Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

A Lollypop or a Bullet

Satokashi no dangan wa uchinukenai (砂糖菓子の弾丸は撃ちぬけない )
 

Das Leben ist todlangweilig und wer in der Realität lebt, weiß, dass es sich wohl auch nicht ändern wird. Kein Wunder, dass man es sich interessant machen will…

Inhalt

Weit weg vom Trubel der Stadt befindet sich ein kleines Dorf, in dem sich Touristen niederlassen und die Natur bewundern. Doch sie alle kehren in die Großstadt zurück, wieso? Das ist einfach erklärt. Zwar macht man hier gern Urlaub, doch weiter auch nichts. Es gibt nichts zu sehen oder zu erleben und was es noch schlimmer macht, ist, dass alles, was die Städter nicht bei sich haben wollen, weit weg hier draußen gebaut wird. Sogar einen Stützpunkt der japanischen Selbstverteidigungskräfte gibt es hier. Kein Wunder, dass das junge Mädchen Nagisa sich beinahe zu Tode langweilt. In ihrem Jahrgang geht gerade das Formular um, welchen weiteren Bildungsweg sie gehen möchten. Doch für sie ist es klar - sie geht zum Militär, denn sie braucht scharfe Munition (ein Wortspiel, da das Wort für Munition auch umgangssprachlich Geld bedeuten kann). Ihr Vater ist verstorben, ihre Mutter arbeitet viele Stunden in einem kleinen Supermarkt und ihr Bruder leidet am Hikikomori Syndrom.

Seit dem Tod seines Vaters hat er sein Zimmer nicht verlassen und zieht sich von der Außenwelt zurück. Er hat ein teures Hobby, die Magie und gibt Unmengen an Geld für seine Bücher und Utensilien aus. Kein Wunder, dass Nagisa so schnell wie möglich jede Menge Geld machen will. Und bei der Selbstverteidigungstruppe ist das nun einmal möglich. Am nächsten Tag kommt eine neue in ihre Klasse. Gerüchten zufolge ist sie die Tochter eines ehemaligen Star-Sängers, der jedoch wegen Drogenproblemen seine Karriere abbrach. Mokuzu Umino, was in etwa Seetang aus dem Meer bedeutet, ist komisch. Sie behauptet, nicht die Tochter des Sängers zu sein, sondern eine Nixe aus dem Meer, die auf die Erde kam, um dort zu sehen, ob alle Menschen tatsächlich so dumm sind. Zwar ist Mozuku hübsch, aber auch reichlich seltsam. Die meisten Leute ignoriert sie einfach, trotzdem hat sie viele Verehrer, die sie aber ebenfalls nicht interessieren. Als sie neben Nagisa fällt, weil ihr jemand das Bein gestellt hat, sieht diese Wunden an ihren Oberschenkeln. Mozuku dreht sich lediglich zu ihr um und sagt „Stirb“. Nur kurze Zeit später versucht Mozuku, Nagisas Freundin zu werden. Ihr Ausruf sei ein Ausdruck der Zuneigung gewesen. Zwar ist Nagisa von ihrer neuen Anhängerin wirklich unglaublich genervt, aber ihre seltsamen Familienverhältnisse und Nagisas eigene Probleme schweißen die Mädchen zusammen und lassen sie viele kranke und groteske Dinge erleben und sehen…

Details

Mit „A Lollypop or a Bullet“ kommt ein Manga der anderen Art nach Deutschland. Allein schon das weiß/graue Cover, auf dem nicht viel zu sehen ist mit der blauen Schrift, zeigt schon, dass es sich um etwas Besonderes handelt. Die Erzählung wird aus Sicht von Nagisa geschrieben und berichtet über das ungewöhnliche und teilweise ziemlich grausame Leben der beiden Mädchen, die noch dazu selbst an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen. Dabei werden auch extreme Themen wie Lustmord behandelt. Kadokawa Shoten brachte ihn erstmals 2007 in seiner Zeitschrift „Dragon Age“ heraus.
Autor:
Lektor: Kathrin Hommel
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
06.09.2010
Kazuki Sakuraba, Iqura Sugimoto, Kadokawa Shoten, Egmont Manga und Anime (EMA)


X