Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

The Devil Within

Tenshi no naka ni akuma ari (天使の中に悪魔アリ, )
 

Alle Männer sind Dämonen, kleine Jungs hingegen Engel. Soviel steht jedenfalls für Rion fest, die jedoch bald mehr Männer um sich hat, als ihr lieb ist.

Inhalt

Unter ihren Mitschülerinnen fängt sich die jugendliche Rion immer wieder gern seltsame Blicke ein. Kein Wunder, während die Mädchen ihrer Klasse alle Idole und Models anhimmeln, steht sie auf „kleine Jungs“. Nun ja, kindliche Männer haben es ihr einfach mehr angetan. Wieso? Nun, als sie selbst noch ein kleines Kind war, geriet sie an einen Film im Arbeitszimmer ihres Vaters, der für Mädchen in ihrem damaligen Alter nicht geeignet war. Dort wurden engelsgleiche Jungen von Dämonen besessen und wuchsen zu Männern heran, die sich über Frauen her machten.

Seit diesem Tag sieht sie nur in Jungen noch Engel, während Männer für sie abstoßende Dämonen sind. Sogar ihren eigenen Vater sieht sie als Fürst der Unterwelt an. Kein Wunder also, dass sie den Hype ihrer Mitschülerinnen nicht verstehen kann. Und als wolle man ihre Sorgen noch bestätigen, treibt anscheinend ein perverser im Park sein Unwesen. Als Rion also mit ihrem Einkauf auf dem Weg nach Hause ist, wird sie von einem ungepflegten Mann aufdringlich um etwas zu Essen gebeten. Im Eifer des Gefechts, grabscht er sie sogar an. Ein anderer junger Schönling kommt ihr zu Hilfe, doch angetan ist sie davon nicht. Immerhin sind alle Männer Dämonen. Gestresst von diesem Tag lässt sie sich erst einmal im heimischen Treppenhaus nieder und sinnt ihrem alten Freund aus Kindertagen, als ihre Katze gerade einen Angriff auf ihr Frauchen plant. Ein Junge fängt sie gerade noch ab. Rion ist jedoch geschockt. Dieser Junge sieht genauso aus, wie ihr Sandkastenfreund. Das ist Liebe auf den ersten Blick. Nervös berichtet sie ihm, dass das ihre Katze ist und er sie doch gern besuchen kommen könnte.
Schnell merkt sie jedoch, dass sie dem braven Äußeren nicht trauen kann, denn der Junge raubt ihr prompt einen Kuss. Schon ist es erst recht um sie geschehen. Noch freudig kommt sie also nach Hause, nur um direkt den nächsten Shock zu erfahren: Ihr Vater hat drei jugendliche Schönlinge zu sich nach Hause eingeladen, die ihre Heiratskandidaten sein sollen. Darunter der mittlerweile gepflegte Mann, der sie im Park begrabscht hat, ihr damaliger Retter und das Model aus der Zeitschrift ihrer Mitschülerinnen. Nicht nur das soll sie erwarten, denn auch ihre Ansicht von Engeln und Dämonen muss sie schon sehr bald genau überdenken. Außerdem spinnt sich ein unglaubliches Geheimnis um ihren Schwarm…

Details

Interessant an Ryo Takagi ist, dass viele Romance Freunde vielleicht noch nicht von ihr gehört haben, obwohl sie bereits mehrere Werke in Deutschland veröffentlich hat. Zum Beispiel „Princes Game“, „Kings Game“ und „Pirates Game“. Grund dafür ist sehr wahrscheinlich, dass diese Titel alle dem Shonen-Ai Genre zuzuschreiben sind. „The Devil within“ zeigt eigentlich nur in der kleinen Nachwortgeschichte „Das Gut-und-Böse-Syndrom“ Spuren davon. Das erste Mal erschien dieser Manga in der Zeitschrift „Wings“ von dem Verlag Shinshokan im Jahre 2003.
Autor:
Lektor: Christian Hrabcik
Grafiker: Bianca Weickert
Veröffentlichung:
20.10.2010
Egmont Manga und Anime (EMA), Shinshokan, Ryo Takagi


X