Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Am 28. Januar 2020 ist es soweit: One Piece Stampede kommt endlich mit deutscher Synchronisation in die Kinos. Manch ein Fan durfte die Premiere allerdings schon etwas früher feiern und das in guter Gesellschaft...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Spray King

 

Graffiti sind schon seit langer Zeit mehr umstritten, als beliebt oder ungeliebt. Nun gibt es den Spray King und er lässt erneut die Meinungen auseinander gehen.

Inhalt

Er ist überall bekannt: der Spray King. In der gesamten Stadt finden sich seine riesigen Meisterwerke der Graffiti-Kunst. Für die einen ist er ein Vandale, der die Stadt verschandelt, für die anderen ein großer Künstler im grauen Alltagsdschungel.
Doch wer steckt hinter dem großen Namen und den größeren Graffiti und warum macht er sich die ganze Arbeit eigentlich? Die Antwort auf diese Frage ist nicht so simpel, wie man sich das vielleicht denken sollte…

Ayame Hozuki rennt hastig durch die Gassen ihrer Stadt. Sie scheint nach etwas zu suchen und kaum hört sie ein Geräusch, bleibt sie auch schon stehen. Ein heftiger Windstoß gleitet an ihr vorbei und wirft sie zu Boden. Nur wenige Sekunden später sieht sie ein großes Graffiti-Zeichen an einer Wand – sein Zeichen. Als sie den Kopf noch ein paar Meter weiter dreht, sieht sie das neuste Werk des Spray Kings, groß und imposant. Es haben sich bereits viele Zuschauer versammelt, die nun fleißig ihrem Gerede nachgehen. Das hier ist anscheinend das Gebiet einer anderen Gang, doch ihn stört das wohl nicht. Alle Gangster, die es mit ihm zu tun bekommen haben wurden danach bessere Menschen, doch keiner weiß genau warum.

Ayame hingegen sieht ihn als Abschaum. Zwar erledigt er Übeltäter und hinterlässt danach ein großartiges Bild, aber sie findet, wenn er sprayt, ist er selbst ein Gesetzesbrecher. Er beschmutzt die Stadt und sowieso sind Graffitis doch nur dafür da, die Gegenden der Gangs zu markieren. Sie selbst ist auf einer Kunstschule und ebenfalls ziemlich erfolgreich und berühmt. Kein Wunder also, dass sie sich wundert, dass ihr gerade einer der schlechtesten ihrer Klasse wiederspricht und zu ihr meint Graffiti sei eine Kultur. Torateru Tanaka ist ein netter Junge und etwas Besonderes umgibt ihn, auch wenn er eher wie ein normaler Durchschnittstyp wirkt. Seine Zeichnungen sind jedoch weit unter der Mittelklasse. Sein energisches Eintreten für die „Graffiti-Kultur“ verwirrt sie jedoch. Eigentlich weiß sie nicht einmal genau warum sie zeichnet, darum beneidet sie den Spray King ein wenig. Sie tut nur, was ihre berühmten Eltern ihr aufgetragen haben.

Als ihr Lehrer sie sieht, wie sie in Aufzeichnungen von Spray Kings Arbeiten wühlt, bietet er ihr an, ihr bei der Suche nach ihm zu helfen, doch schnell gerät Ayame in eine gefährliche Situation. Der Spray King kommt ihr zu Hilfe, doch was hat es mit seiner Aussage auf sich, das er sich die „Farben“ der Gang holen wird?

Details

„Spray King“ ist die erste Manga-Serie von Shin Mikuni, allerdings hatte er einige Möglichkeiten genügend Erfahrung in seinem Genre zu sammeln, denn er hat als Assistent für Hiro Mashima gearbeitet und war unter anderem an dessen Werken „Rave“, „Monster Soul“, „Monster Hunter Orage“ und „Fairy Tail“ beteiligt. 2009 bekam er dann die Möglichkeit „Spray King“ für Kodanshas „Shonen Rival“ zu zeichnen. Am Ende des Manga finden sich Charakter-Files und alte Entwürfe. Außerdem findet man hier zwei Volumes von seinem Kurzmanga „Das Leben eines Zeichners“ in dem er über seine Arbeit spricht.
Autor:
Lektor: Christian Hrabcik
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
18.10.2010
Egmont Manga und Anime (EMA), Kodansha, Shin Mikuni


X