Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Prince of Monster

Kaibutsu Ōji (怪物王子 )
 

Das fünf Kurzgeschichten umfassende Horror- und Mysterywerk von Modoru Motoni „Prince of Monster“ verzaubert mit skurrilen und fantasievollen Geschichten.

Inhalt

In der ersten Kurzgeschichte „HYMN - Sanbika“ verschlägt es uns in eine mittelalterliche Welt. Yuri hat seinen Herrscher verraten und als Beweis seiner Loyalität soll er auf immer gebrandmarkt werden und somit bezahlt er mit seinem rechten Auge. 
Nacht für Nacht soll ein Vampir seine Runden machen und immer mehr Menschen sterben. Als dann der Bischof eines fernen Landes, einen Mönch schickt, scheint sich das Rätsel nach und nach zu lösen…

Mit „Killing Moon“, der zweiten Kurzgeschichten befinden wir uns inmitten eines Liebesdramas. Fumio traf auf ihrer Flucht vor mehreren Monaten auf einen Wolf in Menschengestalt. Dieser weicht nicht mehr von ihrer Seite, bis sie ihre wahre Liebe gefunden hat. Doch in dieser Zeit bei jedem Vollmond tötet er die Personen in ihrer Nähe. Der Wolf zeigt sich jedem Menschen in der Person, die diese am meisten begehrt. Wird Fumio ihre wahre Liebe finden?

Mit „Life of the Machine“ besiegelt ein brillanter Erfinder das Ende seines Lebens mit einer perfekten Maschine. Diese soll ihm den lästigen Umgang mit anderen Menschen ersparen. Doch durch seinen eigenen Befehl können die Menschen um ihn herum nicht mehr zwischen echt und falsch unterscheiden. Doch letzten Endes kann er der Maschine beweisen, dass sie nicht perfekt ist, doch zu welchem Preis?

Die Kurzgeschichte „Prince of Monster“ erzählt die Geschichte des eingesperrten Prinzen in seinem eigenen Schloss. Wegen seinen blutroten Augen wird er auch der „Prinz der Teufel“ genannt. Sein Halbbruder legt jeden Tag eine Blume an das Grab des Prinzen. Offiziell gilt der Prinz als verschwunden und wurde bereits für tot erklärt. Als der Mann, der ihn lange schändete eines Abends wieder erschien, zeigte sich der Prinz in seiner wahren Gestallt. Als leidender „Prinz der Teufel“….

Die letzte Kurzgeschichte „Bye-Bye Mizuhara!“ erzählt von einem männlichen Liebespaar, deren Wege sich letztendlich trennen werden…

Details

Weitere Werke von Modoru Motoni sind „Dog Style“, „Poison Cheery Drive“, „Koi ga Bokura o Yurusu Hani“ und „Supersonic Angel Engine“, welche bisher leider nur auf Englisch erhältlich sind.
Autor:
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
12.12.2010
Modoru Motoni, Libre Publishing Co., Ltd., Carlsen Comics


X