Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Gigantische Wale am Nachthimmel, Clans, die um die Vorherrschaft kämpfen - all das sind Elemente des Fantasy-Romans "Die Clans von Tokito" von Caroline Brinkmann. Im Interview sprechen wir mit der Autorin über Freund und Feind und welchem Clan sie sich anschließen wollen würde.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Midoris Days

Midori no Hibi (美鳥の日々)
 

Seiji gilt nicht nur in der Schule als brutaler Schläger, auch fremde Gangs und Schüler haben mehr als nur Respekt vor dem harten Kerl....

Inhalt

Doch eigentlich passt dem 17-jährigen sein schlechter Ruf überhaupt nicht, denn er wünscht sich nichts sehnlicher, als eine romantische Beziehung zu einem netten Mädchen. Bisher hat Seiji nur Körbe kassiert und es sieht so aus, als ob seine rechte Hand seine einzige „Freundin" bleiben würde.

Während er diesen Gedanken verzweifelt ausspricht, geschieht etwas völlig Absurdes: seine Hand, die als „rechte Hand des Teufels" unter den Schlägern gefürchtet ist, verwandelt sich in ein Mädchen. Seiji ist total von der Rolle: Wie ist das nur möglich? Das ebenso verwirrte Mädchen stellt sich als Midori vor, ist aber im Gegensatz zu dem armen Jungen überhaupt nicht unglücklich über diese fremdartige Situation: seit Jahren sei sie in Seiji verliebt und freue sich, endlich an seiner Seite sein zu können. Aber ausgerechnet anstelle seiner rechten Hand...?

Seiji muss sich mit seinem Schicksal abfinden, dass nun ein immerzu plapperndes, niedliches Mädchen den Platz seiner Hand eingenommen hat, das noch dazu unsterblich in ihn verknallt ist. Doch so ein Manko bringt haarsträubende Probleme mit sich, wie er feststellen muss: Wie bitte soll man sich prügeln, wenn man ein Mädchen als Hand hat?!

So kommt es, dass er die Aufmerksamkeit seiner Klassenkollegin Ayase auf sich zieht, die ihn bisher wegen seiner Schlägereien verachtete. Da Seiji dank Midori Ayase vor einer Bande Rowdys verteidigt, verknallt sie sich allen Übels in ihn – ganz zum Ärger Midoris, die rasend eifersüchtig wird. Seiji und seine „Hand" stolpern von einem Problem ins nächste – verrückte Otakus, besessene Sportlehrer und Seijis fiese Schwester machen ihnen das Leben schwer. Doch plötzlich taucht ein Junge aus Midoris Klasse auf, der Seiji bittet, dem Mädchen zu helfen – seit Tagen läge Midori im Hause ihrer Elter in einer Art Koma. Was ist mit ihr passiert? Und wie kann Seiji es anstellen, dass Midori seine Hand verlässt und wieder in ihren Körper zurückkehrt?

Details

Das erste mal bekam man hierzulande „Midoris Days“ im Manga Twister (Oktober 2006) zu Gesicht. Das Studio Pierrot produzierte ein dreizehn-teiligen Anime Serie die von April bis Juni 2004 bei Animax erschien. Doch leider nur in Japan, Frankreich, Nordamerika, Großbritannien, Australien und Italien. Bisher nicht in Deutschland.
Autor:
Lektor: Verena Munstermann
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
31.01.2010
EMA, Shogakukan, Kazurou Inoue


X