Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Hinotori - The Phoenix

Hinotori (火の鳥)
 

Als Symbol für ewiges Leben und den stetigen Kreislauf des geboren Werdens, Alterns und Sterbens steht der Phönix. Ein jeder strebt nach seiner Macht...

Inhalt

Vieles wäre wohl in der Geschichte der Menschheit anders verlaufen, wenn sie sich ihrer Vergänglichkeit bewusster wäre. Doch immer wieder erscheint der Wunsch nach ewigem Leben als ein wichtiger Bestandteil der Sinngebung des menschlichen Lebens und führt zu Kriegen mit zahlreichen Opfern.

Das absolute Gesetz des Himmels - geboren werden, altern und eines Tages sterben - lässt sich nicht ohne weiteres umgehen. Dies weiß auch die Königin des Landes Yamatai. Himiko jedoch will ihr vorherbestimmtes Schicksal nicht akzeptieren.
Sie entsendet eine Armee unter Führung General Sarutahikos, um an das Blut des legendären Phönix zu kommen, denn nur jenes verspricht ewiges Leben.
Rücksichtslos machen sie Jagd auf den Feuervogel und töten auf Geheiß der Königin alle Einwohner Feuerlands, als sie endlich fündig werden. Nur der junge Nagi wird verschont und von Sarutahiko mit nach Yamatai genommen.

Doch die Königin ist nicht gerade erfreut über die Gefangennahme und verlangt von ihrem General das Leben des Jungen auszulöschen. Als sich Sarutahiko weigert, ist sein Schicksal ebenfalls besiegelt.
Die beiden fliehen zurück nach Feuerland und versuchen ihren Verfolgern zu entkommen. Indes muss die Königin erkennen, dass ihr Reich von einem gefährlichen Feind bedroht wird und sie die Macht des Jungbrunnens mehr denn je benötigt...

Auch in der Zukunft auf einer Mondbasis löst die Erscheinung des Feuervogels eine Katastrophe aus, bei der der junge Wissenschaftler Lenoa beinahe sein Leben verliert. Dank der Hilfe von Dr. Nielsen kann er zwar gerettet werden, nimmt aber Menschen fortan als Monster und Maschinen als seinesgleichen wahr. Das stellt nicht nur Nielsen vor große Probleme, denn ein skrupelloser Geschäftsmann namens Lamp versucht an das verloren gegangene Wissen über die Phönixfeder in Leonas Kopf zu gelangen...

Details

Diese beiden und noch drei weitere Kurzgeschichten entstammen der Manga-Vorlage von Osamu Tezuka. Die epische Saga um die sterbende und sich wieder regenerierende Erde sowie den Feuervogel wurde bereits in mehreren Filmen und OVAs zwischen 1978 und 1987 umgesetzt. Nun liegt sie als Remake vor.
Im Mittelpunkt der Geschichten steht immer wieder der Kreislauf des Lebens, welcher durch den Phönix symbolisiert wird. Er ist das Kernelement, welches die Handlungen miteinander verknüpft. Die musikalische Gestaltung übernahm das renommierte Tschechischen Philharmonieorchester („Jin-Roh“, „Macross Plus“).
Autor:
Lektor: Diana Erbe
Grafiker: Sylvia Einenkel
Veröffentlichung:
28.01.2010
Tezuka Productions - WNET, NHK, OVA Films


X