Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Die kleine Okko erfährt den Verlust ihrer Eltern bereits sehr früh. Doch zum Glück erhält sie Unterstützung aus der Geisterwelt...!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

The Legend of Zelda - Four Swords

 

Der junge Link bricht wieder einmal auf, das Königreich zu beschützen und diesmal sogar gleich mit drei unerwarteten Begleiter.

Inhalt

Link ist ein Einzelgänger und obwohl die Armee von Hyrule ihm stets gerne zur Seite stehen würde, kämpft der junge Held lieber alleine gegen die alltäglichen Verbrechen. Doch als dann eine dunkle Bedrohung herannaht, muss der Junge sich beweisen und der Finsternis entgegentreten. Ein dunkler Schatten, welcher Link zum Verwechseln ähnlich sieht, dringt mit einer Schar von Monstern in das Schloss Hyrule ein und entführt die Prinzessin. Um die Finsternis zu besiegen, zieht der echte Link das sagenumwobene Schwert der Vier, welches seinem Führer die vierfache Kraft verspricht, aus seinem Bann. Doch anders als gedacht, erhält der junge Krieger keinesfalls mehr Kraft, sondern wird in vier einzelne Kämpfer aufgespaltet, welche sich lediglich durch die Farbe ihrer Kleidung unterscheiden.

Doch der dunkle Magier Vaati, welcher hinter den düsteren Ereignissen steckt, scheint nicht so einfach zu besiegen zu sein. Die vier Krieger sind einfach zu unterschiedlich und schaffen es anfangs noch nicht so recht, erfolgreich zusammen zu arbeiten. Und somit ziehen sie nach ihrer Niederlage aus, um das mysteriöse Schwert durch Force stärker zu machen. Immer wieder kommen sich die ungleichen Charaktere gegenseitig in die Quere, denn schließlich will jeder ein großer Held sein und die anderen in den Schatten stellen. Während Green, der grüne Link, impulsiv ist, ist beispielsweise Blue eher jähzornig, Red optimistisch und Vio sehr clever. Doch um Vaati besiegen zu können, müssen die vier Helden zuerst lernen, zusammen zu arbeiten.

Immer wieder behindert der dunkle Link aus der Schattenwelt die Kämpfern, welcher durch die Macht der Finsternis stärker zu sein scheint, als die vier Tapferen zusammen. Doch als die Vier endlich lernen miteinander auszukommen, versiegt auch die dunkle Macht und die Helden schaffen es, das Schloss Hyrule von seinen dunklen Monstern zu befreien. Die Finsternis breitet sich inzwischen im Land aus und macht selbst vor unschuldigen Kindern nicht Halt, welche in die Schattenwelt gezogen werden. Die Helden müssen sich beeilen, um die Finsternis aufzuhalten, Zelda zu retten und das Gleichgewicht im Königreich wieder herzustellen.

Details

„The Legend of Zelda – Four Swords“ ist wieder einmal ein kleines Meisterwerk des Zeichnerduos Akira Himekawa, welches Links Abenteuer mit fantastischer Detailgenauigkeit auf Papier festzuhalten versucht. Das gleichnamige Spiel zum zweiteiligen Manga kam dabei schon im Jahre 2005 für den Nintendo GameCube heraus und ähnelt in seiner Handlung dem neuen Werk der beiden Zeichner. In jedem Fall ist dieser Manga ein Muss für alle „The Legend of Zelda“- Fans, auch wenn sie die vorherigen Manga (noch) nicht gelesen haben sollten.
Autor:
Lektor: Sabine Losert
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
26.03.2011
Akira Himekawa, Shogakukan, Tokyopop


X