Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Neue Manga Comic Con – neue Regeln. Ein Erfolg? Mal sehen. Wir waren dieses Mal wieder von Freitag bis Sonntag vor Ort und haben uns neben Halle 1 natürlich auch allgemein auf der LBM umgesehen. Wer was an diesen Tagen erlebt hat, lest ihr hier.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Flower & Devil

Hana to Akuma (花と悪魔)
 

Gelangweilte Dämonen und Menschen-Babys, wo soll das nur enden? Nun ja, in einer verdrehten Geschichte, in der nicht alles ganz klar verläuft. Denn als der gelangweilte Dämon Vivi auf ein kleines Menschenkind trifft und dieses bei sich aufnimmt, merkt er schnell, wie anstrengend es sein kann, wenn sie älter werden…

Inhalt

Vivi ist zu Tode gelangweilt. Er, als hoher Dämon, hält es im Jenseits einfach nicht mehr aus, also bleibt ihm nur noch eines, er verbringt seine Zeit auf der Erde. Doch auch das wird schneller langweilig, als ihm lieb ist. Als er jedoch eines Abends mit seiner Kutsche auf dem Weg zurück in sein Anwesen ist, entdeckt er etwas, dass sein Leben verändern soll. Mitten auf der Straße findet er ein ausgesetztes Baby.

Das kleine Ding schreit um sein Leben und der junge Herr scheint interessiert. Er nimmt das Mädchen mit nach Hause und übergibt es seiner Dienerschaft. Als die Kleine zu lachen anfängt, sind alle hin und weg, ihr Lachen sei das einer Blume, also tauft man sie kurzerhand Hana.So ziehen die Jahre vorbei und aus dem kleinen, lebhaften Baby wurde eine noch lebhaftere junge Dame. Hana ist ganz begeistert von Vivi, der ihr Leben damals gerettet und sie aufgezogen hat. Dieser jedoch kann es einfach nicht verstehen. Jeden Tag hängt sie an ihm, wie eine Klette und bringt ihm Blumen, obwohl sie weiß, dass ein Dämon keine Blume berühren kann, ohne dass sie welkt. Ja, das Mädchen weiß sogar, dass er ein Dämon ist und sich hin und wieder von Menschenblut ernähren muss, doch selbst das schockt sie nicht. Wie ein naives kleines Ding rennt sie jeden Tag lächelnd durch das Haus und hält den jungen Meister, der das Mädchen wohl lieber gewonnen hat, als ihm eigentlich recht ist, ganz schön auf Trab.Doch hinter all dem steckt mehr, als man im ersten Moment vielleicht vermutet.

Sicher, Hana ist noch recht jung, doch es gibt einen Grund, warum sie sich so verhält. Morgens kriecht sie in das Bett von Vivi und versucht auch den ganzen Tag über, ihn zum Lachen zu bringen und vor allem hofft sie immer wieder darauf, von ihm berührt zu werden, denn sie liebt ihn von ganzem Herzen. Eine Blume welkt, wenn sie von einem Dämon berührt wird und so hat Vivi Angst, dass auch die kleine Hana verwelken wird. Er weiß, dass sie sogar bereit ist, ihn von ihrem Blut zu ernähren, doch er kann sie einfach weder als vollwertige Frau, noch als Mittel zum Zweck sehen. Eigentlich ist er sich selbst nicht bewusst, was sie ihm bedeutet. Als eines Tages jedoch weitere Dämonen aus der Unterwelt auftauchen und versuchen Vivi wieder ins Jenseits zu bringen, kommen einige Gefahren auf die beiden zu, denn Vivi möchte nicht gehen und Hana ihn erst recht nicht gehen lassen…

Details

Hisamu Oto ist eine noch recht unbekannte Mangaka. Sie arbeitete 2005 an eine Werk namens „The Yellow Chair“, welches kurze Zeit nach der Erstveröffentlichung als One-Shot erschien. Mit „Flower & Devil“ erschien somit die erste Reihe, die dann auch direkt zu einer verhältnismäßig langen Serie wurde. Erstmals wurde der Manga jedoch in der Zeitschrift „Hana to Yume“ veröffentlicht, in der beispielsweise auch die berühmte Serie „Ludwig Revolution“ von Kaori Yuki erstmals abgedruckt wurde.
Autor:
Lektor: Christian Hrabcik
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
05.01.2011
Tokyopop, Hakusensha, Hisamu Oto


X