Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Mission Liebe

Ai ga Nakuchane! (アイがなくちゃね!)
 

Wer kennt das nicht. Da ist man lange in seinen Sandkasten-Freund verliebt, doch dieser sieht einen schon lange nicht mehr wie früher. Was tun?

Inhalt

Tenko hat es wirklich nicht einfach in ihrem noch jungen Schulleben. Ihr bester Freund An ist beliebt, cool, sportlich und wirkt anziehend auf allerlei hübsche Mädchen. Sie selbst ist mit ihm schon sehr lange, seit sie kleine Kinder waren, befreundet und auch mehr als das. Sie liebt ihn und aus diesem Grund haben sie sich bereits damals schon das Versprechen gegeben, dass sie irgendwann, wenn sie groß sind, einmal heiraten werden. Doch dieses Vorhaben erscheint plötzlich leichter gesagt als getan.

An scheint sich nicht mehr an die ganze Sache zu erinnern und auch wenn ihre Klassenkameraden sie die ganze Zeit „altes Ehepaar“ nennen, sieht es doch etwas anders aus. An gibt sich alle Mühe, Tenko mit den einfachsten Dingen regelrecht auf die Palme zu bringen und sie selbst, hitzköpfig wie sie ist, lässt sich leicht auf seine Streitereien ein. Kein Wunder also, dass sie es nicht mehr fertig gebracht hat, ihm ihre Gefühle zu gestehen oder auch ihn an das Versprechen zu erinnern. Gerade zu der Zeit, als die berühmte Sängerin Ayumi Hamazaki, oder auch einfach Ayuyu, eine neue Make-Up Kollektion auf den Markt bringt, erfährt Tenko, dass diese Art Frau wohl Ans Typ sei. Die, die selbst eher ein wenig burschikos ist, ist erst einmal niedergeschlagen. Auf der Straße wird sie angesprochen, ob sie denn nicht einen Lippenstift aus der neuen Ayuyu-Kollektion versuchen will. Auch wenn sie erst meint, Schminke sei nicht so ihr Fall, tut sie es trotzdem. Als An jedoch in diesem Szenario erscheint und sie erneut nieder macht, reicht es ihr. Sie beschimpft ihn und rennt unter Tränen davon. An versteht die Welt nicht mehr.

Zuhause beschließt Tenko, ihm eine Lektion zu erteilen, wie hübsch sie sein kann und will sich die gesamte Kollektion von Ayuyu kaufen. Doch leider reicht ihr Geld nicht einmal für einen Lippenstift. Deprimiert läuft sie durch die Gegend, als ihr unerwartet ein kleines Rouge-Kästchen an den Kopf fliegt. Viel mehr noch, das Ding schwebt plötzlich vor ihr und ein kleines Mädchen namens Ai kommt heraus. Sie kommt aus der Galaxy, um ihre ungewöhnliche Kosmetik zu verkaufen und die Erde so zu verschönern. In einer Probesitzung verwandelt sie Tenko in einen Ayuyu-Doppelgänger. Es dauert nicht lang, da ist sie von einer Horde Männer umgeben, die sie umschwärmen. Auch An läuft sie über den Weg. Dieser scheint es eilig zu haben und ignoriert einfach die Ayuyu vor ihm. Wieder alles umsonst?

Details

Haruka Fukushima ist auch in Deutschland vielen Fans der Manga-Szene ein Begriff. „Sakuranbo Kissu“ war ihr Debüt Werk, mit dem sie 1999 den 28. Nakayoshi Newcommer Preis gewann und sich so langsam aber sicher ihren Platz in der Welt der japanischen Comics sicherte. Auch in Deutschland kamen viele Werke von ihr auf den Markt. Unter anderem „Zaubernüsse für Natsumi“, „Orange Planet“ und „Cherry Juice“, welche jedoch allesamt bei Tokyopop erschienen und sich meist großer Beliebtheit erfreuten. „Mission Liebe“ erschien erstmals in der Zeitschrift „Nakayoshi“ des Verlags Kodansha im Jahre 2003.
Autor:
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
06.09.2010
Haruka Fukushima, Carlsen Manga, Kodansha


X