Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Vom 6. bis 8. September fand im Kongress Palais Kassel die größte ehrenamtlich organisierte Convention im deutschsprachigen Raum statt: Die Connichi ist ein jährliches Highlight für alle Freunde japanischer Popkultur.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Fairies - Puchi no Nikki

Chiisana Yousei Putei no Nikki (小さな妖精プティの日記)
 

Als kleinste Fee von Nimmerland hat es Puchi nicht gerade leicht. Ob sie bis zum 777. Vollmond ihre verborgenen Gabe finden kann?

Inhalt

Jeder kennt die Geschichte vom Jungen, der nie erwachsen werden wollte, Peter Pan, und seiner kleinen Begleiterin Naseweis. Gemeinsam mit den verlorenen Jungen leben sie im Nimmerland, wo auch die Feen zu Hause sind. Die kleine Puchi bildet da keine Ausnahme, auch wenn sie vieles von den anderen Feen unterscheidet. So ist sie wesentlich kleiner und tollpatschiger und fühlt sich oft etwas nutzlos, weil sie aufgrund ihrer Größe nur selten den anderen helfen kann. Immer, wenn das Lachen eines Menschenbabys Nimmerland und das Tal der Feen erreicht, wird eine neue Fee geboren. Es ist Tradition, dass jede Fee am 777. Vollmond nach ihrer Geburt ihr besonderes Talent vorstellt und somit ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft wird.

Auch für Puchi ist es bald soweit und der 777. Vollmond rückt immer näher und näher. So langsam müsste sie nun eigentlich ihr verborgenes Talent finden, doch das stellt die kleine Fee vor ein großes Problem: Egal was sie versucht, die kleinste aller Feen findet einfach nichts, was sie so wirklich gut kann. Als sie und einige andere Feen das alljährliche Mondbankett vorbereiten sollen, fühlt sich Puchi einmal mehr ausgeschlossen. Sie ist eben einfach zu klein, um den anderen zu helfen. Rat sucht sie in dieser schweren Zeit bei der Fee Naseweis, ihrem großen Idol, welche sie ermutigt. Von da an probiert Puchi einfach alles aus, um ihr verborgenes Talent zu finden.
Eines Tages überfällt eine vermeintlich böse Wildkatze das Tal der Feen, doch als Puchi sie kurze Zeit später findet, schafft sie es tatsächlich, sich mit ihr anzufreunden. Puchi tauft das Kätzchen Tomte und kümmert sich von da an liebevoll um ihren neuen großen Freund. Die anderen Feen fürchten sich jedoch vor Tomte und wollen sie aus dem Dorf jagen. Ob Puchi es schafft, die anderen Feen davon zu überzeugen, dass Tomte eine liebe Katze ist? Und findet sie noch rechtzeitig ihr verborgenes Talent?

Details

„Puchi no Nikki“ orientiert sich an der berühmten Geschichte rund um Peter Pan und dessen Fee Naseweis, führt diese weiter und behandelt dabei das Schicksal einer einzigen kleinen Fee. Jun Asuka setzt die Handlung in diesem Manga durch viel Liebe zum Detail gekonnt in Szene. Besonders aufgrund der Story und der sauberen Zeichnungen ist „Puchi no Nikki“, also das „Tagebuch der kleinen Fee Puchi“, ein Manga für kleine und große Leser, die Spaß am Träumen haben und vielleicht auch ein ganz kleines bisschen an Feen glauben.
Autor:
Lektor: Caroline Groß
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
03.11.2010
Jun Asuka, Egmont Anime & Manga, Kodansha


X