. Ich wäre gerne von dir geboren worden. Ich wäre gerne dein Kind geworden.“

Inhalt

Mariko hat sich das Leben genommen. Letzte Woche hatten sie sich noch getroffen, und nun war sie tot. Shiino trifft diese Nachricht völlig unvorbereitet und kann es nicht fassen. Klar, Mariko hatte kein leichtes Leben gehabt und die Glücklichste war sie auch nie gewesen, aber Selbstmord...? Da Mariko stark unter den Misshandlungen ihres Vaters gelitten hatte und Shiino ihr in dieser Situation als Teenager nicht helfen konnte, nimmt sie sich vor, sie wenigstens jetzt zu retten – besser gesagt, ihre Asche. Diese entwendet sie ihrer Familie und reist mit der Urne Hals über Kopf ans Meer, wohin sie schon zu Marikos Lebzeiten immer wollten, es aber nie geschafft hatten.

Auf dieser Reise wird Shiino immer wieder von Erinnerungsfetzen aus ihrer Schulzeit heimgesucht und ihr wird zunehmend klar, wie verzweifelt Mariko gewesen sein muss. Gleichzeitig macht es sie völlig fertig, die beste Freundin nie wieder sehen zu können. Hätte sie ihr früher mehr helfen müssen? Hätte sie sie vor den Handgreiflichkeiten des Vaters besser beschützen können? – Und was fiel Mariko überhaupt ein, sie, Shiino, alleine zurück zu lassen?! Sie hatten doch beide nur sich gegenseitig gehabt! Während all diese Gedanken ihre Gefühle auf eine endlose Achterbahnfahrt katapultieren, trifft sie während der Reise auf jemanden, der ihre Empfindungen zu verstehen scheint...

Details

„My broken Mariko“ von Waka Hirako ist emotional sehr bewegend, nicht nur aufgrund des eh schon dramatischen Themas, sondern auch durch die – für japanische Verhältnisse eher untypisch – emotionalen Ausbrüche der Protagonistin, die zwischen Wut, Trauer, Verzweiflung und Nostalgie immer wieder hin und her geschaukelt wird. Auch hervorzuheben ist die teils sehr drastische Sprache, welche die Emotionen aber nur um so authentischer transferiert. Der Zeichenstil ist teils eher skizzenhaft gehalten, was die Rohheit mancher Szenen aber gut untermauert.

Als Bonus ist auch Hirakos Debüt-Kurzmanga „Yiska“ enthalten.

Autor:
Grafiker: Denise Augustin
Veröffentlichung:
06.09.2021
©Waka Hirako, Kadokawa Corporation, Egmont Manga


X