Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Was, wenn man imaginäre Welten aus Fantasy-Games im realen Leben erforschen könnte? Shimizu Daisuke hat sich auf den Weg gemacht und zahlreiche Photographien von den verschiedensten Orten eingefangen, die magisch wirken…

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Emma - Eine viktorianische Liebe

Eikoku Koi Monogatari Emma (英國戀物語エマ)
 

Im London des 19. Jahrhundert herrschen immer noch die Vorstellungen von Klassentrennungen vor. So ist es für William sehr schwer seinem Herzen zu folgen.

Inhalt

William Jones ist der zukünftige Erbe eines Glanzunternehmens, das weltweit reißende Absätze findet. Unter seinem Vater Richard wurde ein Handelsimperium erbaut, das sein Sohn eines Tages leiten soll. Schon jetzt ist der junge Mann sichtlich in die Geschäfte der Firma involviert. Nur nach außen mag er seinen Luxus und seinen Stand nicht tragen. Am meisten hasst er die ständigen Partys und die andauernden Bitten seines Vaters sich doch langsam um eine Frau zu kümmern. Anscheinend ist es die oberste Pflicht eines Geschäftsmannes im London des 19. Jahrhunderts in die Adelshäuser einzuheiraten und sich so eine gewisse Autorität zu beschaffen.

Eines schönen Tages, der bereits von Erinnerungen aus seiner Erziehung und Schulzeit überschattet wurde, macht sich der zukünftige Erbe auf den Weg zu seiner ehemaligen Gouvernante. Nie hat er sich für die mehr oder weniger schöne und anstrengende Zeit bei ihr bedankt. Und so will er es nun nachholen.
Noch vor dem Haus seiner damaligen Erzieherin wird er brutal von der sich öffnenden Haustür überrascht. Eine Beule bleibt zurück. Obwohl er benommen ist, bekommt er schnell mit, wer ihm da die Tür gegen den Kopf geschlagen hat: Vor ihm steht Emma, das Dienstmädchen, das die Gouvernante Kelly Stowner vor fünf Jahren eingestellt hat. Obwohl es ihm zu anfangs wenig tangiert und ihm die Brille auf Emmas Nase auch ein wenig suspekt vorkommt, bleibt sie ihm doch im Gedächtnis. Auf dem Rückweg macht er schließlich mit ihr noch einen ausgedehnten Spaziergang.
Anscheinend ist dies der Beginn einer echten Liebesgeschichte. Doch seine Stellung scheint ihn und auch Emma daran zu hindern, ihren wahren Gefühlen freien Lauf zu lassen. Und was würde der Herr Vater dazu sagenhäh

Schon 2006 ist Emma als Anime, wie auch Manga in Deutschland angekommen. Nun hat sich Saori Kumi daran gemacht, die Geschichte um die hoffnungslos Verliebten in Worten auf Papier zu bannen. Untermalt wird die Geschichte durch zahlreiche Bilder von Kaoru Mori, der ursprünglichen Schöpferin von Emma.
Autor:
Lektor: Frauke Jungenkrüger
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
23.10.2010
Saori Kumi, Kaoru Mori, Tokyopop, Enterbrain


X