Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

2013 rief der Halbamerikaner, Halbjapaner Samuel Kaylor das Musikprojekt „Home Sessions“ ins Leben. Was genau es damit auf sich hat könnt ihr in unserem Interview mit dem sympathischen Künstler erfahren.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Red Snake (Hino Horror)

 

Wenn die Familie das Schlimmste ist was man kennt und es dann noch schrecklicher wird…

Inhalt

Ein großes einsames Haus, ein dunkler, düsterer Wald, ein kleiner Junge, der mit seiner seltsamen Familie unter einem Dach leben muss. Doch was soll man auch machen, wenn die eigene Familie einem einen Schauer über den Rücken laufen lässt und man dem grausigen Alltag nicht entfliehen kann. Im Haus kann man sich nicht frei bewegen, weil in jedem Gang, ja hinter jeder Ecke eine bedrohliche Überraschung lauern kann.

Die Familie des kleinen, namenlosen Jungen ist ein Gruselkabinett vom Feinsten: der Vater ein Irrer, der sich Hühner hält um diese zu schlachten, wenn sie nicht genügend Eier legen. Die Schwester hingegen liebt Würmer und andere Krabbeltiere. Außerdem ist es eine riesige Freude für sie, sich ihre „Lieblinge“ über den Körper laufen zu lassen. Dann wäre da noch die schrullige Großmutter, die sich selber nur von Würmern ernährt, weil sie denkt, sie sei ein Huhn. Obwohl der Großvater keine schaurigen Verhaltensweisen aufweist, ist auch er nicht schön anzusehen. Sein Körper ist nämlich mit eitrigen Ekzemen und Furunkeln übersät. Die einzig annähernd normale Person, neben dem Jungen, ist dessen Meinung nach die eigene Mutter.

Doch seine Familie ist nicht das Einzige, was den Jungen beunruhigt. Das Haus birgt ebenfalls viele bedrohliche Geheimnisse in sich. Insbesondere ein Spiegel ganz am Ende des dunkelsten Flures. Niemand darf ihn berühren oder ihm zu nahe kommen, denn ein todbringender Fluch soll sich hinter ihm verbergen.
Eines Nachts wandert der Junge im Traum durch die dunklen Flure des Hauses und gelangt an den Spiegel. Sein größter Wunsch ist es ihn zu durchschreiten. Und im Traum wagt er es. Doch am nächsten Tag ist nichts mehr wie es war. Der Fluch des Spiegels ist ausgebrochen und mit ihm eine kaltblütige, rote Schlange. Diese bringt Tod und ungeahnte Grausamkeit in die selbst so schaurige Familie.

Details

Nichts für zarte Gemüter ist „Red Snake“, der erste Band aus Hideshi Hinos „Hino Horror“-Reihe. Mit düsteren, schraffierten Elementen, viel Blut, Eiter und Gedärmen stattet Hideshi Hino die Schauplätze des Geschehens gekonnt aus. Auf diese Weise und mit passend gesetzten Kontrasten verbreitet er mit Erfolg die schauderhafte Atmosphäre.
Autor:
Lektor: Laura Schubert
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
28.01.2010
Schreiber & Leser, Shodoku, Hideshi Hino


X