Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Letter Bee

Tegami Bachi (テガミバチ)
 

Wenn jemand einen Brief verschickt, steckt darin auch sein Herz und das macht den Brief zu etwas ganz Besonderem. Deshalb kann nicht jeder die Aufgabe übernehmen, einen Brief zuzustellen.

Inhalt

In Amberground herrscht ewige Dunkelheit. Die Menschen, die hier auf insgesamt drei Inseln verteilt leben, haben sich in verschiedene Schichten aufgeteilt. Diese Inseln, die durch Flüsse, welche mit dem Meer verbunden sind, getrennt werden, heißen „Akatsuki“, „Yusari“ und „Yodaka“. Die Bewohner von „Akatsuki“ gehören zu der Oberschicht. Um gegen die Dunkelheit anzukämpfen, haben sie eine künstliche Sonne entwickelt. Für die Mittelschicht von „Yusari“ bewirkt diese nur so viel wie das Licht einer Abenddämmerung. Doch in „Yodaka“ ist dieses Licht wie das des Mondes, so wenig kommt bei der untersten Schicht von Amberground an. Nur wer einen entsprechenden Passierschein hat, darf von „Yodaka“ nach „Yusari“ reisen. Diesen bekommt man nur ausgestellt, wenn man im Dienst der Regierung steht. In die Hauptstadt kommen nur die Wenigsten, denn man braucht einen Sonderpassierschein, den man nur durch das Sammeln von Klassenpunkten erhalten kann.

Die so genannten „Letter Bee“ sind Briefträger, die einen Passierschein besitzen. Allerdings dürfen nur einzelne Auserwählte von ihnen auch bis in die Hauptstadt. Ihre Aufgabe ist es, die Briefe und Pakete der Menschen zu überbringen und dabei ist diese Aufgabe das Wichtigste. Sie haben dafür sogar ihr Leben zu riskieren, immerhin versenden die Menschen mit dieser Post auch ihr Herz und was kann es Wichtigeres geben?

Goos Suede ist einer der „Letter Bee“. Eines Tages bekommt er den Auftrag, ein sehr ungewöhnliches Paket zu liefern, es handelt sich hierbei nämlich um einen Jungen. Lag Seeing, so der Name des Jungen, soll zu Verwandten gebracht werden. Aber er weigert sich, lieber möchte er seiner Mutter helfen, die entführt wurde. Aber Goos macht ihm klar, dass Rettungsaktionen nicht zu seinen Aufgaben gehören. Er möchte nur Lag abliefern, wie es beauftragt wurde, denn sogar das nötige Porto wurde dafür bezahlt. Und so beginnt die Reise der beiden, auf der Lag so einiges über den Beruf der „Letter Bee“ lernt. Schon bald erwacht in ihm der Wunsch diesem auch nachzugehen, vor allem, weil er es damit nach „Akatsuki“ schaffen könnte, wohin seine Mutter gebracht wurde.

Details

Während im ersten Band eher noch die Geschichte von Amberground erzählt wird und der Leser erfährt, wie Lag zu seinem Traum kommt, geht die Story im zweiten Band so richtig los.
Autor:
Lektor: Regina Liebersbach
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
16.03.2011
Hiroyuki Asada, Shueisha, Tokyopop


X