Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

Wir haben uns Halloween zum Anlass genommen, euch auf ein paar dämonische Wesen, die in Japan ihr Unwesen treiben, aufmerksam zu machen. Wie ihr ein Aufeinandertreffen vermeidet und was ihr im Fall der Fälle tun könnt, erfahrt ihr in unserem Special!

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Grenadier

グレネーダー
 

Es ist die Zeit der kämpfenden Reiche. Eine Zeit, in der die Welt nur als Schauplatz der zahlreichen tobenden Kriege dient.

Inhalt

Eine Zeit, in der es, wenn man sich ein langes Leben wünscht, wohl nicht so schlecht wäre, wenn man die eine oder andere Form des Kampfes beherrscht, denn oft heißt es töten oder getötet werden. Eine Zeit in der Samurai und Schwertkämpfer etwas völlig alltägliches sind – ebenso wie jene Krieger, welcher Meister im Umgang mit Schusswaffen sind: die Senshi.

Eine dieser Senshi ist Rushuna Tendo, eine Kriegerin mit langem, blonden Haar, knapper Kleidung und einem tiefen Ausschnitt, in welchem sie ihre Munition versteckt. Sie ist eine Fremde im Lande und nach eigener Aussage auf dem Weg in ihre Heimat. Leider weiß sie jedoch selbst nicht mehr so genau wo diese überhaupt liegt. Trotz ihrer überragenden Fähigkeiten im Umgang mit ihrer Waffe, einem einfachen Revolver, ist Rushuna den Rest des Tages etwas dämlich, manchmal auch ungeschickt, hin und wieder naiv und eigentlich immer gut aufgelegt.

Etwas, dass auch Yajiro Kojima, ein Samurai und Rushunas Begleiter, welcher von ihr den Spitznamen Yatchan bekommen hat, schnell feststellen muss und über das er sich im Laufe ihrer gemeinsamen Reise immer wieder aufregt. Und das obwohl sie auf ihrer Reise schon mehr als genug Schwierigkeiten haben. Es wurde nämlich ein Kopfgeld auf eine Kämpferin mit goldenem Haar ausgesetzt und nun verdächtigen einige, zu Unrecht natürlich, Rushuna, was jede Menge Ärger und einige Schießereien zur Folge hat. Die Lösung für das Problem scheint jedoch weitaus simpler als man annehmen möchte – es gilt einfach selbst die gesuchte Person zu finden. So könnte man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, denn damit wäre nicht nur dieses Problem gelöst, nein, das Duo könnte auch noch die stattliche Summe von 3000 Goldstücken als Belohnung kassieren.

Aber auch dies stellt sich als weitaus schwieriger dar, als anfangs gedacht: Nicht nur, dass diese ominöse Kriegerin sehr stark ist, sie kämpft auch noch mit einer völlig unbekannten Waffe. Wer nun denkt es könnte nicht schlimmer kommen, der irrt, denn wie Rushuna bei ihrem ersten Aufeinandertreffen feststellen muss, ist diese Kriegerin in Wirklichkeit nur ein Kind in einer Rüstung – und dieses Kind stellt sich schließlich als Furon, König von Tara, heraus.

Details

Im 17. und 18. Jahrhundert waren „Grenadiere“ ursprünglich mit Handgranaten ausgerüstete Soldaten, die die Elite der Fußtruppen darstellten. Die siebenbändige Mangareihe „Grenadier“ wurde auch in einem Anime mit insgesamt 12 Folgen umgesetzt. Beides ist in deutscher Sprache durch den Publisher „Tokyopop“ erschienen.
Autor:
Lektor: Frauke Jungenkrüger
Grafiker: Julia Kefenhörster
Veröffentlichung:
03.02.2010
Tokyopop, Kadokawa Shoten, Sousuke Kaise


X