Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Pinguine mitten in einer japanischen Kleinstadt und niemand weiß, wo sie herkommen? Ein Grund für Aoyama, diese seltsamen Vorkommnisse zu untersuchen!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Chibi Devil

Chibi Devi! (ちび☆デビ!)
 

Manchmal hält das Leben Überraschungen bereit, auf die man sich einfach einstellen muss. Aber was, wenn diese Überraschung einen zu überfordern droht?

Inhalt

Honoka hat es wirklich nicht leicht. Sie weiß selbst, dass sie eine Heulsuse ist, trotzdem wird es ihr immer wieder unter die Nase gerieben. Ihre Klassenkameraden machen sich nicht nur über sie lustig, sie nutzen sie auch schamlos aus. Immerhin wagt sie es nicht, zu irgendjemand „nein“ zu sagen. Der einzige Mensch, der nett zu ihr ist, ist ihr alter Kindergartenfreund Kyo. Nur er schafft es, sie zu trösten. Außer ihm wartet niemand auf Honoka, wenn sie von der Schule kommt. Eigentlich wohnt sie bei ihrer Tante, die ist allerdings so gut wie nie zu Hause.

Als sie eines Morgens aufwacht, liegt plötzlich ein Baby in ihrem Bett. Laut dem Lätzchen, das es trägt, ist sein Name „Mao“. Aber was soll sie nun mit ihm machen?! Kurz entschlossen beschließt sie, die Schule zu schwänzen und da sie keinerlei Babysachen besitzt, geht sie mit Mao einkaufen. Dabei trifft sie allerdings auf zwei Klassenkameradinnen, die Honoka besonders gerne ärgern. Honoka wünschte, sie wäre wo anders und merkt beinahe nicht, dass sich Mao um die beiden Mädchen kümmert. Wieso kann ein Baby bloß Feuer spucken?!

Nach der Schule holt sich Honoka Rat bei Kyo und dessen Kumpel Shin. Was soll sie nun mit dem Baby machen? Woher kam es und was sind das für seltsame Kräfte, die es besitzt? Doch noch bevor ihre Fragen beantwortet werden können, tauchen zwei Personen auf und nehmen Mao einfach mit. Die Entführung wird allerdings gerade rechtzeitig von einem seltsamen Mann vereitelt, der offenbar mehr über das Kind weiß.

Der Mann bringt sie zum „Chibi-Devil-Kindergarten“, denn seiner Aussage nach ist Mao ein Dämonenbaby. Tagsüber kann Mao also in diesen Kindergarten kommen, aber ansonsten ist Honoka nun seine Mutter. Wer ein Dämonenkind findet, muss auch die Verantwortung dafür übernehmen. Aber wird Honoka das schaffen? Und was bedeutet es überhaupt, einen kleinen Dämon aufzuziehen? Da wird wohl noch so einiges auf sie zukommen.

Details

Ein niedlicher Manga, der mit einigen Überraschungen daherkommt. Gerade am Ende vom ersten Band könnten einige Leser ihre Meinung ändern und anders als Anfangs gedacht, neugierig den zweiten Band zur Hand nehmen.
Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Nathalie Schöps
Veröffentlichung:
23.03.2011
Hiromu Shinozuka, EMA , Shogakukan


X