Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Andreas Neuenkirchen ist bekannt für seine Japanbücher, sowohl in Romanform wie auch als Reiseliteratur. Mit „Kawaii Mania“ hat er ganz frisch einen neuen Titel auf den Markt gebracht – und uns Rede und Antwort gestanden!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

The Legend of Zelda - Ocarina of Time

 

Ein kleiner Junge zieht aus, die Welt vor dem Untergang zu bewahren….

Inhalt


Die Kinder des Waldes: So nennt man den Stamm der Koriki, welche im Koriki-Wald leben und nie erwachsen werden. Jedes dieser Kinder wird von einer Fee begleitet, bis auf einen: Link. Der kleine tapfere Junge wird aufgrund dessen oft gehänselt, nur das Mädchen Salia steht ihm bei und spielt ihm manchmal auf ihrer Ocarina vor. Alles verläuft ruhig und in geregelten Bahnen, bis der weise Deku-Baum, welcher den Stamm der Koriki beschützt, von einem Parasiten befallen wird. Link kämpft gemeinsam mit seinem Freunden tapfer gegen den schier übermächtigen Gegner und schafft es letztendlich, ihn zu besiegen.

Für den altehrwürdigen Baum kommt jedoch jede Hilfe zu spät: Der Parasit hat den Deku-Baum begonnen aufzufressen und sein Ende rückt näher und näher. Bevor er jedoch aus dem Leben scheidet, überträgt er Link eine wichtige Aufgabe: Er soll das Triforce beschützen, welches seinem Träger eine unglaubliche Macht verleiht. Der König des dunklen Volkes der Wüste plant nämlich, die Welt unter seine finstere Kontrolle zu bringen, wofür er jedoch drei heilige Steine benötigt. Einen von ihnen, den Koriki-Smaragd, übergibt der Deku-Baum Link. Er weist ihn an, diesen der Prinzessin Zelda zu bringen. Auf seiner Reise soll ihn von da an die Fee Navi begleiten, ein Schild aus den Überresten des Deku-Baumes und das Koriki- Schwert stehen ihm dabei im Kampf zur Verfügung. Kaum hat Link Hyrule erreicht, trifft er auch schon ein Mädchen, welches ihn zur Prinzessin bringen will, wenn er dafür einen ganzen Tag mit ihr spielt. Etwas später stellt sie sich als Prinzessin Zelda heraus und erzählt Link von der Ocarina der Zeit, welche, zusammen mit den drei heiligen Steinen, das Tor zur Zitadelle der Zeit öffnen kann. So beschließt Link, die anderen zwei Steine zu suchen. Hierbei trifft er das Pferd Epona, welches ihn zuerst zu den Goronen bringt, wo sich der erste der beiden Steine befindet. Doch auch hier lauert ein Monster im Dunklen, welches Link erst einmal besiegen muss, um an den Stein zu kommen. Eine beschwerliche und dunkle Zeit bricht an….

Details

Akira Himekawa heißt die Mangaka, die „The Legend of Zelda – Ocarina of Time“ nach dem Vorbild des gleichnamigen Videospiels entwarf. Insgesamt zwei Manga-Bände umfassend, ähnelt die Geschichte sehr dem fünften Teil der „Legend of Zelda“-Reihe, welcher 1998 auf Nintendo-64 erschien. „The Ocarina of Time“ wurde zudem als „Bestes Spiel des Jahres 1998” ausgezeichnet. Der Manga kann dabei durchaus an den Erfolg seines Vorbildes anknüpfen und bietet 192 Seiten saubere und detaillierte Zeichnungen.
Autor:
Lektor: Liane Awizio
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
17.10.2010
Akira Himekawa, Tokyopop, Shogakukan


X