Animexx - Verein der Anime- und Mangafreunde e.V.

In einer Welt, in der Kriege durch den Einsatz von gewaltigen Drachen entschieden werden, gibt es nur einen einzigen Weg, diese Herren der Lüfte zu besiegen: Man muss ihnen auf den Zahn fühlen.

Weiterlesen

Datenbank: 123 | # | A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Beelzebub

 

Oga ist wahrhaftig ein Mensch der grausamsten Sorte. Er liebt es, sich zu prügeln und die Verlierer dann bloß zu stellen. Doch eines Tages übergibt ihm das Schicksal den Sohn des Teufels höchstpersönlich – auch wenn dieser noch ein Baby ist. Denn er wurde auserwählt, ihn großzuziehen.

Inhalt

Bei einem erneuten Kampf gegen eine Bande am Flussufer, siegt Oga erfolgreich. Als er ein Bandenmitglied kopfüber in den Fluss taucht, sieht er plötzlich einen alten Mann langsam vorübertreiben. Oga zeiht ihn aus dem Fluss und die Bande verschwindet vor Angst – ihnen ist eine Wasserleiche doch zu kurios. Als Oga allein vor dem Mann steht, teilt sich dieser unvermittelt in zwei Hälften und ein Baby erscheint aus seinem Inneren! Er nimmt das Baby mit zu seinem Freund, doch dieser glaubt ihm kein Wort.

Sie beginnen zu streiten und plötzlich steht Hilda auf dem Fensterrahmen. Sie meint, dass das Baby der Sohn des Teufels ist und sie auf das Baby aufpassen muss. Doch Beelzebub hat Oga als seinen Vater auserwählt! Er will das nicht und wehrt sich dagegen, in Zukunft ein Baby aufziehen zu müssen. Daraufhin will Hilda ihn töten, doch das Baby lässt das nicht zu. Mürrisch akzeptiert er seine Situation, Hilda stellt sich Ogas Familie vor und erzählt, dass Beelzebub das Baby von Oga und ihr sei. Schockiert akzeptiert die Familie seine Situation und macht Oga die Hölle heiß, weil der alles abstreiten will. Von nun an leben die beiden in Ogas Zimmer.
Und als ob so ein Teufel nicht schon genug Unheil mit sich bringen würde, muss Oga Beelzebub auch noch immer mit sich herumtragen, denn wenn er sich mehr als 15 Meter von ihm entfernt, stirbt er. So prügelt Oga sich durch die Schule – mit dem Baby auf seinem Rücken. Eines Tages taucht der Mann auf, der in zwei Teile zerbrach. Er hat Oga absichtlich ausgesucht, da er gesehen hat, wie grausam er mit den Menschen umgeht. Er sah in ihn einen geeigneten menschlichen Diener. Doch er kann das Baby abgeben, wenn er jemanden findet, der grausamer ist als er. Oga sieht seine Chance, um sein altes Leben zurück zu bekommen und begibt sich zu der führenden Gang des dritten Jahrganges. Kurz bevor er das Höllenkind abgibt, überlegt er es sich allerdings anders und wirft den Anführer des dritten Jahrganges aus dem Fenster. Doch welche Folgen wird diese Tat nach sich ziehen? Auf der Seite von Ogas Feinden sammeln sich mehr und mehr Menschen. Um ihn zu schlagen, ziehen sie harte Register....ihr nächstes Ziel: Hilda.

Details

Ryuhei Tamura ist ein junger Mangaka, der zunächst als Assistent bei dem Mangaka Toshiaki Iwashiro arbeitete. Sein erster Manga ist „Beelzebub“, der im „Weekly Shonen Jump“ 2008 als One Shot begann. 2009 kam diese Geschichte als Manga-Serie auf den Markt.
Autor:
Lektor: Christine Schäffer
Grafiker: Andreas Williger
Veröffentlichung:
17.05.2011
Ryuhei Tamura, Tokyopop, Shueisha


X